Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Schwerin - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021609110262903 / 59841-2017
Veröffentlicht :
16.02.2017
Angebotsabgabe bis :
17.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
90712400 - Planung einer Strategie für das Management oder den Schutz natürlicher Ressourcen
90712000 - Umweltplanung
DE-Schwerin: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2017/S 33/2017 59841

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg
Bleicherufer 13
Schwerin
19053
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Siegfried Pranz
Telefon: +49 38559586-412
E-Mail: [1]poststelle@staluwm.mv-regierung.de
Fax: +49 38559586-570
NUTS-Code: DE804

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.stalu-mv.de/wm/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.stalu-mv.de/wm/Themen/Naturschutz-und-Landschaftspflege/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erarbeitung von vier Managementplänen für vier Gebiete von
gemeinschaftlicher Bedeutung in den Küstengewässern von
Mecklenburg-Vorpommern.
Referenznummer der Bekanntmachung: StALUWM/5321.9.1/2017/MarMaP
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Auf der Grundlage eines Werkvertrages sind vier voneinander unabhängige
Managementpläne für die vier rein marinen Gebiete von
gemeinschaftlicher Bedeutung (umgangssprachlich als FFH-Gebiete
bezeichnet) Darßer Schwelle (DE 1540-302), Plantagenetgrund (DE
1343-301), Erweiterung Libben, Steilküste und Blockgründe Wittow und
Arkona (DE 1345-301) sowie Greifswalder Boddenrandschwelle und Teile
der Pommerschen Bucht (DE 1749-302) zu erstellen. Die für die
Planaufstellung konkret zu erbringenden Leistungen sind dem
Aufgabenrahmen zu entnehmen, der über den unter I.3) genannten Link
heruntergeladen werden kann. Mit den Managementplänen sollen die
Erhaltungsziele für die o.g. Gebiete weiter konkretisiert und die
Erhaltungs- und Wiederherstellungsmaßnahmen festgelegt werden. Durch
eine verfahrensbegleitende und in Teilen zu moderierende
Öffentlichkeitsbeteiligung sollen die Akzeptanz von Natura 2000 erhöht
und weitere planungsrelevante Informationen gewonnen werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Los 1 und 2.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Drei Managmentpläne für die Gebiete Darßer Schwelle (DE 1540-302),
Plantagenetgrund (DE 1343-301), Erweiterung Libben, Steilküste und
Blockgründe Wittow und Arkona (DE 1345-301)
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90712400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE804
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Erstellung von jeweils einem Managementplan für die drei Gebiete von
gemeinschaftlicher Bedeutung Darßer Schwelle (DE 1540-302),
Plantagenetgrund (DE 1343-301), Erweiterung Libben, Steilküste und
Blockgründe Wittow und Arkona (DE 1345-301). Alle Gebiete von
gemeinschaftlicher Bedeutung liegen in den Küstengewässern des Landes
Mecklenburg-Vorpommern. Alle Verfahrensschritte und obligatorischen
Inhalte für die Erstellung der Managementpläne sind im Aufgabenrahmen
aufgeführt, der über den unter I.3) genannten Link heruntergeladen
werden kann.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2017
Ende: 31/08/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

(1) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (insgesamt 5 %):

(2) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (insgesamt 90 %):

(3) Sonstige Eignung (insgesamt 5 %):

Die Bewertungsmatrix mit den o.g. Kriterien kann unter dem in I.3)
genannten Link heruntergeladen werden. Innerhalb der gewichteten
Kriterien werden, entsprechend den eingereichten Unterlagen und Angaben
der Bewerber jeweils bis zu 5 Punkte vergeben. Die Punktezahl wird mit
der jeweiligen Gewichtung (in %) multipliziert. Die Gesamtzahl der
Punkte wird durch Addition aller gewichteten Punktzahlen der Kriterien
ermittelt. Die maximal erreichbare Punktzahl beträgt 500 Punkte.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: StALUWM/5321.9.1/2017/MarMaP/Los1.
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Förderung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung
des ländlichen Raumes (ELER) und aus dem Haushalt des Ministeriums für
Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ein Managmentplan für das Gebiet Greifswalder Boddenrandschwelle und
Teile der Pommerschen Bucht (DE 1749-302 ).
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90712000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE804
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Erstellung von einem Managementplan für das Gebiet von
gemeinschaftlicher Bedeutung Greifswalder Boddenrandschwelle und Teile
der Pommerschen Bucht (DE 1749-302 ). Das Gebiet von
gemeinschaftlicher Bedeutung liegt in den Küstengewässern des Landes
Mecklenburg-Vorpommern. Alle Verfahrensschritte und obligatorischen
Inhalte für die Erstellung des Managementplanes sind im Aufgabenrahmen
aufgeführt, der über den unter I.3) genannten Link heruntergeladen
werden kann.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2017
Ende: 31/08/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

(1) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (insgesamt 5 %):

(2) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (insgesamt 90 %):

(3) Sonstige Eignung (insgesamt 5 %):

Die Bewertungsmatrix mit den o.g. Kriterien kann unter dem in I.3)
genannten Link heruntergeladen werden. Innerhalb der gewichteten
Kriterien werden, entsprechend den eingereichten Unterlagen und Angaben
der Bewerber jeweils bis zu 5 Punkte vergeben. Die Punktezahl wird mit
der jeweiligen Gewichtung (in %) multipliziert. Die Gesamtzahl der
Punkte wird durch Addition aller gewichteten Punktzahlen der Kriterien
ermittelt. Die maximal erreichbare Punktzahl beträgt 500 Punkte.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: StALUWM/5321.9.1/2017/MarMaP/Los2.
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Förderung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung
des ländlichen Raumes (ELER) und aus dem Haushalt des Ministeriums für
Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bewerber hat den Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit,
Erfahrung und Zuverlässigkeit für sich und seine Bewerberpartner
folgendermaßen zu erbringen:

Die geforderten Erklärungen und Nachweise sind unter zwingender
Verwendung der bereitgestellten Bewerbermappe (siehe LINK unter I.3)
mit dem Teilnahmeantrag einzureichen. Die Erklärungen sind, wo
gefordert, rechtsverbindlich zu unterschreiben. Bei
Bewerbergemeinschaften hat jedes Mitglied alle Erklärungen und
Nachweise jeweils für sich vorzulegen. Soweit der Bewerber den Einsatz
von Unterauftragnehmern beabsichtigt, sind auch für diese die
Erklärungen und Nachweise vorzulegen. Fehlende Erklärungen oder
Nachweise sind sofern gesetzlich zulässig nach schriftlicher
Anforderung des Auftraggebers innerhalb von 7 Kalendertagen vorzulegen.
Die Nachweise und die jeweils zugehörigen Unterlagen sind eindeutig
kenntlich zu machen und entsprechend der Reihenfolge der beigefügten
Strukturierung einzureichen. Die Nachweise dürfen nicht älter als 6
Monate sein.

Folgende Nachweise sind unter zwingender Verwendung der beigefügten
Formulare mit der Bewerbung einzureichen:

1. Rechtskräftig unterschriebener Teilnahmeantrag;

2. Angaben zum Unternehmen Bewerber;

3. Angabe zur Vergabe von Teilen der angefragten Leistung an einen
Unterauftragnehmer;

4. Erklärungen zum Mindestlohn gemäß §§ 9,10 VgG M-V;

5. Erklärung zu wirtschaftlichen Verknüpfungen und Zusammenarbeit mit
anderen gemäß §§ 46, 47 VgV;

6. Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 123 GWB vorliegen;

7. Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 124 GWB vorliegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Nachweise sind unter Verwendung der beigefügten Bewerbermappe
mit der Bewerbung einzureichen:

8. Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45 (1) Nr. 3
und (4) Nr. 2 bei einer EU-Versicherungsgesellschaft. Die erforderliche
Deckungssummen sind der Bewerbermappe zu entnehmen. Mindestanforderung
ist die Erklärung der Versicherungsgesellschaft, dass im Auftragsfall
eine Versicherung über die Deckungssummen abgeschlossen wird. Die
Erklärung des Versicherers muss der Bewerbung beigelegt werden. Eine
Eigenerklärung des Bewerbers ist nicht ausreichend;

9. Erklärung des Bewerbers gemäß § 45 (4) Nr. 4 VgV über den Umsatz für
entsprechende Dienstleistungen in EUR netto in den letzten 3
Geschäftsjahren (2014 bis 2016).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Deckungssummen der Haftpflichtversicherung für jeden Schadensfall und
mindestens 2-fach jährlich (a) für Personenschäden 1 500 000 EUR (b)
für sonstige Schäden 1 500 000 EUR.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Nachweise sind unter Verwendung der beigefügten Bewerbermappe
mit der Bewerbung einzureichen:

10. Nachweise zu § 46 (3) Nr. 1 VgV zu Referenzen des Bewerbers. Die
Referenzprojekte sollen eine vergleichbare Leistung aus dem Bereich der
komplexen Naturschutzfachplanung darstellen für die in II.2.4)
beschriebenen Leistungen.

11. Nachweis zu § 46 (3) Nr. 6 VgV zur beruflichen Befähigung der
Projektverantwortlichen;
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1. Verpflichtung zum Abschluss einer
Berufshaftpflichtversicherungsdeckung für die ausgeschriebenen
Leistungen in Höhe von mindestens 1 500 000 EUR für Personen- und 1 500
000 EUR für sonstige Schäden.

2. Wird der Auftrag einer Bietergemeinschaft erteilt, so ist diese in
eine gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit
bevollmächtigtem Vertreter zu überführen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/03/2017
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 24/03/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und
Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885160
E-Mail: [4]vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 3855884855817

Internet-Adresse:[5]http://www.regierung-mv.de/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Einlegung von Rechtsbehelfen gilt § 160 (3) GWB,
insbesondere ist ein Antrag auf ein Nachprüfungsverfahren vor der zust.
Vergabekammer nur zulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und
Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885160
E-Mail: [6]vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 3855884855817

Internet-Adresse:[7]http://www.regierung-mv.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/02/2017

References

1. mailto:poststelle@staluwm.mv-regierung.de?subject=TED
2. http://www.stalu-mv.de/wm/
3. http://www.stalu-mv.de/wm/Themen/Naturschutz-und-Landschaftspflege/
4. mailto:vergabekammer@wm.mv-regierung.de?subject=TED
5. http://www.regierung-mv.de/
6. mailto:vergabekammer@wm.mv-regierung.de?subject=TED
7. http://www.regierung-mv.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau