Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Unterbrechungsfreie Stromversorgung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021609131763134 / 60153-2017
Veröffentlicht :
16.02.2017
Angebotsabgabe bis :
24.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
31154000 - Unterbrechungsfreie Stromversorgung
DE-Berlin: Unterbrechungsfreie Stromversorgung

2017/S 33/2017 60153

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Anstalt des öffentlichen Rechts
Holzmarktstraße 15 17
Berlin
10179
Deutschland
Kontaktstelle(n): BVG, FEM-E3, Herr Hövel
Telefon: +49 03025620308
E-Mail: [1]einkauf.3@bvg.de
Fax: +49 03025620308
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.BVG.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergab
e/Europaweite-Vergaben
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung über die Lieferung, Montage, Inbetriebnahme und
Wartung von USV-Anlagen.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
31154000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von USV-Anlagen incl. Entsorgung
Alt-Anlagen und Wartung der Neuanlagen auf der Grundlage einer
Rahmenvertragslaufzeit von 5 Jahren (2017 2021) sowie über eine
jährliche Wartung der USV-Anlagen incl. Batterieanlagen über jeweils 5
Jahre.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Div. U-Bahnhöfe im Berliner Stadtgebiet.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvereinbarung über die Lieferung, betriebsfertigen Anschluss und
Inbetriebnahme von USV-Anlagen (Klassifikation VFI SS 211 nach IEC
62040-3) in den Ausführungen 20 kVA, 30 kVA und 60 kVA incl.
Batterieanlage und Batterie-Management sowie Demontage und Entsorgung

der Alt-USV-Anlagen und Alt-Batterieanlagen für den Zeitraum 2017 bis
2021 sowie jährliche Wartung der neuen Anlagen für die Dauer von 5
Jahren.

Voraussichtliches Gesamtvolumen (Prognose): 183 USV-Anlagen in den
Ausführungen 20 kVA, 30 kVA und 60 kVA incl. Batterieanlagen und
Batteriemanagement (technische Modifikationen im Leistungsverzeichnis).

Die USV-Anlagen müssen folgende Mindestanforderungen erfüllen:

Klassifizierung VFI SS 111 nach IEC 62040-3;

THD Grenz < 5 %;

Getrennte Einspeisung von Gleichrichter- und Bypass-Eingang

(passive Redundanz);

Voll belastbarer N-Leiter am Wechselrichterausgang;

Galvanische Trennung im Wechselrichter;

direkte Wandaufstellung der Anlage, ohne Lüftungsabstand;

Batterie-Einzelblocküberwachung mit Visualisierung;

temperaturabhängige Batterieladekurve;

Programmierbare Kapazitätsprobe über Konstantstromentnahme;

Redundante und überwachte Lüfter;

doppelpolige interne Batteriesicherung für hohe GS-Spannungen;

Automatischer Wechselrichteranlauf bei Wiederkehr der Gleichspannung;

Optimierter Wirkungsgrad bei Teillastbetrieb;

Interner SNMP-Adapter der Fa. Generex Systems in neuester Generation;

Batteriemanagement mit Einzelblocküberwachung vom Typ BACS der

Fa. Generex Systems in neuester Generation;

Die Anlagenteile müssen von ihren Abmessungen so gestaltet sein,

dass sie durch eine Tür mit den Abmessungen 2 000 x 875 mm (HxB)

transportiert werden können.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Alle unter Ziff. III.1.1) III.1.3) aufgeführten Nachweise und
Erklärungen (ggf. von den zuständigen Stellen/Behörden des jeweiligen
Herkunftslandes ausgestellte Bescheinigungen) sind zusammen mit dem
Angebot einzureichen.

Hierfür ist das Formblatt Eigenerklärungen zur Eignung Varianten 1
3, welches selbständig unter dem in Ziff.I.3) angegebenen Link
heruntergeladen werden kann, zwingend zu verwenden. Das Formblatt ist
für den Bieter/die Bietergemeinschaft vollständig ausgefüllt und
rechtsverbindlich unterschrieben mit dem Angebot vorzulegen.

Dabei gilt:

Variante 2 für alle Bieter, die im ULV-Berlin eingetragen sind,

Variante 3 für alle Bieter, die in der Präqualifizierungsdatenbank
für den Liefer- und Dienstleistungsbereich eingetragen sind und

Variante 1 für alle Bieter, die in keiner der genannten Datenbanken
eingetragen sind.

Bei Bietergemeinschaften sind die Erklärungen und Nachweise für alle an
der Bietergemeinschaft beteiligten Unternehmen abzugeben. Dasselbe gilt
für Subunternehmer, die von einem Bieter im Angebot benannt werden.

Beabsichtigt der Bieter zum Nachweis seiner Eignung auf die Kapazitäten
eines anderen Unternehmens zu verweisen (Eignungsleihe), so muss der
Bieter auch für den (jeweiligen)Eignungsleihgeber eine zutreffende
Eigenerklärung gemäß den Varianten 1 bis 3 für dieses Unternehmen
vorlegen sowie seine tatsächliche Zugriffsmöglichkeit auf dieses
Unternehmen durch Vorlage einer Verpflichtungserklärung des
Eignungsleihgebers nachweisen (§ 47 Abs. 1 SektVO). Für die
Verpflichtungserklärung des Eignungsleihgebers ist das Formular
Verpflichtungserklärung gem. § 47 SektVO zu verwenden, welches
ebenfalls unter dem in Ziff. 1.3) angegebenen URL abrufbar ist.

Hinweis: Auf Verlangen des Auftraggebers sind die Eigenerklärungen
durch Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.

Von den Bewerbern sind in der oben beschriebenen Form (Eigenerklärung
zur Eignung Varianten 1 3) u. a. Erklärungen zu folgenden Themen
abzugeben:

Kenntnis von etwaigen Eintragungen im Berliner Korruptionsregister;

Eintragung in das Berufs-/Handelsregister;

Zugehörigkeit zu Handwerk, Industrie, Handel, Versorgungsunternehmen
oder Sonstigem;

Nicht-Vorliegen schwerer Verfehlungen (Auszug gem. § 30 Abs. 5 BZRG);

Gewerberechtliche Zuverlässigkeit (keine Ausschlussgründe gem. §§
123; 124 GWB);

Anmeldung zur und Zahlung von Beiträgen an die Berufsgenossenschaft;

Zahlung der Beiträge an die Krankenkasse und sonstige
Sozialversicherungsträger;

Zahlung von Steuern.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Von den Bewerbern sind in der oben unter III.1.1) am Anfang
beschriebenen Form (Eigenerklärung zur Eignung Varianten 1 3)
Erklärungen abzugeben zu:

Bestehen und Höhe einer
Betriebshaftpflicht-/Berufshaftpflichtversicherung;

Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren bzgl. Gesamtumsatz und bezogen auf den
Ausschreibungsgegenstand bzgl. vergleichbarer Leistungen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Von den Bietern sind in der oben unter III.1.1) am Anfang beschriebenen
Form (Eigenerklärung zur Eignung Varianten 1 3) Erklärungen abzugeben
zu:

Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte;

Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung nach ihrer Art
vergleichbar sind (Referenzen bezogen auf den
Ausschreibungsgegenstand).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es ist mindestens eine Referenz aus den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren anzugeben, die mit der zu vergebenden Leistung nach
ihrer Art vergleichbar ist.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Rechtsform, die eine gesamtschuldnerische Haftung der an der
Bietergemeinschaft beteiligten Bieter gewährleistet.

Bieter-/Bietergemeinschaften haben eine gemeinsame rechtsverbindlich
unterschriebene Erklärung über die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im
Auftragsfall, über alle Mitglieder und deren bevollmächtigten
Vertreter, über die rechtsverbindliche Vertretung der Bevollmächtigten
gegenüber dem Auftraggeber und über die Haftung aller Mitglieder als
Gesamtschuldner bei Angebotsabgabe zu stellen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/03/2017
Ortszeit: 23:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 27/03/2017
Ortszeit: 15:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Das Angebot ist schriftlich und unterschrieben einzureichen. Das
Einreichen des Angebotes per Fax oder als E-Mail ist nicht zugelassen.

2. Sofern der Bieter zum Nachweis seiner Eignung die Kapazitäten eines
anderen Unternehmens (Dritter/Nachunternehmer) in Anspruch nehmen will
(Eignungsleihe), muss er den Namen dieses anderen Unternehmens benennen
und angeben, wofür er die Kapazitäten des anderen Unternehmens in
Anspruch nehmen will. Entsprechende Nachweise sind in dem Umfang
vorzulegen, wie sie für den Bieter vorzulegen wären. Außerdem muss der
Bieter durch Vorlage einer Verpflichtungserklärung dieses Unternehmens
nachweisen, dass ihm die für den Auftrag erforderlichen Mittel
tatsächlich zur Verfügung gestellt werden. Im Hinblick auf Nachweise
für die erforderliche berufliche Leistungsfähigkeit oder die
erforderliche berufliche Erfahrung kann ein Bieter die Kapazitäten
anderer Unternehmen gemäß § 47 Abs. 2 SektVO nur dann in Anspruch
nehmen, wenn diese die Leistungen erbringen, für die diese Kapazitäten
benötigt werden.

3. Fragen zum Angebot sind ausschließlich per E-Mail (vgl. I.1) bis
6.3.2017 an die in Ziff. I.1) genannte Kontaktstelle zu richten. Danach
eingehende Fragen werden nicht mehr berücksichtigt.

4. Sämtliche Unterlagen zu diesem Vergabeverfahren sind direkt,
kostenfrei und ausschließlich per Download unter dem in der
Bekanntmachung Ziff. I.3) angegebenen Link abrufbar. Auch alle weiteren
Informationen

wie Änderungen der Vergabeunterlagen, Beantwortung von Bieterfragen
oder sonstige verfahrensrelevante Informationen werden ebenfalls unter
dem Link zum Download zur Verfügung gestellt.

Bis zum Ablauf der Angebotsfrist ist der Bewerber verpflichtet,
regelmäßig und selbstständig auf zur Verfügung gestellte, geänderte
oder zusätzliche Dokumente zu achten. Ein separater Hinweis durch die
Vergabestelle erfolgt nicht.

5. Zuschlagskriterien: Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen
erhalten im Rahmen der geltenden vergaberechtlichen Bestimmungen bei
den Regelungen des § 1, 7 und 8 Berliner Ausschreibungs- und
Vergabegesetz entsprechenden und sonst gleichwertigen Angeboten die
Unternehmen bevorzug den Zuschlag, die Ausbildungsplätze bereitstellen,
sich an tarifliche Umlageverfahren zur Sicherung der beruflichen
Erstausbildung oder an Ausbildungsverbünden beteiligen. Als Nachweis
ist von den für den Zuschlag in Betracht kommenden Bietern eine
Bescheinigung der für die Berufsausbildung zuständigen Stelle
vorzuhalten.

Bei Angebotsabgabe sind vom Bieter eine Tarif- und Mindestlohnerklärung
i. S. v. § 1 BerlAVG und eine Erklärung zur Förderung von Frauen gem. §
9 BerlAVG, § 1 Frauenförderverordnung Berlin (FFV) für den Bieter sowie
für seine Subunternehmer abzugeben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 309013-8316
E-Mail: [4]vergabekammer@senwtf.berlin.de
Fax: +49 309013-7613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, dass ein Interesse an einem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB

(Informations- und Wartepflicht) bleibt unb4. mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, eine Rüge nicht abhelfen
zu wollen, vergangen sind.erührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, eine Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 309013-8316
E-Mail: [5]vergabekammer@senwtf.berlin.de
Fax: +49 309013-7613
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/02/2017

References

1. mailto:einkauf.3@bvg.de?subject=TED
2. http://www.BVG.de/
3. http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergabe/Europaweite-Vergaben
4. mailto:vergabekammer@senwtf.berlin.de?subject=TED
5. mailto:vergabekammer@senwtf.berlin.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau