Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Essen - Lastwagen mit Hebeplattform
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021609170663439 / 60164-2017
Veröffentlicht :
16.02.2017
Angebotsabgabe bis :
30.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34142100 - Lastwagen mit Hebeplattform
DE-Essen: Lastwagen mit Hebeplattform

2017/S 33/2017 60164

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Via Verkehrsgesellschaft mbH
Zweigertstr. 34
Essen
45130
Deutschland
Kontaktstelle(n): Manuel Schärer
Telefon: +49 201/8261384
E-Mail: [1]m.schaerer@via-verkehr.de
Fax: +49 201/8264000
NUTS-Code: DEA13

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.via-verkehr.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E79326497
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [4]https://www.subreport.de/E79326497
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung eines Zweiwege-Steigerfahrzeug auf LKW-Basis für Normalspur.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34142100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Auftraggeberin ist eine kommunal übergreifende
Dienstleistungsgesellschaft, die das gesamte operative Geschäft für die
nordrhein-westfälischen Verkehrsunternehmen EVAG (Essener Verkehrs-AG)
und MVG (Mülheimer Verkehrsgesellschaft) abwickelt.

Die Via Verkehrsgesellschaft mbH plant die Beschaffung einer fahrbaren
Hubarbeitsbühne, welche für die Montage, Wartung und Instandhaltung von
Oberleitungsanlagen im Bereich des Schienennetzes der Essener
Verkehrs-AG und der Mülheimer Verkehrsgesellschaft mbH vorgesehen ist.

Der Einsatz der Hubarbeitsbühne muss sowohl auf der Straße als auch auf
der Schiene möglich sein.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA13
Hauptort der Ausführung:

Lieferung an:

Betriebshof der Via Verkehrsgesellschaft mbH,

Schweriner Straße 2-6,

45147 Essen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung eines Zweiwege-Steigerfahrzeugs auf LKW-Basis für Normalspur.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2017
Ende: 28/02/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis einer aktuell gültigen, marktüblichen
Industriehaftpflichtversicherung oder einer vergleichbaren Versicherung
mit einer Haftpflichtdeckungshöhe von mindestens 1,5 (einskommafünf)
Millionen EUR für Personenschäden und 0,5 (nullkommafünf) Millionen EUR
für Sach- und Vermögensschäden, bzw. von zusammen 2 (zwei) Millionen
EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden je Versicherungsjahr. Die
Vorlage in unbeglaubigter Kopie ist zulässig. Falls eine Versicherung
mit diesen Deckungshöhen derzeit nicht besteht, reicht eine
unterschriebene schriftliche, unwiderrufliche und unbedingte
Eigenerklärung des Bewerbers aus, dass er im Auftragsfall bereit ist,
eine entsprechende Versicherung unaufgefordert, unmittelbar nach
Zuschlagserteilung abzuschließen und den Nachweis dem AG vorzulegen.

Für die Vorlage der Angaben/Nachweise nach vorstehender sind die
Formblätter der Vergabestelle zu verwenden; diese sind den
Vergabeunterlagen (Ordner 2) zu entnehmen.

Im Falle von Bietergemeinschaften können die unter den vorstehenden
Nummern genannten Unterlagen für die Bietergemeinschaft insgesamt
vorgelegt werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Nachfolgenden Erklärungen stellen eine Mindestbedingung dar, deren
Nichterfüllung ein Ausschluss aus dem Verfahren bedeutet: Durch den
Bieter sind 2 Referenzobjekte in den letzten 3 Geschäftsjahren zu
benennen. Bei den Referenzen muss es sich jeweils um ein
TAB-abgenommenes Zweiwege-Fahrzeug einer vergleichbaren Fahrzeugklasse
handeln. Wert gelegt wird hierbei auf die Schienenfahr-Einrichtung. Der
Aufbau auf dem Fahrzeug wird als Referenz nur zweitrangig zu
betrachten. Es muss sich also bei der Nennung der Referenz-Objekte
nicht zwangsweise um ein Fahrzeug mit Ausleger und Arbeitskorb handeln.
Ergänzende Nachweise zu den zwei Referenzen sind der Vergabestelle auf
Verlangen vorzulegen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Die Bedingungen für die Auftragsdurchführung ergeben sich aus den
Ausschreibungsunterlagen, die den Bewerbern zur Verfügung gestellt
werden. Die Auftraggeberin ist zur Einhaltung der Vorschriften des
TVgG-NRW verpflichtet und fordert von den Bietern entsprechende
Erklärungen und Nachweise innerhalb der Vergabeunterlagen (Ordner 2)
ab.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Vorauszahlungen erfolgen nur nach Absicherung durch eine
Vorauszahlungsbürgschaft. Mängelansprüche werden durch eine
Mängelansprüchebürgschaft in Höhe von 5 % der Netto-Auftragssumme
abgesichert.

Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Die Zahlung erfolgt im Auftragsfall in folgenden Stufen:

20 % Anzahlung bei Beauftragung nach Erhalt der Auftragsbestätigung
gegen Übergabe einer selbstschuldnerischen Bankbürgschaft in
gleichlautender Höhe.

10 % weitere Anzahlung nach Freigabe der Baubeschreibung und
ergänzender Unterlagen durch den AG gegen Übergabe einer
selbstschuldnerischer Bankbürgschaft in gleichlautender Höhe.

55 % Zahlung nach Auslieferung und Übergabe des Fahrzeugs an den AG
sowie Vorliegen der Betriebserlaubnis durch eine zugelassene
Überwachungsstelle.

15 % nach Zulassung des Fahrzeugs durch die TAB und Erhalt der
Schlussrechnung und Gestellung einer unbefristeten
Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Gesamt-Auftragssumme.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/03/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/05/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/03/2017
Ortszeit: 11:00
Ort:

Submissionsraum, 3. Etage, Goethestraße 88, 45130 Essen.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Nicht öffentliche Sitzung.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Aufforderung zur Angebotsabgabe, die Anlagen zur Ausschreibung, die
Formblätter A-1 bis A-10, die technische Beschreibung, das technische
Lastenheft sowie die Eigenerklärungen zum TVgG-NRW und den
Terminaufkleber für die Angebote sind unter dem folgenden Link
herunterzuladen:

[5]https://www.subreport.de /E79326497 1. Die geforderten Erklärungen
und Unterlagen sind auszudrucken, an der dafür vorgesehenen Stelle
vollständig auszufüllen und zu unterschreiben, einzuscannen und in
Textform ausschließlich auf elektronischem Weg über das Portal
Subreport ELViS einzureichen und hochzuladen.

Bei einer Einreichung der Angebot ein Papierform gilt folgendes:

Die Ausschreibungsunterlagen sind mittels des Terminaufklebers zu
kennzeichnen und bis zum Eröffnungstermin bei der Via
Verkehrsgesellschaft mbH, Zweigertstr. 34, 45130 Essen, in einem fest
verschlossenen Umschlag im Original (1-fach und 1 Kopie + Datenträger)
einzureichen.

Eine Einreichung der Angebote per Fax oder E-Mail ist nicht zulässig.

Es sind ausschließlich die Formblätter der Auftraggeberin zu verwenden.

2. Soweit Auskünfte erforderlich werden, sind Fragen ausschließlich per
E-Mail an die unter Ziffer I.1 (Kontaktstelle) angegebene
E-Mail-Adresse zu richten. Die unter Ziffer I.1 benannte Kontaktstelle
behält sich vor, Rückfragen, die nicht bis spätestens 9 Kalendertage
vor dem Abgabetermin eingegangen sind, nicht zu beantworten.

3. Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist eine Übersetzung in
deutscher Sprache beizufügen. Der Bieter trägt die alleinige
Verantwortung für die korrekte Übersetzung im Falle nicht
deutschsprachiger Unterlagen, die der Übersetzung beizulegen sind.

4. Eine Vergütung der Angebote erfolgt nicht.

5. Die Ausschreibung erfolgt nach den Vorschriften der SektVO.

6. Unter Bezugnahme auf die aktuelle Rechtsprechung zum Nachfordern von
fehlenden Nachweisen und Erklärungen (z. B. OLG München, Beschl. v.
15.3.2012 Verg 2/12; OLG Düsseldorf, Beschl. v. 12.9.2012 VII-Verg
108/11; VK Lüneburg, Beschl. v. 11.3.2013 VgK 3/2013) werden die
Bewerber/Bieter darauf hingewiesen, dass die geforderten Nachweise und
Erklärungen mit den gestellten Mindestanforderungen inhaltlich nicht
nachgebessert werden können, vorbehaltlich einer
Rechtssprechungsänderung.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Düsseldorf
Am Bonneshof 35
Düsseldorf
40474
Deutschland
Telefon: +49 211457-0
E-Mail: [6]poststelle@bezregduesseldorf.nrw.de
Fax: +49 211457-3989
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung der Auftraggeberin, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei
der unter IV.4.1) aufgeführten zuständigen Stelle für
Nachprüfungsverfahren einzureichen, § 107 Abs. 3 Nr. 4GWB.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/02/2017

References

1. mailto:m.schaerer@via-verkehr.de?subject=TED
2. http://www.via-verkehr.de/
3. https://www.subreport.de/E79326497
4. https://www.subreport.de/E79326497
5. https://www.subreport.de/
6. mailto:poststelle@bezregduesseldorf.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau