Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - Baustelleneinrichtung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021709210965950 / 60952-2017
Veröffentlicht :
17.02.2017
Angebotsabgabe bis :
21.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45113000 - Baustelleneinrichtung
DE-Bonn: Baustelleneinrichtung

2017/S 34/2017 60952

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, in Vertretung der BimA
Deichmanns Aue 31-37
Bonn
53179
Deutschland
Telefon: +49 228-4010
E-Mail: [1]vergabe-bonn@bbr.bund.de
Fax: +49 228-4011223
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.bbr.bund.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=150894
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=150894
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterungsbau der UNFCCC in Bonn Baustelleneinrichtung und
Logistik.
Referenznummer der Bekanntmachung: 19/17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45113000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erweiterungsbau der UNFCCC in Bonn "Baustelleneinrichtung und Logistik
nach DIN 18 300, 18 317, 18 320, 18 382.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45113000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
Hauptort der Ausführung:

Bonn.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Baustelleneinrichtung und Logistik für einen Stahlbetonskelettbau mit 3
Unter- und 17 Ober-geschossen auf einer Grundfläche von ca. 20 m x 30 m
als Hochhaus. Mit einer Gebäudehöhe von ca. 60 m über Geländeoberkante.

Die Erstellung erfolgt unter den erschwerten Bedingungen innerhalb
eines Hochwassergefährdeten Baufeldes mit entsprechenden
Hochwasserschutzmaßnahmen.

Folgende Leistungen sind zu erbringen:

Baulogistik

Fortschreibung der Logistikplanung während der Bauzeit;

Zugangs- und Personenkontrolle zum Baustellengelände;

Bewachung der Baustelle;

Material und Transportlogistik inkl. Logistik-Online-Portal;

Entsorgungslogistik.

Baustelleneinrichtung:

Ertüchtigung von vorhandenen Baustraßen;

Herstellung von Lagerflächen;

Baucontaineranlagen für Auftragnehmer im Betreibermodell;

Baucontaineranlage für Auftraggeber;

Sanitär- und Sanitätscontainer inkl. Mobil Toiletten im Hochhaus;

Bauzäune, Bautüren, Schutzbekleidungen, Bauzeitliche Rampen und
Podeste;

Witterungsschutzmaßnahmen inkl. Bauheizung;

Winterdienst;

Bauschließanlage und Schlüsselverwaltung;

Baulicher Brandschutz: Feuerlöscher, Fluchtwegbeschilderung und
Bauzeitliche Alarmierungsanlage;

Baustromverteilung / Baubeleuchtung / Baufeldbeleuchtung inkl.
Erdarbeiten;

Bauwasserverteilung / Abwasserarbeiten inkl. Erdarbeiten.

Baubegleitender Hochwasserschutz:

Vorbereitende Maßnahmen wie Übernahme, Wartung und Vorhaltung von
vorhandenen Hochwasserschutzelementen, Vorhaltung von Sandsäcken,
Vorhaltung von Pumpen;

Maßnahmen im Notfall nach Bedarf: Baustellenräumung, Kontrollgänge
Hochwasserschutz;

Maßnahmen nach dem Hochwasser nach Bedarf: Reinigung,
Wiedereinrichtung der Baustelle.

Menge oder Umfang

Containeranlage AN im Betreibermodell:

8 Bürocontainer, 21 Unterkunftscontainer, 14 Magazincontainer

Containeranlage AG:

22 Bürocontainer für Büros und Besprechungsräume in verschiedenen
Größen, davon 2 mit

WC/Küchenzeile

Sanitär- und Sanitätscontainer;

Bauzaun: 300 m;

Witterungsschutz 900 m^2;

Ertüchtigung Baustraßen 1 000 m^2 Asphalttragschicht;

Lagerflächen 150 m^2.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 29/05/2017
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist mit dem Angebot durch Eintragung in die Liste des
Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124

(Eigenerklärungen zur Eignung) oder anhand der Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung (EEE) nachzuweisen. Gelangt das Angebot
eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die

im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6
Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem

Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen
vorzulegen.

Das Formblatt 124 ist erhältlich bei:

[5]http://www.bbr.bund.de/BBR/DE/BaufachlicherService/Vergaben/Eigenerk
laerung. pdf?__blob=publicationFile&v=1

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3

VOB/A zu machen:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards: (falls zutreffend)

Formblatt Erklärung des Bieters zu den Mindestanforderungen an die
Eignung

Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben,
haben gleichwertige Bescheinigungen

von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen.

Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll,
einen Auszug aus dem

Gewerbezentralregister (§ 150a Gewerbeordnung) beim
Bundeszentralregister anfordern. Ausländische

Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes
vorzulegen.

Der Bieter hat die Einhaltung der Mindestentgelt-Regelungen zu
berücksichtigen. Einzelheiten dazu sind in

den Ausschreibungsunterlagen enthalten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe III 1.1).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe III 1.1).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

siehe Mindestanforderungen -.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/03/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/05/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21/03/2017
Ortszeit: 11:00
Ort:

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung,

(Abgabe des Angebotes bei Pförtner Haupteingang Schloss) Deichmanns
Aue 31-37

53179 Bonn.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt Vergabekammern des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Vergabesachgebiet A 4.2
Deichmanns Aue 31-37
Bonn
53179
Deutschland
Telefon: +49 228-4011272
E-Mail: [6]vergabe-bonn@bbr.bund.de
Fax: +49 228-4011223
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB müssen erkannte Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb einer

Frist von 10 KT bei der Vergabestelle des Bundesamtes für Bauwesen und
Raumordnung, Referat A 4.2

Deichmanns Aue 31-37, 53179 Bonn

gerügt werden.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sich aus diesem
Bekanntmachungstext oder aus den

Vergabeunterlagen ergeben, müssen innerhalb der Angebots- bzw.
Bewerbungsfrist gerügt werden, § 160

Abs. 3 Nr. 2 GWB.

Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf
Nachprüfung beim Bundeskartellamt unter

der o.g. Anschrift innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers,

der Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der
Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit die

Voraussetzungen von § 160 Abs. 3 GWB vorliegen.

Die Vergabestelle weist ferner auf die Vorschriften der §§ 134, 135 GWB
hin. Insbesondere sind die

Fristenregelungen in § 135 Abs. 2 GWB zur Geltendmachung der in § 134
Abs. 1 GWB genannten

Verstöße zu beachten.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Vergabesachgebiet A 4.2
Deichmanns Aue 31-37
Bonn
53179
Deutschland
Telefon: +49 228-4011272
E-Mail: [7]vergabe-bonn@bbr.bund.de
Fax: +49 228-4011223
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/02/2017

References

1. mailto:vergabe-bonn@bbr.bund.de?subject=TED
2. http://www.bbr.bund.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=150894
4. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=150894
5. http://www.bbr.bund.de/BBR/DE/BaufachlicherService/Vergaben/Eigenerklaerung
6. mailto:vergabe-bonn@bbr.bund.de?subject=TED
7. mailto:vergabe-bonn@bbr.bund.de?subject=TED

OT: Deutschland-Bonn: Baustelleneinrichtung

2017/S 034-060952

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, in Vertretung der BimA
Deichmanns Aue 31-37
Bonn
53179
Deutschland
Telefon: +49 228-4010
E-Mail: [1]vergabe-bonn@bbr.bund.de
Fax: +49 228-4011223
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.bbr.bund.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=150894
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=150894
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterungsbau der UNFCCC in Bonn Baustelleneinrichtung und
Logistik.
Referenznummer der Bekanntmachung: 19/17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45113000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erweiterungsbau der UNFCCC in Bonn "Baustelleneinrichtung und Logistik
nach DIN 18 300, 18 317, 18 320, 18 382.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45113000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
Hauptort der Ausführung:

Bonn.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Baustelleneinrichtung und Logistik für einen Stahlbetonskelettbau mit 3
Unter- und 17 Ober-geschossen auf einer Grundfläche von ca. 20 m x 30 m
als Hochhaus. Mit einer Gebäudehöhe von ca. 60 m über Geländeoberkante.

Die Erstellung erfolgt unter den erschwerten Bedingungen innerhalb
eines Hochwassergefährdeten Baufeldes mit entsprechenden
Hochwasserschutzmaßnahmen.

Folgende Leistungen sind zu erbringen:

Baulogistik

Fortschreibung der Logistikplanung während der Bauzeit;

Zugangs- und Personenkontrolle zum Baustellengelände;

Bewachung der Baustelle;

Material und Transportlogistik inkl. Logistik-Online-Portal;

Entsorgungslogistik.

Baustelleneinrichtung:

Ertüchtigung von vorhandenen Baustraßen;

Herstellung von Lagerflächen;

Baucontaineranlagen für Auftragnehmer im Betreibermodell;

Baucontaineranlage für Auftraggeber;

Sanitär- und Sanitätscontainer inkl. Mobil Toiletten im Hochhaus;

Bauzäune, Bautüren, Schutzbekleidungen, Bauzeitliche Rampen und
Podeste;

Witterungsschutzmaßnahmen inkl. Bauheizung;

Winterdienst;

Bauschließanlage und Schlüsselverwaltung;

Baulicher Brandschutz: Feuerlöscher, Fluchtwegbeschilderung und
Bauzeitliche Alarmierungsanlage;

Baustromverteilung / Baubeleuchtung / Baufeldbeleuchtung inkl.
Erdarbeiten;

Bauwasserverteilung / Abwasserarbeiten inkl. Erdarbeiten.

Baubegleitender Hochwasserschutz:

Vorbereitende Maßnahmen wie Übernahme, Wartung und Vorhaltung von
vorhandenen Hochwasserschutzelementen, Vorhaltung von Sandsäcken,
Vorhaltung von Pumpen;

Maßnahmen im Notfall nach Bedarf: Baustellenräumung, Kontrollgänge
Hochwasserschutz;

Maßnahmen nach dem Hochwasser nach Bedarf: Reinigung,
Wiedereinrichtung der Baustelle.

Menge oder Umfang

Containeranlage AN im Betreibermodell:

8 Bürocontainer, 21 Unterkunftscontainer, 14 Magazincontainer

Containeranlage AG:

22 Bürocontainer für Büros und Besprechungsräume in verschiedenen
Größen, davon 2 mit

WC/Küchenzeile

Sanitär- und Sanitätscontainer;

Bauzaun: 300 m;

Witterungsschutz 900 m^2;

Ertüchtigung Baustraßen 1 000 m^2 Asphalttragschicht;

Lagerflächen 150 m^2.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 29/05/2017
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist mit dem Angebot durch Eintragung in die Liste des
Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124

(Eigenerklärungen zur Eignung) oder anhand der Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung (EEE) nachzuweisen. Gelangt das Angebot
eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die

im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6
Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem

Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen
vorzulegen.

Das Formblatt 124 ist erhältlich bei:

[5]http://www.bbr.bund.de/BBR/DE/BaufachlicherService/Vergaben/Eigenerk
laerung. pdf?__blob=publicationFile&v=1

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3

VOB/A zu machen:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards: (falls zutreffend)

Formblatt Erklärung des Bieters zu den Mindestanforderungen an die
Eignung

Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben,
haben gleichwertige Bescheinigungen

von anerkannten Stellen ihres Herkunftslandes vorzulegen.

Der Auftraggeber wird für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll,
einen Auszug aus dem

Gewerbezentralregister (§ 150a Gewerbeordnung) beim
Bundeszentralregister anfordern. Ausländische

Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes
vorzulegen.

Der Bieter hat die Einhaltung der Mindestentgelt-Regelungen zu
berücksichtigen. Einzelheiten dazu sind in

den Ausschreibungsunterlagen enthalten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe III 1.1).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe III 1.1).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

siehe Mindestanforderungen -.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/03/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/05/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21/03/2017
Ortszeit: 11:00
Ort:

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung,

(Abgabe des Angebotes bei Pförtner Haupteingang Schloss) Deichmanns
Aue 31-37

53179 Bonn.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt Vergabekammern des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Vergabesachgebiet A 4.2
Deichmanns Aue 31-37
Bonn
53179
Deutschland
Telefon: +49 228-4011272
E-Mail: [6]vergabe-bonn@bbr.bund.de
Fax: +49 228-4011223
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB müssen erkannte Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb einer

Frist von 10 KT bei der Vergabestelle des Bundesamtes für Bauwesen und
Raumordnung, Referat A 4.2

Deichmanns Aue 31-37, 53179 Bonn

gerügt werden.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sich aus diesem
Bekanntmachungstext oder aus den

Vergabeunterlagen ergeben, müssen innerhalb der Angebots- bzw.
Bewerbungsfrist gerügt werden, § 160

Abs. 3 Nr. 2 GWB.

Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf
Nachprüfung beim Bundeskartellamt unter

der o.g. Anschrift innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers,

der Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der
Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit die

Voraussetzungen von § 160 Abs. 3 GWB vorliegen.

Die Vergabestelle weist ferner auf die Vorschriften der §§ 134, 135 GWB
hin. Insbesondere sind die

Fristenregelungen in § 135 Abs. 2 GWB zur Geltendmachung der in § 134
Abs. 1 GWB genannten

Verstöße zu beachten.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Vergabesachgebiet A 4.2
Deichmanns Aue 31-37
Bonn
53179
Deutschland
Telefon: +49 228-4011272
E-Mail: [7]vergabe-bonn@bbr.bund.de
Fax: +49 228-4011223
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/02/2017

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau