Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Potsdam - Busse für den öffentlichen Verkehr
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021609253264038 / 60740-2017
Veröffentlicht :
16.02.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
09.03.2017
Angebotsabgabe bis :
13.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Teilangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34121100 - Busse für den öffentlichen Verkehr
34121400 - Niederflurbusse
DE-Potsdam: Busse für den öffentlichen Verkehr

2017/S 33/2017 60740

Auftragsbekanntmachung Versorgungssektoren

Lieferauftrag
Richtlinie 2004/17/EG

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

regiobus Potsdam Mittelmark GmbH
Johannsenstraße 12-17
14482 Potsdam
Deutschland
Telefon: +49 3317491-342
E-Mail: [1]maik.maass@regiobus-pm.de
Fax: +49 3317491-431

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: [2]www.regiobus-pm.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten
Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Lieferung von 4 Stück Niederflur-Stadt-Linien-KOM 12m.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
14482 Potsdam, Johannsenstraße 12-17.

NUTS-Code DE423
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die regiobus Potsdam Mittelmark GmbH ist ein Verkehrsunternehmen im
Land Brandenburg und bedient den Landkreis Potsdam-Mittelmark und die
Landeshauptstadt Potsdam. Um weiterhin eine hohe Qualität der
Beförderung sicherzustellen, werden 4 baugleiche Busse als Neuwagen
ggf. auch Vorführwagen max. 6 Monate zugelassen, beschafft.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34121100, 34121400
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
4 Stück Niederflur-Stadt-Linien-KOM 12 m.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 24.3.2017 Abschluss 31.3.2017

Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1 Bezeichnung: Lieferung von 4 Stück
Niederflur-Stadt-Linien-KOM 12 m
1)Kurze Beschreibung:
4 Stück Niederflur-Stadt-Linien-KOM 12 m.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34121100, 34121400
3)Menge oder Umfang:
4 Stück Niederflur-Stadt-Linien-KOM 12 m.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Eintragung beim zuständigen Registergericht als GmbH oder AG,
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Es sollen vier möglichst
baugleiche Busse als Neuwagen ggf. auch als Vorführwagen max. 6 Monate
zugelassen, angeboten werden.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Anbieter der letzten 3 Jahre brauchen folgende
Unterlagen nicht einreichen.
Alle Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen:
Auszug aus dem Handelsregister,
Bescheinigung der Berufsgenossenschaft,
Bescheinigung des für den Besitzer zuständigen Versicherungsträger
(für Bieter die Ihren Wohnsitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland
haben),
Bescheinigung der Krankenkasse,
Erklärung des Finanzamtes / Eigenerklärung für die Zahlung von
Steuern,
Auszug aus dem Gewerbezentralregister (nicht älter als 3 Monate),
Eigenerklärung zur ILO-Kernarbeitsnorm.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Anbieter der letzten 3 Jahre brauchen folgende
Unterlagen nicht einreichen.
Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz in
EUR der Gegenstand der Vergabe ist, einschl. der Anzahl an Omnibussen,
jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Anbieter der letzten drei Jahre brauchen
folgende Unterlagen nicht einreichen.
Referenzen, mindestens der letzten 3 Jahre für Lieferungen in
Westeuropa,
Nachweise DIN ISO 9001-2000 oder gleichwertige Nachweise,
Vorlage einer Erklärung, dass spätestens zum Zeitpunkt der
Auslieferung des ersten Fahrzeuges vom Bewerber/Bieter ein
elektronischer Ersatzteilkatalog zur Verfügung gestellt wird, der einen
direkten Zugriff auf die aktuellen Katalogdaten des Bewerbers/Bieters
über das Internet via der Standard-Internet-Protokolle ermöglicht,
Vorlage einer Erklärung, dass dem Bewerber/Bieter zur
Vertragserfüllung, spätestens zum Vertragsbeginn ca. 25
Straßenkilometer von dem Betriebshof der regiobus Potsdam Mittelmark in
14482 Potsdam entfernt mindestens ein Servicestützpunkt (auch
Kooperationspartner oder Vertragswerkstätten einschl.
Ersatzteilverkauf) mit einer 24-Stunden-Servicehotline zur Verfügung
stehen,
Vorlage einer Erklärung, dass die kostenlose Anlieferung der
Ersatzteile innerhalb von 24 Stunden gewährleistet wird,
Alle weiteren Forderungen an die Technische Leistungsfähigkeit siehe
Lastenheft.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die
in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
regiobus-Technik-KOM-Ausschreibung für das Jahr 2017 Teil 2
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen (außer DBS)
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 9.3.2017 - 10:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
13.3.2017 - 10:00
IV.3.5)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.6)Bindefrist des Angebots
bis: 30.4.2017
IV.3.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13.3.2017 - 13:00

Ort

regiobus in Potsdam, Büro des Geschäftsführers.
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
Die Verdingungsunterlagen werden von uns auch per E-Mail verschickt,
Die Angebotserstellung vom Auftraggeber geforderten oder aus eigenen
Stücken dem Angebot beigelegten Anlagen oder sonstigen Leistungen im
Rahmen der Angebotserstellung werden nicht vergütet,
Bei eventuellen Fragen zur Ausschreibung kontaktieren Sie uns bitte
ausschließlich per E-Mail.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Europaangelegenheiten (MWE)
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Deutschland

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Europaangelegenheiten (MWE)
Deutschland
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein
Nachprüfungsantrag ist unzulässig soweit mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag
ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung
zugestellt wird (§ 114 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage
nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 101a GWB).
Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrages setzt ferner voraus, dass
die geltend gemachten Vergabeverstöße unverzüglich nach Kenntnis bzw.-
soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den
Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1-3
GWB).
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt

Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Europaangelegenheiten (MWE)
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14.2.2017

References

1. mailto:maik.maass@regiobus-pm.de?subject=TED
2. http://www.regiobus-pm.de/

OT: Deutschland-Potsdam: Busse für den öffentlichen Verkehr

2017/S 033-060740

Auftragsbekanntmachung Versorgungssektoren

Lieferauftrag
Richtlinie 2004/17/EG

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

regiobus Potsdam Mittelmark GmbH
Johannsenstraße 12-17
14482 Potsdam
Deutschland
Telefon: +49 3317491-342
E-Mail: [1]maik.maass@regiobus-pm.de
Fax: +49 3317491-431

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: [2]www.regiobus-pm.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten
Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Lieferung von 4 Stück Niederflur-Stadt-Linien-KOM 12m.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
14482 Potsdam, Johannsenstraße 12-17.

NUTS-Code DE423
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die regiobus Potsdam Mittelmark GmbH ist ein Verkehrsunternehmen im
Land Brandenburg und bedient den Landkreis Potsdam-Mittelmark und die
Landeshauptstadt Potsdam. Um weiterhin eine hohe Qualität der
Beförderung sicherzustellen, werden 4 baugleiche Busse als Neuwagen
ggf. auch Vorführwagen max. 6 Monate zugelassen, beschafft.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34121100, 34121400
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
4 Stück Niederflur-Stadt-Linien-KOM 12 m.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 24.3.2017 Abschluss 31.3.2017

Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1 Bezeichnung: Lieferung von 4 Stück
Niederflur-Stadt-Linien-KOM 12 m
1)Kurze Beschreibung:
4 Stück Niederflur-Stadt-Linien-KOM 12 m.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34121100, 34121400
3)Menge oder Umfang:
4 Stück Niederflur-Stadt-Linien-KOM 12 m.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Eintragung beim zuständigen Registergericht als GmbH oder AG,
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Es sollen vier möglichst
baugleiche Busse als Neuwagen ggf. auch als Vorführwagen max. 6 Monate
zugelassen, angeboten werden.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Anbieter der letzten 3 Jahre brauchen folgende
Unterlagen nicht einreichen.
Alle Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen:
Auszug aus dem Handelsregister,
Bescheinigung der Berufsgenossenschaft,
Bescheinigung des für den Besitzer zuständigen Versicherungsträger
(für Bieter die Ihren Wohnsitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland
haben),
Bescheinigung der Krankenkasse,
Erklärung des Finanzamtes / Eigenerklärung für die Zahlung von
Steuern,
Auszug aus dem Gewerbezentralregister (nicht älter als 3 Monate),
Eigenerklärung zur ILO-Kernarbeitsnorm.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Anbieter der letzten 3 Jahre brauchen folgende
Unterlagen nicht einreichen.
Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz in
EUR der Gegenstand der Vergabe ist, einschl. der Anzahl an Omnibussen,
jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Anbieter der letzten drei Jahre brauchen
folgende Unterlagen nicht einreichen.
Referenzen, mindestens der letzten 3 Jahre für Lieferungen in
Westeuropa,
Nachweise DIN ISO 9001-2000 oder gleichwertige Nachweise,
Vorlage einer Erklärung, dass spätestens zum Zeitpunkt der
Auslieferung des ersten Fahrzeuges vom Bewerber/Bieter ein
elektronischer Ersatzteilkatalog zur Verfügung gestellt wird, der einen
direkten Zugriff auf die aktuellen Katalogdaten des Bewerbers/Bieters
über das Internet via der Standard-Internet-Protokolle ermöglicht,
Vorlage einer Erklärung, dass dem Bewerber/Bieter zur
Vertragserfüllung, spätestens zum Vertragsbeginn ca. 25
Straßenkilometer von dem Betriebshof der regiobus Potsdam Mittelmark in
14482 Potsdam entfernt mindestens ein Servicestützpunkt (auch
Kooperationspartner oder Vertragswerkstätten einschl.
Ersatzteilverkauf) mit einer 24-Stunden-Servicehotline zur Verfügung
stehen,
Vorlage einer Erklärung, dass die kostenlose Anlieferung der
Ersatzteile innerhalb von 24 Stunden gewährleistet wird,
Alle weiteren Forderungen an die Technische Leistungsfähigkeit siehe
Lastenheft.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die
in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
regiobus-Technik-KOM-Ausschreibung für das Jahr 2017 Teil 2
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen (außer DBS)
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 9.3.2017 - 10:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
13.3.2017 - 10:00
IV.3.5)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.6)Bindefrist des Angebots
bis: 30.4.2017
IV.3.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13.3.2017 - 13:00

Ort

regiobus in Potsdam, Büro des Geschäftsführers.
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
Die Verdingungsunterlagen werden von uns auch per E-Mail verschickt,
Die Angebotserstellung vom Auftraggeber geforderten oder aus eigenen
Stücken dem Angebot beigelegten Anlagen oder sonstigen Leistungen im
Rahmen der Angebotserstellung werden nicht vergütet,
Bei eventuellen Fragen zur Ausschreibung kontaktieren Sie uns bitte
ausschließlich per E-Mail.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Europaangelegenheiten (MWE)
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Deutschland

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Europaangelegenheiten (MWE)
Deutschland
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein
Nachprüfungsantrag ist unzulässig soweit mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag
ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung
zugestellt wird (§ 114 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage
nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 101a GWB).
Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrages setzt ferner voraus, dass
die geltend gemachten Vergabeverstöße unverzüglich nach Kenntnis bzw.-
soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den
Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1-3
GWB).
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt

Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Europaangelegenheiten (MWE)
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14.2.2017

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau