Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erfurt - Bau von Behördenzentren
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021609020262251 / 59141-2017
Veröffentlicht :
16.02.2017
Angebotsabgabe bis :
29.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45215222 - Bau von Behördenzentren
DE-Erfurt: Bau von Behördenzentren

2017/S 33/2017 59141

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Freistaat Thüringen Landesamt für Bau und Verkehr
Europaplatz 3
Erfurt
99091
Deutschland
Kontaktstelle(n): Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken
(erhältlich bei): www.evergabe-online.de; Angebote sind zu richten an
und weitere Auskünfte erteilen: Freistaat Thüringen Landesamt für Bau
und Verkehr; weitere Hinweise siehe Ziffer VI.3)
E-Mail: [1]Zentrale.Vergabe@TLBV.Thueringen.de
Fax: +49 361-574156570
NUTS-Code: DEG01

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.thueringen.de/th9/tlbv/

Adresse des Beschafferprofils: [3]http://www.evergabe-online.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=150728
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gerüstarbeiten.
Referenznummer der Bekanntmachung: 0226-17-B-EO-21
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45215222
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Sanierung und Modernisierung der Thüringer Staatskanzlei in Erfurt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG01
Hauptort der Ausführung:

Thüringer Staatskanzlei, Regierungsstraße 73, Erfurt.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gerüstarbeiten:

300 m^2 Fassadengerüst;

5 d Gelenkteleskoparbeitsbühne;

1 St. Gerüsttreppenturm;

3 St. Fenster prov.;

3 St. Innengerüste;

1 St. Arbeitsbühne fahrbar;

200 m^2 Arbeitsgerüst innen;

1 300 m^3 Raumgerüst.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/05/2017
Ende: 22/05/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt
Eigenerklärungen zur Eignung nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines
nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung angegebenen Bescheinigungen
innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich
der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer
Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung auch für diese anderen Unternehmen auf
Verlangen vorzulegen. Im Formblatt Eigenerklärung zur Eignung werden
folgende Angaben verlangt:

Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes;

Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt;

Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft.

Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung steht unter dem in I.3)
genannten Zugang uneingeschränkt und vollständig zur Verfügung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt
Eigenerklärungen zur Eignung nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines
nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung angegebenen Bescheinigungen
innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich
der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer
Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung auch für diese anderen Unternehmen auf
Verlangen vorzulegen. Im Formblatt Eigenerklärung zur Eignung werden
folgende Angaben verlangt:

Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter
Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen in EUR;

Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation;

Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
gesetzlichen Sozialversicherung.

Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung steht unter dem in I.3)
genannten Zugang uneingeschränkt und vollständig zur Verfügung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Siehe III.1.2).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt
Eigenerklärungen zur Eignung nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines
nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung angegebenen Bescheinigungen
innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich
der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer
Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung auch für diese anderen Unternehmen auf
Verlangen vorzulegen. Im Formblatt Eigenerklärung zur Eignung werden
folgende Angaben verlangt:

Angaben zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind und in den letzten 3 Geschäftsjahren ausgeführt
wurden.

Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung steht unter dem in I.3)
genannten Zugang uneingeschränkt und vollständig zur Verfügung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Siehe III.1.3).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 29/03/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/05/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29/03/2017
Ortszeit: 10:00
Ort:

Anschrift siehe I.1).
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Nur Vertreter des Auftraggebers.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Fehlende Erklärungen oder Nachweise werden gemäß § 16a EU VOB/A durch
den Auftraggeber nachgefordert und können bis zum Ablauf der dort
genannten Frist nachgereicht werden.

Die Vergabeunterlagen sind unter dem Beschafferprofil
[5]www.evergabe-online.de kostenlos abrufbar.

Voraussetzung für den download ist eine elektronische Signatur und die
einmalige Installation spezifischer Software.

Hilfestellung zur Teilnahme an E-Vergabeverfahren finden Sie unter:
[6]www.evergabe-online.info

Eine Versendung der Vergabeunterlagen in Papierform oder per E-Mail
oder per Fax erfolgt nicht.

Eine elektronische Angebotsabgabe ist jedoch nicht zugelassen.

Die Abgabe darf nur in Papierform erfolgen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt
Weimarplatz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: +49 361-37737254
Fax: +49 361-37739354
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Für den Fall der Nichtabhilfe einer Rüge kann innerhalb von 15
Kalendertagen nach Eingang der entsprechenden Mitteilung beantragt
werden, ein Nachprüfungsverfahren einzuleiten. Der Antrag ist zu
richten an die Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt,
Weimarplatz 4, 99423 Weimar.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Siehe Abschnitt I.1)
Siehe Abschnitt I.1)
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/02/2017

References

1. mailto:Zentrale.Vergabe@TLBV.Thueringen.de?subject=TED
2. http://www.thueringen.de/th9/tlbv/
3. http://www.evergabe-online.de/
4. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=150728
5. http://www.evergabe-online.de/
6. http://www.evergabe-online.info/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau