Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Telematiksystem
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021509170761566 / 58358-2017
Veröffentlicht :
15.02.2017
Angebotsabgabe bis :
13.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
32441300 - Telematiksystem
DE-Berlin: Telematiksystem

2017/S 32/2017 58358

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DB AG Konzernleitung (Bukr 10)
Potsdamer Platz 2
Berlin
10785
Deutschland
Kontaktstelle(n): Gärtner, Nicole
E-Mail: [1]einkauf-online@deutschebahn.com
NUTS-Code: DE30

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.deutschebahn.com/bieterportal
I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.deutschebahn.com/bieterportal
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
FEA5 Beschaffung Informationssysteme und Telekommunikation
Kleyerstraße 25
Frankfurt am Main
60326
Deutschland
Kontaktstelle(n): Gärtner, Nicole
Telefon: +49 6926552531
E-Mail: [4]nicole.gaertner@deutschebahn.com
Fax: +49 6926520621
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.deutschebahn.com/bieterportal
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]http://www.deutschebahn.com/bieterportal
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung eines Telematiksystems, bestehend aus Hard- und Software,
für die Busgesellschaften der Deutschen Bahn AG / DB Regio AG und ggf.
weiteren DB-Konzernunternehmen.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32441300
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung eines Telematiksystems, bestehend aus Hard- und Software.
Der Fokus liegt dabei auf der Unterstützung der Fahrer beim
wirtschaftlichen Fahren, dem Remotedownload der digitalen Tachografen
und der Sammlung relevanter Daten für die Instandhaltung. Die
Beschaffung gliedert sich in eine Roll-Out-Phase, in der der größte
Teil der bestehenden Busflotte ausgerüstet wird und einer
nachgelagerten Phase, in der nur noch neu beschaffte Fahrzeuge
ausgestatten werden. Die Busgesellschaften der Deutschen Bahn AG
betreiben eine Flotte von ca. 4 800 eigenen Bussen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 8 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32441300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Innerhalb Deutschlands, ggf. angrenzendes europäisches Ausland.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Vgl. beigefügte Verdingungsunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 8 000 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Vgl. beigefügte Vertragsmuster.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Vgl. beigefügte Vertragsmuster.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vgl. beigefügte Anlage Befähigung zur Berufsausübung einschließlich
Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder
Handeslsregister -. Die Anlage ist über das DB Bieterportal
herunterzuladen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Lieferantenselbstauskunft

Der Bewerber hat zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit eine Lieferantenselbstauskunft soweit für ihn
zutreffend auszufüllen und mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen.
Der Vordruck ist über das DB Bieterportal herunterzuladen.

2) Vorlage einer aussagefähigen Wirtschaftsauskunft (z. B. durch
Creditreform), welche nicht älter als 6 Monate ist.

3) Nachweis des eingeräumten Kreditrahmens durch ein Bankinstitut oder
vergleichbare Information, welche nicht älter als 6 Monate ist.

3) Vorlage einer gültigen Betriebshaftpflichtpolice sowie Nachweis der
Höhe der Versicherungssumme.

4) Angaben zu Firmenverpflechtungen, Tochtergesellschaften,
Firmenverbünde (inkl. Standorte).

5) Aussage über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen
Unternehmen für dieses Verfahren (inkl. Wertschöpfungstiefe).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein
Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht aktzeptiert und führt zum
Ausschluss aus den Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in
deutscher Sprache vorzulegen.

Die Auswahl der Bewerber für eine Angebotsaufforderung erfolgt aufgrund
der Aussagekraft, der Vollständigkeit und des Gesamteindrucks der
eingereichten Unterlagen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Nachweis des Bewerbers, dass mindestens 500 Fahrzeuge in Europa mit
den angebotenem System ausgestattet wurden, davon mindestens 250
Kraftomnibusse (KOM), die im ÖPNV betrieben werden. Es ist eine
Referenzliste einzureichen, die folgende Informationen enthält:
Unternehmen, Anzahl Fahrzeuge und Fahrzeugtypen, Ansprechpartner und
Telefonnummer.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein
Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht aktzeptiert und führt zum
Ausschluss aus den Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in
deutscher Sprache vorzulegen.

Die Auswahl der Bewerber für eine Angebotsaufforderung erfolgt aufgrund
der Aussagekraft, der Vollständigkeit und des Gesamteindrucks der
eingereichten Unterlagen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/03/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/09/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Auswahl der Bewerber für eine Angebotsaufforderung erfolgt nach den
aufgestellten Kriterien.

Bitte beachten Sie, dass im ersten Schritt ein Teilnahmewettbewerb
stattfindet. Die Registrierung erfolgt über das Bieterportal
([7]http://www.deutschebahn.com/bieterportal) mit dem Antragsformular
zur Bieterregistrierung.

Der Teilnahmeantrag und alle entsprechenden Unterlagen für registrierte
Firmen sind über das Bieterportal der Deutschen Bahn einzureichen.

Es stehen zur Abgabe des Teilnahmeantrags über die Vergabeplattform der
DB AG zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

a) Abgabe des Teilnahmeantrags nebst angeforderten Nachweisen über die
e-Vergabeplattform mit elektronischer Signatur: Der Bieter nutzt die
Angebotsfunktion der e-Vergabeplattform, um die mit dem Teilnahmeaufruf
geforderten Angaben zu machen und ggf. Nachweise und Dokumente
hochzuladen. Er signiert den Teilnahmeantag mittels elektronischer
Signatur und sendet es elektronisch an die Vergabestelle;

b) Abgabe des Teilnahmeantrages nebst angeforderten Nachweisen über die
e-Vergabeplattform mit Mantelbogen: Der Bieter nutzt die
Angebotsfunktion der e-Vergabeplattform, um die mit dem Teilnahmeaufruf
geforderten Angaben zu machen und ggf. Nachweise und Dokumente
hochzuladen. Das System generiert für den Teilnahmeantrag sodann eine
Prüfziffer. Die Prüfziffer wird auf dem Mantelbogen vermerkt, der
auszudrucken und mit rechtsverbindlicher Unterschrift zu versehen ist.
Der Mantelbogen ist im Original bei der Vergabestelle einzureichen. Die
Prüfziffer ermöglicht die zweifelsfreie Zuordnung des elektronischen
Angebots zur rechtsverbindlichen Unterschrift des Bieters. Der
unterzeichnete Mantelbogen muss vor Einsendeschluss bei der
Vergabestelle eingegangen sein.

Bei technischen oder methodischen Fragen zur e-Vergabeplattform wenden
Sie sich bitte an die kostenlose Bieterhotline (0800/265 8638), die Mo
Fr in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr zur Verfügung steht.

Für nicht registrierte Firmen gilt: Der Teilnahmeantrag ist zu
unterschreiben und mit den entsprechenden Unterlagen vollständig
schriftlich in deutscher Sprache und unter Angabe der
EU-Bekanntmachungsnummer in gedruckter Form und elektronisch auf einer
CD-ROM/DVD oder USB-Stick einzureichen. Sie müssen die Unterlagen in
einem verschlossenen Umschlag per Post oder direkt an uns übermitteln.
Fragen und Antworten können schriftlich oder per E-Mail an die in
Ziffer I. 3 genannten Kontaktstelle gerichtet werden. Rückfragen sind
unverzüglich, jedoch spätestens 10 Tage vor Ablauf der Frist für den
Eingang der Teilnahmeanträge, schriftlich bei Frau Nicole Gärtner,
Kleyerstraße 25, 60326 Frankfurt/M oder per E-Mail:
[8]nicole.gaertner@deutschebahn.com einzureichen. Die Übermittlung per
E-Mail erleichtert eine zügige Beantwortung.

Teilnahmeanträge, die nicht in deutscher Sprache gestellt werden,
werden nicht zugelassen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB).
Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst
nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe
der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15
Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§
134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt
ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von
10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. soweit die Vergabeverstöße aus
der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum
Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3,
Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB
genannten Fristen verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/02/2017

References

1. mailto:einkauf-online@deutschebahn.com?subject=TED
2. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
3. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
4. mailto:nicole.gaertner@deutschebahn.com?subject=TED
5. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
6. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
7. http://www.deutschebahn.com/bieterportal
8. mailto:nicole.gaertner@deutschebahn.com?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau