Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Düsseldorf - Software-Beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031709084511508 / 99991-2017
Veröffentlicht :
17.03.2017
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
72266000 - Software-Beratung
DE-Düsseldorf: Software-Beratung

2017/S 54/2017 99991

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Rechenzentrum der Finanzverwaltung des Landes NRW
Rossstraße 131
Düsseldorf
40476
Deutschland
Kontaktstelle(n): Rechenzentrum der Finanzverwaltung des Landes NRW
Telefon: +49 21145722811
E-Mail: [1]v-vergabe-5011@fv.nrw.de
NUTS-Code: DEA11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.rzf.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterstützungsleistungen im Projekt Konzeptions- und
Projektierungsphase als Vorbereitung für [3]BIENE@NRW.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72266000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vertragsgegenstand ist die Unterstützung eines Migrationsprojekts in
der Konzeptionsphase.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1 391 333.33 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11
Hauptort der Ausführung:

Düsseldorf.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Einführung eines neuen Erhebungsverfahrens
namens BIENE (Bundeseinheitliche integrierte evolutionäre
Neuentwicklung der Erhebung) inklusive der Migration der Bestandsdaten
aus dem bisherigen Erhebungsverfahren (Projekt [4]BIENE@NRW).
Zeitgleich sollen auch die neuen IT-Lösungen für
Kassenabschluss/Kassenbücher und Stundungs- & Erlassverfahren
eingeführt werden. Das Migrationsprojekt soll in der Konzeptionsphase
durch Konzepterstellung, Projektmanagement, Qualitätssicherung und
Erstellung eines Projekthandbuchs unterstützt werden. Die technische
Machbarkeit wird anhand eines durchgängigen Prototyps veranschaulicht
und bewiesen. Die vollständige programmtechnische Migration
(Umsetzungsphase) ist nicht Gegenstand dieses Auftrags.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ aufgrund des Schutzes von ausschließlichen Rechten
einschließlich Rechten des geistigen Eigentums

Erläuterung:

Die Zulässigkeit eines Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb
ergibt sich aus § 14 Abs. 4 Nr. 2 c) VgV. Der Auftragnehmer hat im
Auftrag des Landes Bayern ein urheberrechtlich geschütztes Gutachten
erstellt, das Grundlage des Projektes [5]BIENE@NRW sein soll. Nach dem
Urhebergesetz (UrhG) ist eine Weitergabe und Nutzung der Ergebnisse
eines solchen Gutachtens nicht ohne Zustimmung des Urhebers bzw.
Rechteinhabers gestattet. Ohne Verwendung dieses Gutachtens ist von
einer wesentlichen zeitlichen Verzögerung und einer erheblichen
Verteuerung des Projektes auszugehen, da sich ein anderer potenzieller
Auftragnehmer das erforderliche, im Gutachten enthaltene Know-how erst
selbst aneignen müsste, bevor er sich zu den Unterstützungsleistungen
in der Konzeptionsphase bereiterklären kann. Infolge der Verzögerung
müsste die derzeit in NRW im Einsatz befindliche Erhebungslösung länger
als beabsichtigt gepflegt und aktuellen Entwicklungen angepasst werden,
was wiederum einen erheblichen finanziellen und personellen Aufwand mit
sich bringen würde.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
14/03/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Capgemini Deutschland GmbH
Potsdamer Platz 5
Berlin
10785
Deutschland
NUTS-Code: DE300
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1 391 333.33 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 2211473055
E-Mail: [6]poststelle@bezreg-duesseldorf.nrw.de
Fax: +49 2211472891

Internet-Adresse:[7]www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf § 135 GWB wird hingewiesen, § 135 GWB lautet:

(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der
öffentliche Auftraggeber:

1. gegen § 134 verstoßen hat oder

2. den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund
Gesetzes gestattet ist,

und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden
ist.

(2) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn
sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der
Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen
Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6
Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der
Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union
bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit
30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

(3) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 Nummer 2 tritt nicht ein, wenn

1. der öffentliche Auftraggeber der Ansicht ist, dass die
Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union zulässig ist,

2. der öffentliche Auftraggeber eine Bekanntmachung im Amtsblatt der
Europäischen Union veröffentlicht hat, mit der er die Absicht bekundet,
den Vertrag abzuschließen, und

3. der Vertrag nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens zehn
Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser
Bekanntmachung, abgeschlossen wurde.

Die Bekanntmachung nach Satz 1 Nummer 2 muss den Namen und die
Kontaktdaten des öffentlichen Auftraggebers, die Beschreibung des
Vertragsgegenstands, die Begründung der Entscheidung des Auftraggebers,
den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union zu vergeben, und den Namen und die
Kontaktdaten des Unternehmens, das den Zuschlag erhalten soll,
umfassen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 2211473055
E-Mail: [8]poststelle@bezreg-duesseldorf.nrw.de
Fax: +49 2211472891

Internet-Adresse:[9]www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/03/2017

References

1. mailto:v-vergabe-5011@fv.nrw.de?subject=TED
2. http://www.rzf.de/
3. mailto:BIENE@NRW?subject=TED
4. mailto:BIENE@NRW?subject=TED
5. mailto:BIENE@NRW?subject=TED
6. mailto:poststelle@bezreg-duesseldorf.nrw.de?subject=TED
7. http://www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer/
8. mailto:poststelle@bezreg-duesseldorf.nrw.de?subject=TED
9. http://www.brd.nrw.de/organisation/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau