Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Essen - Dienstleistungen im Bereich Korrosionsschutz
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021509151961460 / 58486-2017
Veröffentlicht :
15.02.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
17.03.2017
Angebotsabgabe bis :
17.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71337000 - Dienstleistungen im Bereich Korrosionsschutz
DE-Essen: Dienstleistungen im Bereich Korrosionsschutz

2017/S 32/2017 58486

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Stiftung Zollverein
Bullmannaue 11, Raum 1.13
Zu Händen von: Rafael Woznica
45327 Essen
Deutschland
Telefon: +49 20124681-302
E-Mail: [1]Rafael.Woznica@zollverein.de
Fax: +49 20124681-311

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: [2]www.zollverein.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Essen, Zollverein, Dach-und Fachsanierung Bandbrücken südl.
Koksofenbatterie.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Bauauftrag
Ausführung
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Essen, Zeche Zollverein.
NUTS-Code
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Korrosionsschutzarbeiten zur denkmalgerechten Dach und Fach Sanierung
der Türme der Bandbrücken der
Kokerei Essen.
Allgemeine Maßnahmenbeschreibung:
Die Fassaden der Türme werden komplett zurück gebaut und in Abstimmung
mit dem Denkmalschutz wieder
nach altem Vorbild errichtet. Die Fassaden der Bandbrücken und der
Stichbandbrücken bleiben weitgehend
erhalten und werden in situ saniert. Die komplette Primärstruktur
einschließlich der Brückenauflager werden
ertüchtigt und partiell saniert.
Beschreibung der Bauwerke
Die Bandbrücken bestehen aus folgenden einzelnen Bauwerken bzw.
Abschnitten:
1. Bandbrücke Mischanlage Turm B.
2. Turm B.
3. Stichbandbrücke B.
4. Bandbrücke Turm B Turm C.
5. Turm C.
6. Stichbandbrücke C.
7. Bandbrücke Turm C Turm D.
8. Turm D.
9. Stichbandbrücke D.
10. Bandbrücke Turm D Turm E.
11. Turm E.
12. Stichbandbrücke E.
Die Höhen der Bauwerke bzw. Abschnitte sind wie folgt:
OK Türme (Attika) ca. 37 m
OK Bandbrücken ca. 33 m
UK Bandbrücken ca. 30 m
höchster Bereich bei Auflager Kohlentürmen:
OK Stichbandbrücken ca. 44 m
UK Stichbandbrücken ca. 41 m
Im Folgenden weitere Informationen zu den ausgeschriebenen
Korrosionsschutzarbeiten:
Korrosionsschutz der Stahlstützen und der Stahlkonstruktion Türme,
Die Beschichtungen sind mit Schwermetallen belastet,
Die Arbeiten sind nacheinander jeweils an 2 Türmen gleichzeitig
auszuführen,
Turm B und Turm D Ausführungszeit 10 Wochen,
Turm C und Turm E Ausführungszeit 8 Wochen,
Gesamtausführungszeit 13 Wochen,
Beginn ca. Mitte April 2017.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71337000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Turm B

780 m^2 Strahlen SA 2,5 und 3-fache Beschichtung von Stahlprofilen

250 m^2 Sweepen von denkmalgeschützen Oberflächen der Stahlprofile
Turm C

980 m^2 Strahlen SA 2,5 und 3-fache Beschichtung von Stahlprofilen

180 m^2 Sweepen von denkmalgeschützen Oberflächen der Stahlprofile
Turm D

920 m^2 Strahlen SA 2,5 und 3-fache Beschichtung von Stahlprofilen

180 m^2 Sweepen von denkmalgeschützen Oberflächen der Stahlprofile
Turm E

460 m^2 Strahlen SA 2,5 und 3-fache Beschichtung von Stahlprofilen

120 m^2 Sweepen von denkmalgeschützen Oberflächen der Stahlprofile
Entsorgung Strahlgut.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 10.4.2017. Abschluss 14.7.2017

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Entsprechend der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen VOB.
Aktuell VOB/A §9c EU.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Entsprechend der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen VOB.
Aktuell VOB/B
§2 (Vergütung),
§14 (Abrechnung),
§15 (Stundenlohnarbeiten),
§16 (Zahlung), und
§17 (Sicherheitsleistung).
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Falls zutreffend,
entsprechend der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen VOB.
Aktuell VOB/A §6 EU.
Die Bietergemeinschaft hat mit ihrem Angebot eine Erklärung aller
Mitglieder in Textform abzugeben,
in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt
ist,
in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung
des Vertrags bevollmächtigte
Vertreter bezeichnet ist,
dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsverbindlich
vertritt,
dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.
Auf Verlangen der Vergabestelle ist eine von allen Mitgliedern
unterzeichnete bzw. fortgeschritten
oder qualifiziert signierte Erklärung abzugeben.
Sofern nicht im offenen Verfahren ausgeschrieben wird, werden Angebote
von Bietergemeinschaften,
die sich erst nach der Aufforderung zur Angebotsabgabe aus
aufgeforderten Unternehmern
gebildet haben, nicht zugelassen.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Entsprechend der zum Zeitpunkt der
Auftragserteilung gültigen VOB.
Aktuell VOB/A § 6a EU
Eignungsnachweise
Der öffentliche Auftraggeber kann Unternehmen nur die in den Nummern 1
bis 3 genannten Anforderungen an
die Teilnahme auferlegen.
1. Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung kann
der öffentliche Auftraggeber
die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der
Handwerksrolle ihres Sitzes oder Wohnsitzes
verlangen.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Entsprechend der zum Zeitpunkt der
Auftragserteilung
gültigen VOB.
Aktuell VOB/A § 6a EU
Eignungsnachweise
Der öffentliche Auftraggeber kann Unternehmen nur die
in den Nummern 1 bis 3 genannten Anforderungen an
die Teilnahme auferlegen.
2. Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit kann der öffentliche Auftraggeber
verlangen:
a) die Vorlage entsprechender Bankerklärungen oder
gegebenenfalls den Nachweis einer entsprechenden
Berufshaftpflichtversicherung,
b) die Vorlage von Jahresabschlüssen, falls deren
Veröffentlichung in dem Land, in dem das Unternehmen
ansässig ist, gesetzlich vorgeschrieben ist. Zusätzlich
können weitere Informationen, zum Beispiel über das
Verhältnis zwischen Vermögen und Verbindlichkeiten
in den Jahresabschlüssen, verlangt werden. Die
Methoden und Kriterien für die Berücksichtigung
weiterer Informationen müssen in den
Vergabeunterlagen spezifiziert werden; sie müssen
transparent, objektiv und nichtdiskriminierend sein,
c) eine Erklärung über den Umsatz des Unternehmens
jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere
Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten
Aufträgen. Der öffentliche Auftraggeber kann von
den Unternehmen insbesondere verlangen, einen
bestimmten Mindestjahresumsatz, einschließlich
eines Mindestumsatzes in dem vom Auftrag
abgedeckten Bereich nachzuweisen. Der geforderte
Mindestjahresumsatz darf das Zweifache des geschätzten Auftragswerts
nur in hinreichend
begründeten Fällen übersteigen. Die Gründe sind in
den Vergabeunterlagen oder in dem Vergabevermerk
gemäß § 20 EU anzugeben. Ist ein Auftrag in Lose
unterteilt, finden diese Regelungen auf jedes einzelne
Los Anwendung. Der öffentliche Auftraggeber
kann jedoch den Mindestjahresumsatz, der von
Unternehmen verlangt wird, unter Bezugnahme auf
eine Gruppe von Losen in dem Fall festlegen, dass
der erfolgreiche Bieter den Zuschlag für mehrere Lose
erhält, die gleichzeitig auszuführen sind.
Sind auf einer Rahmenvereinbarung basierende
Aufträge infolge eines erneuten Aufrufs zum
Wettbewerb zu vergeben, wird der Höchstjahresumsatz
aufgrund des erwarteten maximalen Umfangs
spezifischer Aufträge berechnet, die gleichzeitig
ausgeführt werden, oder wenn dieser nicht
bekannt ist aufgrund des geschätzten Werts
der Rahmenvereinbarung. Bei dynamischen
Beschaffungssystemen wird der Höchstjahresumsatz
auf der Basis des erwarteten Höchstumfangs konkreter
Aufträge berechnet, die nach diesem System vergeben
werden sollen.
Der öffentliche Auftraggeber wird andere ihm geeignet
erscheinende Nachweise der wirtschaftlichen und
finanziellen Leistungsfähigkeit zulassen, wenn er
feststellt, dass stichhaltige Gründe dafür bestehen.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Entsprechend der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung
gültigen VOB.
Aktuell VOB/A § 6a EU
Eignungsnachweise
Der öffentliche Auftraggeber kann Unternehmen nur die
in den Nummern 1 bis 3 genannten Anforderungen an
die Teilnahme auferlegen.
3. Zum Nachweis der beruflichen und technischen
Leistungsfähigkeit kann der öffentliche Auftraggeber je
nach Art, Menge oder Umfang oder Verwendungszweck
der ausgeschriebenen Leistung verlangen:
a) Angaben über die Ausführung von Leistungen in den
letzten bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren,
die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
sind, wobei für die wichtigsten Bauleistungen
Bescheinigungen über die ordnungsgemäße
Ausführung und das Ergebnis beizufügen sind. Um
einen ausreichenden Wettbewerb sicherzustellen, kann
der öffentliche Auftraggeber darauf hinweisen, dass
er auch einschlägige Bauleistungen berücksichtigen
werde, die mehr als 5 Jahre zurückliegen;
b) Angabe der technischen Fachkräfte oder der
technischen Stellen, unabhängig davon, ob sie
seinem Unternehmen angehören oder nicht, und zwar
insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt
sind, und derjenigen, über die der
Unternehmer für die Errichtung des Bauwerks verfügt;
c) die Beschreibung der technischen Ausrüstung
und Maßnahmen des Unternehmens zur
Qualitätssicherung und seiner Untersuchungs- und
Forschungsmöglichkeiten;
d) Angabe des Lieferkettenmanagement- und -
überwachungssystems, das dem Unternehmen zur
Vertragserfüllung zur Verfügung steht;
e) Studiennachweise und Bescheinigungen über
die berufliche Befähigung des Dienstleisters oder
Unternehmers und/oder der Führungskräfte des
Unternehmens, sofern sie nicht als Zuschlagskriterium
bewertet werden;
f) Angabe der Umweltmanagementmaßnahmen, die
der Unternehmer während der Auftragsausführung
anwenden kann;
g) Angaben über die Zahl der in den letzten 3
abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich
beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem
technischen Leitungspersonal;
h) eine Erklärung, aus der hervorgeht, über welche
Ausstattung, welche Geräte und welche technische
Ausrüstung das Unternehmen für die Ausführung des
Auftrags verfügt;
i) Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer
unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben
beabsichtigt.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
SZ 8410-20
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 17.3.2017
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
17.3.2017 - 14:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 18.4.2017
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17.3.2017 - 14:00

Ort:

Stiftung Zollverein, Bullmannaue 11, 45327 Essen.
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer bei der Bezirksregierung Düsseldorf
Am Bonneshof 35
40474 Düsseldorf
Deutschland
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die
Einlegung von Rechtsbehelfen
richtet sich nach den §§ 107 ff. GWB. Insbesondere weisen wir darauf
hin, dass der Nachprüfungsantrag gemäß
§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB spätestens 15 Kalendertage nach Eingang
der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu stellen ist. Vergabeverstöße
sind in Konkretisierung zu §107 Abs. 3
Satz 1 Nr. 1 GWB innerhalb von 3 Tagen, nachdem der Bieter den Verstoß
erkannt hat, zu rügen.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10.2.2017

References

1. mailto:Rafael.Woznica@zollverein.de?subject=TED
2. http://www.zollverein.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau