Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Ludwigsburg - Schlammtransport
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021609103862845 / 59829-2017
Veröffentlicht :
16.02.2017
Angebotsabgabe bis :
29.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90513700 - Schlammtransport
DE-Ludwigsburg: Schlammtransport

2017/S 33/2017 59829

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Ludwigsburg Zentrale Vergabestelle
Wilhelmstraße 11
Ludwigsburg
71638
Deutschland
Kontaktstelle(n): Fachbereich Organisation und Personal, Zentrale
Vergabestelle
Telefon: +49 71419103648
E-Mail: [1]vergabestelle@ludwigsburg.de
Fax: +49 71419104094
NUTS-Code: DE115

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.ludwigsburg.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-15a1cb9cb03-
73467dba6b5b0b01
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.vergabe24.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Klärschlammtransport.
Referenznummer der Bekanntmachung: LB-ZVS-2017-0003
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90513700
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Transport von Klärschlamm in Abrollcontainern.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE115
Hauptort der Ausführung:

Stadt Ludwigsburg Zentrale Vergabestelle; Wilhelmstraße 11; 71638
Ludwigsburg; Deutschland.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Transport von mit entwässertem Klärschlamm beladenen Abrollcontainern
von der Kläranlage Ludwigsburg-Hoheneck zum Hauptklärwerk
Stuttgart-Mühlhausen, ca. 6 600 Tonnen pro Jahr.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2017
Ende: 30/06/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Option: 2-malige Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr.

Der Vertrag kann auf Basis dieser Ausschreibung 2-malig um jeweils ein
Jahr verlängert werden. Die Verlängerung erfolgt spätestens 6 Monate
vor Vertragsende im beiderseitigen Einverständnis.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bieter sowie Mitglieder einer Bietergemeinschaft haben jeweils einzeln
folgende Nachweise und Erklärungen mit ihrem Angebot vorzulegen, wobei
jedes Mitglied seine Eignung für den Leistungsbereich nachweisen muss,
den es übernehmen soll.

Kann einer der geforderten Nachweise aus einem berechtigten Grund nicht
erbracht werden, so kann der Nachweis durch Vorlage anderer geeigneter
Unterlagen erbracht werden. Die Vergabestelle behält sich vor, bei
Abgabe des Angebots nicht beigefügte Erklärungen und Nachweise
nachzufordern. Werden nachgeforderte Unterlagen jedoch nicht fristgemäß
vorgelegt, wird das Angebot ausgeschlossen. Bietergemeinschaften, deren
Mitglieder sich mehrfach -sei es als einzelnes Unternehmen,
Bietergemeinschaft oder Nachunternehmer- an diesem Vergabeverfahren
beteiligen, können wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsprinzip
ausgeschlossen werden.

Vorstehende Vorgaben finden auch bei der Vorlage von Eignungsnachweisen
gemäß Ziff. III.1.2) (Wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit) sowie III.1.3) (technische Leistungsfähigkeit)
Anwendung.

Geforderte Nachweise:

1.1.1

Aktueller Auszug der Eintragung des Unternehmens in das Berufsregister
(Handelsregister, Handwerkskammer etc.)

1.1.2

Aktuelle Bescheinigung der Berufsgenossenschaft über die Bezahlung der
Beiträge

1.1.3

Aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt und Krankenkasse.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1.2.1

Eigenerklärung, dass Ausschlussgründe nach § 123 GWB nicht vorliegen,
ebenso für Nachunternehmer.

1.2.2

Eigenerklärung, dass Ausschlussgründe nach § 124 GWB nicht vorliegen,
ebenso für Nachunternehmer:

Eigenerklärung, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation
befindet,

Eigenerklärung, dass über das Vermögen des Unternehmens das
Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren nicht
eröffnet oder die Eröffnung nicht beantragt oder dieser Antrag mangels
Masse nicht abgelehnt worden ist,

Eigenerklärung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Beiträgen zur
gesetzlichen Sozialversicherung erfüllt wurde,

Eigenerklärung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und
Abgaben erfüllt wurde,

Eigenerklärung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Beiträgen zur
gesetzlichen Sozialversicherung erfüllt wurde,

Eigenerklärung, dass umwelt-, sozial- und arbeitsrechtliche
Verpflichtungen erfüllt wurden.

1.2.3

Eigenerklärung über den Gesamtumsatz in den vergangenen 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren.

1.2.4

Eigenerklärung über die Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Berufsgruppen.

1.2.5

Nachweis über eine Haftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und
Vermögensschäden. Falls die geforderte Versicherung nicht bereits
besteht, erklärt der Bieter, dass im Auftragsfall eine entsprechende
Versicherung abgeschlossen wird. Die Risikodeckung ist spätestens vor
Zuschlagserteilung auf Anforderung durch den Auftraggeber nachzuweisen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1.3.1

Referenzliste in deutscher Sprache mit vollständigen Angaben und
Umfang: Jeweils 3 mit der auszuführenden Leistung vergleichbare
Referenzen.

1.3.2

Nachweis der Qualifikation der für diesen Auftrag verantwortlichen
Mitarbeiter.

1.3.3

Beschreibung der technischen Ausrüstung, Ausstattung und Geräte (über
die der Bieter zur Ausführung des Auftrags verfügt) sowie der Maßnahmen
des Unternehmens zur Gewährleistung der Qualität.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 29/03/2017
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29/03/2017
Ortszeit: 14:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
E-Mail: [5]vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gilt die am 18.04.2016 in Kraft getretene Neufassung des GWB (Gesetz
gegen Wettbewerbsbeschränkungen).

Auf folgende Punkte wird hingewiesen:

§ 134 GWB Informations- und Wartepflicht:

Demnach darf ein Vertrag erst 15 Kalendertage nach Absendung der
Information an die berücksichtigten Bieter geschlossen werden. Wird die
Information per Fax oder auf elektronischem Weg versendet, verkürzt
sich die Frist auf 10 Tage.

§ 160 GWB Einleitung, Antrag:

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach
§ 134 bleibt unberührt;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden;

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, eine Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Stadt Ludwigsburg Zentrale Vergabestelle
Wilhelmstraße 11
Ludwigsburg
71638
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/02/2017

References

1. mailto:vergabestelle@ludwigsburg.de?subject=TED
2. http://www.ludwigsburg.de/
3. https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-15a1cb9cb03-73467dba6b5b0b01
4. http://www.vergabe24.de/
5. mailto:vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau