Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Senftenberg - Aufschüttung und Landgewinnungsarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031809095113514 / 101731-2017
Veröffentlicht :
18.03.2017
Angebotsabgabe bis :
24.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45112300 - Aufschüttung und Landgewinnungsarbeiten
34515000 - Schwimmende Vorrichtungen
DE-Senftenberg: Aufschüttung und Landgewinnungsarbeiten

2017/S 55/2017 101731

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
Telefon: +49 3573/84-4275
E-Mail: [1]Falk.Michel@lmbv.de
Fax: +49 3573/84-4643
NUTS-Code: DE427

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://lmbv.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.lmbv.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bauoberleitung u. Objektbetreuung für d. Sicherungsarbeiten der
Bereiche D-Ost, A/B-Nord, U u. D-West im Zuge der
Gefahrenabwehrmaßnahmen a. Knappensee gem. §§ 1 SächsHohlrVO v.
20.2.2012 iVm SäcPolG.
Referenznummer der Bekanntmachung: 1771200203
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45112300
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zur Herstellung der öffentlichen und geotechnischen Sicherheit von
setzungsfließgefährdeten Bereichen mittels see- und landseitger
Rütteldruckverdichtung als Gefahrenabwehrmaßnahme nach SächsHohlrVO im
Auftag des SächsOBA, werden

alle Grundleistungen sowie zusätzliche besondere Leistungen zur
Bauoberleitung und Objektbetreuung Leistungsphase 8 nach HOAI für die
geotechnische Sicherung der Bereiche D-Ost, A/B-Nord, U und D-West
notwendig.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34515000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED23
Hauptort der Ausführung:

Lohsa.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Knappensee entstand 1945 durch eine unkontrollierte Flutung des
Restlochs des ehemaligen Tagebaus Werminghoff I. Auf Grund der
geotechnischen Verhältnisse kann es am Knappensee zu unkontrollierten
Geländebewegungen der angrenzenden Kippenflächen und -böschungen des
ehemaligen Tagebaus kommen, sodass eine konkrete Gefahr für Personen,
bauliche Anlagen und Nutzflächen besteht. Um diese Gefahr zu
beseitigen, ist die abschnittsweise Sicherung der Uferbereiche des Sees
erforderlich.

Das Sächsische Oberbergamt (SächsOBA) ist als Polizeibehörde für die
Abwehr von Gefahren und die Beseitigung von Störungen, die durch
unterirdische Hohlräume, Halden und Restlöcher hervorgerufen werden und
durch die die öffentliche Sicherheit oder Ordnung bedroht werden,
zuständig.

Zur Beseitigung der Gefährdung sind Sicherungsmaßnahmen im Rahmen der
Gefahrenabwehr auszuführen. Die Sicherungsarbeiten sind dabei in
einzelne zum Teil parallel abzuarbeitende Uferabschnitte eingeteilt.

Die geotechnische Sicherung umfasst gemäß aktuellem Planungsstand
folgende Leistungen:

RDV Vorfeldbaggerung,

Rütteldruckverdichtung, landseitig (Abschnitte U, D-West)

Rütteldruckverdichtung, seeseitig (Abschnitte D-Ost, A/B-Nord),

See- und landseitige Massenauf- und abträge,

Oberflächennahe Leichte Rütteldruckverdichtung (LRV), seeseitig/
landseitig

Profilierungen,

Geotechnisches Messprogramm,

Beweissicherungsmaßnahmen, Optische Inspektion von
Freispiegelleitungen,

Mediensicherungsmaßnahmen,

Objektsicherungsmaßnahmen,

Unterhaltung und Anpassung Sperrbereich,

Sedimentberäumung Ablaufgraben,

Grundwasser-Monitoring,

Baubegleitendes Gewässergüte-Monitoring,

Porenwasserdruck-Überwachung (PWD-Überwachung).

Leistungsgegenstand ist die Bauoberleitung für Ingenieurbauwerke Lph. 8
entsprechend der Grundleistungen gemäß HOAI 2013.

Grundleistungen:

Lph. 8 Bauoberleitung (Anlage 12, Punkte a bis j)

besondere Leistungen unter anderem:

wöchentliche Bauberatungen,

Kostenkontrolle,

Mitwirkung bei der Prüfung von Nachträgen,

Kontrolle der Umsetzung des Qualitätsmanagementplans, Protokollierung
der Kontrollergebnisse und Fortschreibung,

Prüfen von Bestandsplänen und Vermessungsunterlagen,

weitere Leistungen entsprechend Aufgabenstellung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 40 %
Preis - Gewichtung: 60 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2017
Ende: 31/12/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Optional Bauoberleitung 1.1.2019 bis 31.12.2021.

Optional Objektbetreuung 1.1.2022 bis 31.12.2026.

Beauftragung der Optionen kann jahresscheibenweise erfolgen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optional Bauoberleitung 1.1.2019 bis 31.12.2021.

Optional Objektbetreuung 1.1.2022 bis 31.12.2026.

Beauftragung der Optionen kann jahresscheibenweise erfolgen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister des jeweiligen Staates
oder andere Weise erlaubte Berufsausübung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Erklärungen und Nachweise sind in der aufgeführten
Reihenfolge geheftet und mit Trennblättern abgegrenzt vorzulegen.
Darüber hinausgehende Informationsunterlagen sind nicht erwünscht.

Folgende Nachweise sind zu übergeben:

Mindestjahresumsatz des Unternehmens der letzten 3 Geschäftsjahre,

Mindestjahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrages der
letzten 3 Geschäftsjahre

Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind.

a) für Personenschäden: 3 000 000 EUR;

b) für sonstige Schäden: 250 000 EUR bis zu einem Objektwert bis zu 3
000 000 EUR.

Ab einem Objektwert größer 3 000 000 EUR ist eine Mindestdeckungssumme
in Höhe von 10 % des Objektwertes nachzuweisen.

Die Maximierung der Ersatzleistungen muss pro Jahr mindestens das
zweifache der Versicherungssumme betragen.

Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: JA / NEIN
(Kleinstunternehmen, kleineres Unternehmen oder mittleres Unternehmen
gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erforderliches Projektteam:

Projektteam aus einem Bauoberleiter (Ingenieur) und einem
Stellvertreter (Ingenieur),

Angabe von geeigneten Referenzen über ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge der letzten 5 Jahre,

Angaben zu durchschnittlichen Anzahl der Beschäftigten und Zahl der
Führungskräfte in den letzten 3 Jahren,

Angaben zu technischen Fachkräften/technischen Stellen die für die
Leistungserbringung eingesetzt werden.

Verzeichnis der Unternehmerleistungen,

Verpflichtungserklärungen anderer Unternehmen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Erfahrung in der Bauoberleitung:

Eine Referenz über die Bauoberleitung ab der Honorarzone 3 im
Sanierungsbergbau oder für Anlagen des Wasserbaus für den

hauptverantwortlichen Ingenieuer. (Bausumme mindestens 5 000 000,00
EUR).

Eine Referenzen über baubegleitende/ bauüberwachende
Ingenieurleistungen des geplanten Bauoberleiters und des
Stellvertreters

bei einer Sanierungsmaßnahme, im setzungsfließgefährdetem Bereich oder
bei instabilen Baugründen

(mindestens 5 000 000,00 EUR Bausumme).

Berufserfahrung in der Bauüberwachung des hauptverantwortlichen
Ingenieurs von mindestens 10 Jahren.

Berufserfahrung in der Bauüberwachung des stellvertretenden
Ingenieurs von mindestens 5 Jahren.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/04/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/06/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/04/2017
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Angebote sind jeweils in einem verschlossenen Umschlag und als
solche unter Angabe der Vergabenummer entsprechend zu kennzeichnen.

Das Sächsische Oberbergamt (SächsOBA) ist als Polizeibehörde für die
Abwehr von Gefahren und die Beseitigung von Störungen, die durch
unterirdische Hohlräume, Halden und Restlöcher hervorgerufen werden und
durch die die öffentliche Sicherheit oder Ordnung bedroht werden,
zuständig. Ihm obliegt die Entscheidung über Inhalt, Art, Umfang und
Zeitpunkt der Durchführung von Gefahrenabwehrmaßnahmen. Die
Zuständigkeit ergibt sich aus der Sächsischen Hohlraumverordnung
(SächsHohlrVO).

Die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
(LMBV) wurde vom SächsOBA als Projektträgerin mit der Realisierung von
Gefahrenabwehrmaßnahmen im Gebiet des Knappensees beauftragt.

Die LMBV fungiert als Auftraggeber (AG) für die Durchführung der
geplanten Sicherungsphasen.

Bei fehlenden Nachweisen und Erklärungen, die bis zum Ablauf der
Bewerbungsfrist nicht vorgelegt wurden, behält sich der Auftraggeber
vor, diese gemäß § 56 Abs. 2 VgV mit einer von ihm gesetzten Frist
nachzufordern. Bieter können aber nicht darauf vertrauen, dass eine
Nachforderung erfolgt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und

gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der

Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur

Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt
werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
LMBV mbH
Senftenberg, Knappenstraße 1
01968
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/03/2017

References

1. mailto:Falk.Michel@lmbv.de?subject=TED
2. http://lmbv.de/
3. http://www.lmbv.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau