Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Beilngries - Kantinen- und Verpflegungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031709084811514 / 100001-2017
Veröffentlicht :
17.03.2017
Angebotsabgabe bis :
13.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
55500000 - Kantinen- und Verpflegungsdienste
DE-Beilngries: Kantinen- und Verpflegungsdienste

2017/S 54/2017 100001

Soziale und andere besondere Dienstleistungen öffentliche Aufträge

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Beilngries
Hauptstraße 24
Beilngries
92339
Deutschland
E-Mail: [1]catering@gvw.com
NUTS-Code: DE219

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.beilngries.de/seniorenzentrum/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.beilngries.de/seniorenzentrum/ausschreibungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Graf von Westphalen Rechtsanwälte Partnerschaft
Königsallee 61
Düsseldorf
40215
Deutschland
Kontaktstelle(n): RA Nils-Alexander Weng
E-Mail: [4]catering@gvw.com
Fax: +49 211/56615-123
NUTS-Code: DEA11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.gvw.com
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Graf von Westphalen Rechtsanwälte Partnerschaft
Königsallee 61
Düsseldorf
40215
Deutschland
Kontaktstelle(n): RA Nils-Alexander Weng
E-Mail: [6]catering@gvw.com
NUTS-Code: DE716

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.gvw.com
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Cateringleistungen für das Seniorenzentrum Beilngries.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
55500000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftraggeber, die Stadt Beilngries, ist über ihre Lazarettstiftung
Träger des Seniorenzentrums Beilngries. Die Leitung des
Seniorenzentrums erfolgt durch Frau Marina Bär. Die Betriebsführung und
das Management erfolgen in Kooperation mit den Kliniken im Naturpark
Altmühltal.

Gegenstand dieser Ausschreibung sind Cateringleistungen für das
Seniorenzentrum der Stadt Beilngries. Das moderne Heim, 1994 eröffnet,
bietet bis zu 80 Menschen in hellen und geräumigen Ein- und
Zweibettzimmern ein Zuhause.

Die Cateringleistungen für das Seniorenzentrum werden derzeit durch
einen Dienstleister erbracht und sollen nun neu ausgeschrieben werden.

Mit der Neuvergabe soll der erreichte Qualitätsstandard mindestens
gehalten, gegebenenfalls nochmals erhöht werden. Erklärtes Ziel ist
eine gute Essens- und Dienstleistungsqualität, die sich in der
Zufriedenheit der Bewohner und deren Angehörigen widerspiegelt und sich
in der Außenwirkung positiv auf die Belegungszahlen auswirkt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE219
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die Lieferung und Produktion von
Speisen und Getränken für Bewohner, Mitarbeiter und Gäste in den
Einrichtungen des Auftraggebers.

Das Seniorenzentrum Beilngries verfügt über eine voll ausgestattete
Wirtschaftsküche, nebst Spülküche und Lagerräumen. Der Auftragnehmer
bewirtschaftet eigenverantwortlich den gesamten Verpflegungsbereich des
Seniorenzentrums. Er ist verantwortlich für die Zubereitung und
Bereitstellung der Vollverpflegung inklusive der Getränkeversorgung der
Einrichtung.

Die Speisenzubereitungen und Lieferungen sowie der Getränkeverkauf
gegenüber anderen Personen als Bewohnern, Mitarbeitern oder Gästen
(sog. Dritter) bedürfen zur Nutzung der Küche des Seniorenzentrums,
sonstiger Räumlichkeiten und des Inventars der vorherigen schriftlichen
Zustimmung der Heimleitung.
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Monaten: 48
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Vertragslaufzeit beträgt 48 Monate, mit einer Verlängerungsoption
von 12 Monaten und einer weiteren Option für nochmals 12 Monate.
Vertragsbeginn ist der 1.7.2017.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Ein durchschnittlicher Netto-Gesamtumsatz von 250 000,00
EUR/abgeschlossenem Geschäfts-/Kalenderjahr bezogen auf drei
abgeschlossene Geschäfts- bzw. Kalenderjahre für vergleichbare
Leistungen ist ein Mindestkriterium. Bewerber, die diese Voraussetzung
nicht erfüllen, werden vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Der
Bewerber kann bis zu 5 Referenzen für vergleichbare Leistungen
einreichen. Referenzen werden nur bewertet, wenn die Leistung im
Wesentlichen im Zeitraum von 2012 bis 2017 ausgeführt wurde.

Vergleichbar ist eine Referenzleistung mit der ausgeschriebenen
Leistung, wenn sie dieser so weit ähnelt, dass sie einen tragfähigen
Rückschluss auf die Leistungsfähigkeit des Bieters für die
ausgeschriebene Leistung eröffnet. Zwei Referenzobjekte über
vergleichbare Leistungen sind ein Mindestkriterium. Bewerber, die diese
nicht nachweisen können, werden vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.
Weitere Angaben können den Teilnahmeunterlagen entnommen werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verfahren, das Verhandlungen einschließt
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das
Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:

Die Zuschlagskriterien und deren Gewichtung sind den Vergabeunterlagen
zu entnehmen. Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot
erteilt.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
/ Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 13/04/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
München
80534
Deutschland

Internet-Adresse:[8]http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/
mittelinstanz/vergabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf ein Nachprüfungsverfahren ist nach § 160 Abs. 3 GWB
unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nummer 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
S. o. Ziffer VI.4.1
München
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/03/2017

References

1. mailto:catering@gvw.com?subject=TED
2. http://www.beilngries.de/seniorenzentrum/
3. http://www.beilngries.de/seniorenzentrum/ausschreibungen
4. mailto:catering@gvw.com?subject=TED
5. http://www.gvw.com/
6. mailto:catering@gvw.com?subject=TED
7. http://www.gvw.com/
8. http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau