Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021709174465692 / 62405-2017
Veröffentlicht :
17.02.2017
Angebotsabgabe bis :
24.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79620000 - Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
79621000 - Überlassung von Bürokräften
79623000 - Überlassung von kaufmännischen oder industriellen Arbeitskräften
79611000 - Arbeitsvermittlungsdienste
79612000 - Vermittlung von Bürohilfskräften
DE-Köln: Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte

2017/S 34/2017 62405

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

IHK Köln
Unter Sachsenhausen 10-26
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Zu Händen von: Dr. Tobias Rolfes
50667 Köln
Deutschland
Telefon: +49 2211640-305
E-Mail: [1]tobias.rolfes@koeln.ihk.de
Fax: +49 2211640-349

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: [2]www.ihk-koeln.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
[3]www.ihk-koeln.de/vergabeplattform

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Selbstverwaltungskörperschaft
I.3)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Rahmenvertrag zur Arbeitnehmerüberlassung.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Köln.

NUTS-Code DEA23
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer

Laufzeit der Rahmenvereinbarung
Laufzeit in Jahren: 4

Geschätzter Gesamtauftragswert über die Gesamtlaufzeit der
Rahmenvereinbarung
Geschätzter Wert ohne MwSt:
Spanne von 200 000 bis 400 000 EUR
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Vergabe von Personaleinsätzen
im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung sowie die Personalvermittlung.
Die IHK Köln setzt in ihren Büroräumen zur Deckung von
Personalengpässen, die sich im Einzelfall kurzfristig, z. B. durch
Krankheit fest angestellter Arbeitnehmer oder besondere Projekte
ergeben, durch Abschluss von Arbeitnehmerüberlassungsverträgen
befristet beschäftigtes Personal im Bereich der kaufmännischen
Verwaltung ein.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

79620000, 79621000, 79623000, 79611000, 79612000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Entsprechend Auftragsbedingungen.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Entsprechend Auftragsbedingungen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Wird der Auftrag an eine Bietergemeinschaft erteilt, so ist diese in
eine gesamtschuldnerisch haftende
Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter zu überführen.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Der Auftraggeber weist darauf
hin, dass die Bieter mit dem Angebot Verpflichtungserklärungen gemäß
den Vorgaben des § 4 in Verbindung mit § 8 Tariftreue- und
Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen sowie § 19
Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen abzugeben haben.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Die folgend geforderten Nachweise und
Erklärungen müssen abgegeben werden:
1. Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (Formblatt
2);
2. Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit nach § 16 Abs. 5 TVgG (Formblatt
5);
2. Ablichtung der unbefristeten Erlaubnis gemäß § 1 AÜG;
3. Bietergemeinschaftserklärung (Formblatt 8), falls erforderlich. Bei
Bietergemeinschaften sind
zudem die vorgenannten Erklärungen/Nachweise von jedem Mitglied der
Bietergemeinschaft zu
erbringen.
4. Erklärung zu Unterauftragnehmern (Formblatt 9), falls erforderlich.
5. Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (Formblatt 10), falls
erforderlich.

Sämtliche Formblätter können auf der Homepage des Auftraggebers, unter
[4]www.ihk-koeln.de/vergabeplattform, abgerufen
werden.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung zur
Berufshaftpflichtversicherung und ggf. Haftungsdeckung. Diese ist im
Rahmen einer Bewerbergemeinschaft von allen Mitgliedern beizufügen
(Formblatt 3). Dasselbe gilt für die vorgesehenen Unterauftragnehmer in
einzelnen Leistungsbereichen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Deckungssumme von mind. 5
000 000 EUR.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Die Angaben können im Falle einer Bietergemeinschaft oder einer
Unterbeauftragung aufgeteilt werden und durch einzelne Mitglieder der
Bietergemeinschaft oder zusätzlich durch die Unterauftragnehmer
erbracht werden.
1.) Angabe der Anzahl der Kundenbetreuer sowie
2.) Angaben zum verbfügbaren Zeitarbeitspersonal (Personalpool)
(Formblatt 3)
3.) Referenzerklärung über vergleichbare Aufträge (Formblatt 4). Die
Referenzen dürfen nicht älter als 3 Jahre sein und müssen sich auf
Arbeitnehmerüberlassung an öffentlichrechtliche Institutionen (z.B.
Kommunen, Körperschaften öffentlichen Rechts oder sonstige Behörden)
beziehen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu 1.: Es sind mind. 5 Vollzeitbeschäftigte in der Kundenbetreuung
anzugeben, von denen mindestens einer mehr als 3 Jahre Berufserfahrung
vorweisen kann.
zu 2.: Beim Personalpool sind insgesamt 12 Personen, davon 9 Personen
mit kaufmännischer Ausbildung (je 3 mit einer Berufserfahrung von < 1,
< 3 und > 3 Jahren) und weitere 3 Personen mit einem Fachhochschul-
oder gleichwertigem Abschluss (unabhängig von deren Berufserfahrung)
anzugeben.
Zu 3.: Die Angabe von weniger als vergleichbaren drei Referenzen führt
zum Ausschluss aus dem Verfahren.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen
Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der
Dienstleistung verantwortlich sind: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die
in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen
Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
24.3.2017 - 23:59
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 18.4.2017
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
1. Bei der IHK Köln handelt es sich um eine
Selbstverwaltungskörperschaft des öffentlichen Rechts, die weder
überwiegend staatliche finanziert noch kontrolliert wird. Sie ist daher
kein Auftraggeber nach
§ 99 Nr. 2 GWB. Diese Rechtsauffassung beruht insbesondere auf der
Rechtsprechung des EuGH im Urteil vom 12.9.2013 (C-526/11) und der
nachfolgenden Entscheidung der Vergabekammer Sachsen (Beschl. V.
12.11.2015 1/SVK/033-15). Die IHK führt gleichwohl zur Förderung von
Transparenz, Gleichbehandlung und des Wettbewerbs freiwillig ein
Vergabeverfahren für den hier in Rede stehenden Auftrag in Anlehnung an
das GWB-Vergaberecht durch. Die Vorschriften des GWB und der VgV sowie
des TVgG-NRW finden keine unmittelbare Anwendung.

Sollte ein Bieter Bedenken gegen die aufgezeigte rechtliche
Selbsteinschätzung der IHK Köln haben, ist zuständige Stelle für ein
hierauf gestütztes Nachprüfungsverfahren die Vergabekammer Rheinland,
Spruchkörper Köln, Zeughausstraße 2-10, 50667 Köln, Fax: +49 221-147
2889; Tel.: +49 221-147-3166; Internet:
[5]http://www.bezregkoeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/
Es wird darauf hingewiesen, dass das Verfahren vor der Vergabekammer
für die unterliegende Partei kostenpflichtig ist. Weitere Informationen
finden sich in den Bewerbungsbedingungen unter Punkt 3.13.

2. Die Formblätter und Vergabeunterlagen können auf der Homepage des
Auftraggebers, unter [6]www.ihkkoeln.de/vergabeplattform, abgerufen
werden.
3. Es sind, soweit vorgesehen, ausschließlich die vom Auftraggeber
vorgegebenen Formblätter zu verwenden. Diese sind an den dafür
vorgesehenen Stellen vollständig auszufüllen und rechtsverbindlich zu
unterschreiben.
4. Die Angebote sind schriftlich in einem verschlossenen Umschlag
einzureichen bei IHK Köln, Herrn Dr. Tobias Rolfes, Unter Sachsenhausen
10-26, 50667 Köln. Die Umschläge sind als Angebot zu kennzeichnen und
mit der Aufschrift Achtung! Nicht Öffnen! Vergabeverfahren
Arbeitnehmerüberlassung zu versehen. Die Einreichung eines
Teilnahmeantrags auf sonstigem Wege, etwa per Telefax oder E-Mail, ist
nicht zulässig.

5. Fragen sind ausschließlich per E-Mail an
[7]tobias.rolfes@koeln.ihk.de zu senden. Mündlich/telefonisch
gestellte Fragen werden nicht beantwortet; mündliche/telefonische
Auskünfte bzw. Antworten wären, sollten sie doch erteilt werden, nicht
verbindlich. Die Vergabestelle behält sich vor, Fragen, die nicht
spätestens 7 Kalendertage vor dem Schlusstermin für den Eingang der
Teilnahmeanträge gestellt werden, nicht zu beantworten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

S. o. Ziff. VI.3) Nr. 1 der Bekanntmachung
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: S.
o. Ziff. VI.3) Nr. 1 der Bekanntmachung.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15.2.2017

References

1. mailto:tobias.rolfes@koeln.ihk.de?subject=TED
2. http://www.ihk-koeln.de/
3. http://www.ihk-koeln.de/vergabeplattform
4. http://www.ihk-koeln.de/vergabeplattform
5. http://www.bezregkoeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/
6. http://www.ihkkoeln.de/vergabeplattform
7. mailto:tobias.rolfes@koeln.ihk.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau