Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Instandsetzung von Schiffen oder Booten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017031609192110522 / 98081-2017
Veröffentlicht :
16.03.2017
Angebotsabgabe bis :
10.05.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
50244000 - Instandsetzung von Schiffen oder Booten
DE-Hamburg: Instandsetzung von Schiffen oder Booten

2017/S 53/2017 98081

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stiftung Hamburg Maritim
Australiastraße, Schuppen 52 A
Hamburg
20457
Deutschland
Kontaktstelle(n): http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
E-Mail: [1]sekretariat.schellenberg@heuking.de
NUTS-Code: DEF0E

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.stiftung-hamburg-maritim.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
Deutschland
Kontaktstelle(n): http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
E-Mail: [4]sekretariat.schellenberg@heuking.de
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stiftung privaten Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Restaurierung und Rekonstruktion von Teilen des historischen
Innenausbaus der PEKING.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50244000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftrag betrifft die Restauration bzw. Rekonstruktion von Teilen
der historischen Inneneinrichtung der PEKING, einer 115 Meter langen
Viermast-Stahlbark aus dem Jahre 1911.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE6
Hauptort der Ausführung:

Hamburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Derzeit lagert das Schiff in New York und soll 2017 überführt und in
einer norddeutschen Werft instand gesetzt werden. Der Innenausbau der
PEKING soll voraussichtlich 2018/2019 erfolgen.

Die Demontage der Elemente erfolgt bereits ab 2017 auf der Werft.
Danach erfolgt die Restaurierung in der Halle, in der Tischlerei bzw.
beim Restaurator. Ab 2018/2019 erfolgt der Einbau an Bord.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 28
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann bis zur Fertigstellung unbefristet verlängert werden.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Gehen mehr als 5 Bewerbungen ein, die Restaurierungsreferenzen für den
Innenausbau historischer Schiffe vorweisen, so werden die Referenzen
wie folgt gewichtet:

Wenn der vorgesehene Projektleiter an dem Referenzprojekt beteiligt
war, erhält diese Referenz 3 Punkte. Die 5 Bieter mit den meisten
Punkten werden für die Angebotsphase berücksichtigt.

Die Vergabestelle behält sich vor, Referenzen unberücksichtigt zu
lassen, deren Kunden sich mit der Leistung des Bewerbers unzufrieden
gezeigt haben.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(1) Allgemeines:

Der Teilnahmeantrag ist auf dem Formular des Auftraggebers
einzureichen. Es ist abrufbar unter
[7]http://root.deutsche-evergabe.de/Portal. Das Formular enthält
Vorlagen für alle erforderlichen Erklärungen, darunter die
Integritätserklärung sowie die Erklärung gemäß III.1.2) und III.1.3).

Teilnahmeanträge sind in elektronischer Form über die Deutsche
eVergabeplattform über [8]http://root.deutsche-evergabe.de/Portal im
Dokumentenmanager einzureichen. Der Teilnahmeantrag darf nicht als
Anhang einer Nachricht übermittelt werden.

Der Teilnahmeantrag muss bis zum 10.5.2017 um 12:00 Uhr eingehen.

(2) Wirtschaftliche und Finanzielle Leistungsfähigkeit:

Eigenerklärung über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung
von mind. 5 000 000 EUR (Personenschäden mind. 1 000 000 EUR, sonstige
Schäden mind. 500 000 EUR).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Referenzliste des Bewerbers über abgeschlossene Projekte aus den
letzten 15 Jahren, die dem zu erbringenden Auftrag ähneln. Als Projekt
gilt die Restaurierung des Innenausbaus eines historischen Schiffes.

2) Profil des für den Auftrag vorgesehenen Projektleiters.

3) Eigenerklärung zur Qualifikation der Fachkräfte des Auftragnehmers
gemäß III.2.2). Siehe Formular.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Das verantwortliche Personal muss über Erfahrungen mit der
Restaurierung von historischen Schiffen verfügen. Der Projektleiter
muss ein diplomierter Restaurator sein, ersatzweise ein Mitarbeiter mit
Vorbildung in Kulturgeschichte oder Denkmalschutz.

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen des
Projektleiters, der für die Ausführung des Auftrags verantwortlich ist
mit Angabe entsprechender Referenzen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2016/S 244-445450
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/05/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bei einer Bietergemeinschaft ist die Nennung aller Mitglieder und eines
Gesamtbevollmächtigten erforderlich, der in Vertretung auf Rechnung
aller handeln kann. Die Bietergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch.

Die Integritätserklärung muss von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft
abgegeben werden.

Die gemäß III.1.2) geforderte Berufshaftpflichtversicherung muss für
alle Mitglieder bestehen. Die übrigen Erklärungen werden
gemeinschaftlich abgegeben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Finanzbehörde
Große Bleichen 17
Hamburg
20354
Deutschland
Telefon: +49 40428231448
E-Mail: [10]dieter.carmesin@fb.hamburg.de
Fax: +49 40428232020
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheit der
Unternehmen/Bewerber/Bieter sowie auf die Präklusionsregelung gemäß §
160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 4 GWB hinsichtlich der Behauptung von
Verstößen gegen die Bestimmungen über das Vergabeverfahren hin. § 160
Abs. 3 GWB lautet:

Der Antrag (auf Nachprüfung) ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer bei der Finanzbehörde
Große Bleichen 17
Hamburg
20354
Deutschland
Telefon: +49 40428231448
E-Mail: [11]dieter.carmesin@fb.hamburg.de
Fax: +49 40428232020
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2017

References

1. mailto:sekretariat.schellenberg@heuking.de?subject=TED
2. http://www.stiftung-hamburg-maritim.de/
3. http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
4. mailto:sekretariat.schellenberg@heuking.de?subject=TED
5. http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
6. http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
7. http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
8. http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
9. http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:445450-2016:TEXT:DE:HTML
10. mailto:dieter.carmesin@fb.hamburg.de?subject=TED
11. mailto:dieter.carmesin@fb.hamburg.de?subject=TED

OT: Deutschland-Hamburg: Instandsetzung von Schiffen oder Booten

2017/S 053-098081

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stiftung Hamburg Maritim
Australiastraße, Schuppen 52 A
Hamburg
20457
Deutschland
Kontaktstelle(n): http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
E-Mail: [1]sekretariat.schellenberg@heuking.de
NUTS-Code: DEF0E

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.stiftung-hamburg-maritim.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
Deutschland
Kontaktstelle(n): http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
E-Mail: [4]sekretariat.schellenberg@heuking.de
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]http://root.deutsche-evergabe.de/Portal
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stiftung privaten Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Restaurierung und Rekonstruktion von Teilen des historischen
Innenausbaus der PEKING.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50244000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftrag betrifft die Restauration bzw. Rekonstruktion von Teilen
der historischen Inneneinrichtung der PEKING, einer 115 Meter langen
Viermast-Stahlbark aus dem Jahre 1911.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE6
Hauptort der Ausführung:

Hamburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Derzeit lagert das Schiff in New York und soll 2017 überführt und in
einer norddeutschen Werft instand gesetzt werden. Der Innenausbau der
PEKING soll voraussichtlich 2018/2019 erfolgen.

Die Demontage der Elemente erfolgt bereits ab 2017 auf der Werft.
Danach erfolgt die Restaurierung in der Halle, in der Tischlerei bzw.
beim Restaurator. Ab 2018/2019 erfolgt der Einbau an Bord.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 28
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann bis zur Fertigstellung unbefristet verlängert werden.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Gehen mehr als 5 Bewerbungen ein, die Restaurierungsreferenzen für den
Innenausbau historischer Schiffe vorweisen, so werden die Referenzen
wie folgt gewichtet:

Wenn der vorgesehene Projektleiter an dem Referenzprojekt beteiligt
war, erhält diese Referenz 3 Punkte. Die 5 Bieter mit den meisten
Punkten werden für die Angebotsphase berücksichtigt.

Die Vergabestelle behält sich vor, Referenzen unberücksichtigt zu
lassen, deren Kunden sich mit der Leistung des Bewerbers unzufrieden
gezeigt haben.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(1) Allgemeines:

Der Teilnahmeantrag ist auf dem Formular des Auftraggebers
einzureichen. Es ist abrufbar unter
[7]http://root.deutsche-evergabe.de/Portal. Das Formular enthält
Vorlagen für alle erforderlichen Erklärungen, darunter die
Integritätserklärung sowie die Erklärung gemäß III.1.2) und III.1.3).

Teilnahmeanträge sind in elektronischer Form über die Deutsche
eVergabeplattform über [8]http://root.deutsche-evergabe.de/Portal im
Dokumentenmanager einzureichen. Der Teilnahmeantrag darf nicht als
Anhang einer Nachricht übermittelt werden.

Der Teilnahmeantrag muss bis zum 10.5.2017 um 12:00 Uhr eingehen.

(2) Wirtschaftliche und Finanzielle Leistungsfähigkeit:

Eigenerklärung über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung
von mind. 5 000 000 EUR (Personenschäden mind. 1 000 000 EUR, sonstige
Schäden mind. 500 000 EUR).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Referenzliste des Bewerbers über abgeschlossene Projekte aus den
letzten 15 Jahren, die dem zu erbringenden Auftrag ähneln. Als Projekt
gilt die Restaurierung des Innenausbaus eines historischen Schiffes.

2) Profil des für den Auftrag vorgesehenen Projektleiters.

3) Eigenerklärung zur Qualifikation der Fachkräfte des Auftragnehmers
gemäß III.2.2). Siehe Formular.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Das verantwortliche Personal muss über Erfahrungen mit der
Restaurierung von historischen Schiffen verfügen. Der Projektleiter
muss ein diplomierter Restaurator sein, ersatzweise ein Mitarbeiter mit
Vorbildung in Kulturgeschichte oder Denkmalschutz.

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen des
Projektleiters, der für die Ausführung des Auftrags verantwortlich ist
mit Angabe entsprechender Referenzen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2016/S 244-445450
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/05/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bei einer Bietergemeinschaft ist die Nennung aller Mitglieder und eines
Gesamtbevollmächtigten erforderlich, der in Vertretung auf Rechnung
aller handeln kann. Die Bietergemeinschaft haftet gesamtschuldnerisch.

Die Integritätserklärung muss von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft
abgegeben werden.

Die gemäß III.1.2) geforderte Berufshaftpflichtversicherung muss für
alle Mitglieder bestehen. Die übrigen Erklärungen werden
gemeinschaftlich abgegeben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Finanzbehörde
Große Bleichen 17
Hamburg
20354
Deutschland
Telefon: +49 40428231448
E-Mail: [10]dieter.carmesin@fb.hamburg.de
Fax: +49 40428232020
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheit der
Unternehmen/Bewerber/Bieter sowie auf die Präklusionsregelung gemäß §
160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 4 GWB hinsichtlich der Behauptung von
Verstößen gegen die Bestimmungen über das Vergabeverfahren hin. § 160
Abs. 3 GWB lautet:

Der Antrag (auf Nachprüfung) ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer bei der Finanzbehörde
Große Bleichen 17
Hamburg
20354
Deutschland
Telefon: +49 40428231448
E-Mail: [11]dieter.carmesin@fb.hamburg.de
Fax: +49 40428232020
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2017

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau