Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Gebäude- und Betriebsmittelverwaltung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021709102164888 / 61550-2017
Veröffentlicht :
17.02.2017
Angebotsabgabe bis :
22.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamt- oder Teilangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79993000 - Gebäude- und Betriebsmittelverwaltung
50700000 - Reparatur und Wartung von Einrichtungen in Gebäuden
90910000 - Reinigungsdienste
DE-Berlin: Gebäude- und Betriebsmittelverwaltung

2017/S 34/2017 61550

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bundesdruckerei GmbH
Kommandantenstr. 18
Berlin
10969
Deutschland
Kontaktstelle(n): Office for EU-Contract awarding (FP ECA)
E-Mail: [1]ausschreibung.pur-p@bdr.de
Fax: +49 30/2598-1550
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.bundesdruckerei.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E33922294
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Anbieter von Produkten und Lösungen der
Hochsicherheitstechnologie

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudemanagement, ECA-2017-006.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79993000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der von der Bundesdruckerei GmbH (BDr) ausgeschriebenen
Leistung sind Dienstleistungen im Bereich des Gebäudemanagements:

Los 1: Technisches Gebäudemanagement;

Los 2: Infrastrukturelles Gebäudemanagement;

Los 3: Kaufmännisches Gebäudemanagement.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Technisches Gebäudemanagement
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
50700000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

10969 Berlin.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In LOS 1 Technisches Gebäudemanagement (TGM) sind durch den
Auftragnehmer folgende Leistungen zu erbringen:

Bedienen/Betreiben;

Wartung/Inspektion/Prüfung;

Störungsmanagement;

Instandsetzung der Gebäudetechnik;

Energiemanagement;

Haustechniker/Hausmeister;

Unterstützung Gewährleistungsverfolgung;

Unterstützung Abnahme/Inbetriebnahme;

Brandschutzbeauftragter.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Vertrages beträgt 2 Jahre und beginnt voraussichtlich
ca. 6 Wochen nach Zuschlagserteilung. Der Auftraggeber hat das Recht, 6
Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit die Option um eine Verlängerung
um 2 Jahre zu ziehen. Danach endet der Vertrag, ohne dass eine
Kündigung desselben erforderlich ist.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ein Bieter, der für das Los 3 (Kaufmännisches Gebäudemanagement) ein
Angebot einreicht, kann keine Angebote für Los 1 und / oder Los 2
abgeben.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Infrastrukturelles Gebäudemanagement
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90910000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

10969 Berlin.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In LOS 2 Infrastrukturelles Gebäudemanagement (IGM) sind durch den
Auftragnehmer folgende Leistungen zu erbringen:

Unterhaltsreinigung Allgemeinbereiche;

Glas-/Fassadenreinigung (außen);

Außenreinigung;

Winterdienst;

Grünpflege (außen);

Revier-/Schließdienst;

Entsorgung (optional).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Vertrages beträgt 2 Jahre und beginnt voraussichtlich
ca. 6 Wochen nach Zuschlagserteilung. Der Auftraggeber hat das Recht, 6
Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit die Option um eine Verlängerung
um 2 Jahre zu ziehen. Danach endet der Vertrag, ohne dass eine
Kündigung desselben erforderlich ist.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der AG plant, die Entsorgung des gesamten anfallenden Abfalls durch den
AN zu veranlassen und durchführen zu lassen.

Es besteht zum Zeitpunkt der Ausschreibung keine Andienungspflicht
durch den städtischen Entsorger.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ein Bieter, der für das Los 3 (Kaufmännisches Gebäudemanagement) ein
Angebot einreicht, kann keine Angebote für Los 1 und / oder Los 2
abgeben.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kaufmännisches Gebäudemanagement
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79993000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

10969 Berlin.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In LOS 3 Kaufmännisches Gebäudemanagement (KGM) sind durch den
Auftragnehmer folgende Leistungen zu erbringen:

Objektmanagement;

Mieter-/Mietvertragsmanagement;

Kaufmännische Verwaltung;

Vertrags-/Versicherungsmanagement;

Steuerung/Koordination FM-Dienstleister (TGM und IGM).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Vertrages beträgt 2 Jahre und beginnt voraussichtlich
ca. 6 Wochen nach Zuschlagserteilung. Der Auftraggeber hat das Recht, 6
Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit die Option um eine Verlängerung
um 2 Jahre zu ziehen. Danach endet der Vertrag, ohne dass eine
Kündigung desselben erforderlich ist.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Ein Bieter, der für das Los 3 (Kaufmännisches Gebäudemanagement) ein
Angebot einreicht, kann keine Angebote für Los 1 und / oder Los 2
abgeben.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Allgemeine Informationen zum Unternehmen gemäß Formblatt Bewerber- /
Bieterselbstauskunft;

Angaben zu gesetzlichen Vertretern, Gesellschaftern / wirtschaftlich
Berechtigten gemäß Formblatt Bewerber- / Bieterselbstauskunft;

Angabe zu bestehenden Vertragsverhältnissen und
persönliche/dienstliche Beziehungen zu Mitarbeitern der
Bundesdruckerei-Gruppe gemäß Formblatt Bewerber- /
Bieterselbstauskunft;

Erklärung zur Zuverlässigkeit, u. a. darüber dass keiner der
Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB vorliegt, gemäß Formblatt
Eigenerklärung Zuverlässigkeit;

Einreichung eines Auszuges aus dem Berufs- oder Handelsregister, der
den aktuellen Stand wiedergibt (Kopie ausreichend);

Einreichung eines Gewerbezentralregisterauszuges, der nicht älter als
6 Monate ist und den aktuellen Stand wiedergibt (Kopie ausreichend).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie über den
Umsatz bezogen auf den Tätigkeitsbereich des Auftrags in den letzten 3
Geschäftsjahren (2013-2015).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zu mindestens 3 Referenzen aus den letzten drei
Geschäftsjahren (u. a. Angaben zum Auftraggeber mit Ansprechpartner,
Beschreibung des Umfangs der Leistung, Auftragswert, Leistungszeitraum)
gemäß Formblatt Referenzerklärung;

Angabe der durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahl (bezogen
auf das Gesamtunternehmen sowie bezogen auf den Tätigkeitsbereich des
Auftrags) für die letzten 3 Jahre gemäß Formblatt Bewerber-
/Bieterselbstauskunft;

Angabe, ob im Unternehmen ein QM-/ UM-System besteht;

Sofern der Einsatz eines Unterauftragnehmers bereits absehbar ist,
Angabe zu Unternehmereinsatz gemäß Formblatt Erklärung zum
Unterauftragnehmereinsatz.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die 3 Kundenprojektreferenzen müssen in Summe der 3 Referenzen eine
Gebäudefläche (BGF) > 3 000 m^2 besitzen. Die genannten
Projektreferenzen müssen Leistungen enthalten, die vom Bieter nach dem
1.1.2013 erbracht wurden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Einhaltung von besonderen Compliance- und
Vertraulichkeitsvereinbarungen (siehe Vergabeunterlagen).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/03/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/03/2017
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind zur Angebotsöffnung nicht zugelassen, § 55 Abs. 2 S. 2 VgV.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Weitere Erläuterungen zur Eignungsprüfung:

Bietergemeinschaften müssen die unter den Ziffern III.1.1) bis III.1.3)
dieser Bekanntmachung aufgeführten Angaben und Nachweise für jedes
Mitglied der Bietergemeinschaft mit dem Teilnahmeantrag vorlegen und
zudem eine Erklärung, in der sämtliche Mitglieder der
Bietergemeinschaft namentlich und mit Anschrift benannt sind, ein von
allen Mitgliedern bevollmächtigtes Mitglied als Vertreter für das
Vergabeverfahren sowie den Abschluss und die Durchführung des Vertrages
benannt wird, die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall
erklärt und in der erklärt wird, dass im Auftragsfall alle Mitglieder
als Gesamtschuldner haften.

Beabsichtigt der Bieter den Einsatz von Unterauftragnehmern, so ist
Folgendes zu beachten:

Der Bieter hat das vollständig ausgefüllte Formblatt Erklärung zum
Unterauftragnehmereinsatz einzureichen, in welchem er etwaige
Unterauftragnehmer, deren Teilleistungen und den Anteil am
Gesamtauftragswert benennt, sowie erklärt, Leistungen nur an
Unterauftragnehmer zu übertragen, welche die erforderliche
Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Fachkunde besitzen, vor jedem
Neueinsatz u. Austausch von Unterauftragnehmern die vorherige
schriftliche Zustimmung des Auftraggebers einzuholen, die
Unterauftragnehmer zu verpflichten, die Weitergabe von Leistungen an
andere Unternehmer (Unterunterauftragnehmer) gleichermaßen anzuzeigen,
entsprechende Verpflichtungserklärung(en) bei Abforderung durch den
Auftraggeber vor Zuschlagserteilung innerhalb von 6 Tagen
nachzureichen.

Die unter Punkt III.1) Teilnahmebedingungen dieser Bekanntmachung
geforderten Nachweise und Erklärungen sind sowohl für den Bieter als
auch für jeden Unterauftragnehmer, sofern der Bieter den Einsatz von
Unterauftragnehmern beabsichtigt ist und sich der Bieter zum Nachweis
der Eignung auf den Unterauftragnehmer beruft, einzureichen.

Der Auftraggeber behält sich vor, bis zur Vergabeentscheidung eine
Erklärung der benannten Unterauftragnehmer abzufordern, aus der
hervorgeht, dass der Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, auf
sämtliche für die Auftragsdurchführung erforderlichen Mittel der
benannten Unterauftragnehmer zugreifen kann (Verpflichtungserklärung).

Zur Erleichterung dieses Verfügbarkeitsnachweises
(Verpflichtungserklärung) des Unterauftragnehmers gemäß Formblatt
Erklärung zum Unterauftragnehmereinsatz ist ein vollständig
ausgefülltes Formblatt Verpflichtungserklärung des
Unterauftragnehmers einzureichen. Der Verfügbarkeitsnachweis ist nur
auf gesonderte Anforderung des Auftraggebers vorzulegen, d. h. muss
nicht schon dem Angebot beigefügt werden (kann dies aber). Er wird nur
von Bietern abgefordert werden, die den Einsatz von Unterauftragnehmern
beabsichtigen. Die Verpflichtungserklärung ist vom Unterauftragnehmer
abzugeben und zu unterzeichnen, nicht vom Bieter.

Bieter aus Ländern, in denen die geforderten Nachweise nicht erteilt
werden, haben gleichwertige Nachweisezuführen bzw. gleichwertige
Erklärungen abzugeben und eine amtlich anerkannte Übersetzung
beizufügen.

... Für das Angebot sind zwingend die vom Auftraggeber zur Verfügung
gestellten Vergabeunterlagen zu verwenden. Diese werden ausschließlich
im Online-Portal von Subreport kostenfrei über den Auftraggeber
bereitgestellt. Eine Registrierung ist nicht notwendig, wird aber
insbesondere im Hinblick auf die Versendung zusätzlicher Bewerber- /
Bieterinformationen empfohlen. Hilfe bei der Registrierung erhalten Sie
unter der Tel.-Nr. +49 221 / 985 78 57 oder unter [4]www.subreport.de

... Erläuterung zur Nachforderung von Unterlagen:

Werden Erklärungen und Nachweise nicht oder nicht vollständig mit dem
Angebot vorgelegt, behält sich der Auftraggeber vor, diese gemäß § 56
VgV nachzufordern. Bieter können allerdings nicht darauf vertrauen,
dass fehlende Unterlagen nachgefordert werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomblerstraße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail: [5]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse:[6]www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das deutsche Vergaberecht regelt die Frist für die Einlegung von
Rechtsbehelfen in § 160 Abs. 3 GWB. Dort heißt es:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Die Frist zur Angebotsabgabe endet in diesem Verfahren gemäß Ziffer
IV.2.2), so dass erkannte oder erkennbare Vergaberechtsverstöße
gegenüber dem Auftraggeber bis zu diesem Zeitpunkt gerügt worden sein.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/02/2017

References

1. mailto:ausschreibung.pur-p@bdr.de?subject=TED
2. http://www.bundesdruckerei.de/
3. https://www.subreport.de/E33922294
4. http://www.subreport.de/
5. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
6. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau