Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Baden-Baden - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021509132761262 / 58014-2017
Veröffentlicht :
15.02.2017
Angebotsabgabe bis :
28.02.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Baden-Baden: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2017/S 32/2017 58014

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Südwestrundfunk
Einkauf IT/Technik, Moltkestraße 15, Raum 2119
Baden-Baden
76530
Deutschland
E-Mail: [1]vergabe-it@swr.de
NUTS-Code: DE121

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.swr.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.swr.de/ausschreibungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Rundfunkanstalt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Hosting und Betrieb einer Videolösung für funk.
Referenznummer der Bekanntmachung: EU-I/T 6/2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF mit Inhalten für die
Zielgruppen der 14- bis 29-Jährigen. funk produziert Formate für
unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Interessen. Zusammen
mit allen Rundfunkanstalten, mit Partnern aus der Webvideobranche und
jungen, talentierten MedienmacherInnen arbeitet funk an wissenswerten,
kritischen, lustigen, unterhaltenden und fesselnden Inhalten. funk ist
in den sozialen Netzwerken zu Hause. Formate wie Kliemannsland, Game
Two und Y-Kollektiv werden direkt auf Drittplattformen wie YouTube,
Facebook, Snapchat oder Instagram sowie in unserer App und auf funk.net
publiziert. Für die Übergabe und Publikation der Videoinhalte soll ein
gehostetes System beschafft werden, welches die im nachfolgenden
beschriebenen Leistungen erfüllt und bei funk in kurzer Zeit voll
einsatzfähig zur Verfügung stehen kann.

Die verantwortliche Rundfunkanstalt für die Beschaffung des Systems ist
der Südwestrundfunk.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 210 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die zu beschaffende Videolösung muss mit Serviceleistungen wie
Überwachung und Störungsbeseitigung der Systemfunktionen,
Datensicherung und -wiederherstellung, Installation von
Software-Updates, beschafft werden. Eine feste Verfügbarkeit der
Anwendungen muss dabei garantiert werden. Die über dieses
Vergabeverfahren ausgeschriebenen Hauptleistungen sind:

Abschluss eines EVB-IT Servicevertrages über einen Zeitraum von 24
Monaten zur Bereitstellung und Betrieb einer Videolösung sowie
Leistungen zur Implementierung des zu beschaffenden Systems.

Implementierung einer Videolösung gem. den Anforderungen der
technischen Leistungsbeschreibung;

Betrieb einer Videolösung gem. den Anforderungen der technischen
Leistungsbeschreibung.

Optionale Zusatzleistungen sind:

Verlängerung des Servicevertrages 12 auf 36 Monate;

Verlängerung des Servicevertrages um weitere 12 auf 48 Monate.

Wichtig für den Auftraggeber sind für dieses Vorhaben folgende Punkte
in der dargestellten Reihenfolge:

Technische Leistungsmerkmale der angebotenen Videolösung;

Geringer Aufwand (Fremd- und Mitwirkungsleistungen) für die
Implementierung der angebotenen Videolösung;

Die Videolösung muss zwingend in der Microsoft Azure Cloud gehostet
sein.

Die zugrunde liegenden Zeitplanungen sind in Kapitel 2.2 der Vergabe-
und Vertragsunterlagen aufgeführt.

Die oben und in den jeweiligen Leistungsblättern ggf. aufgeführten
optionalen Zusatzleistungen können vom Auftraggeber (AG) zum
Bestellzeitpunkt abgerufen werden. Ein Anspruch des Auftragnehmers (AN)
auf Inanspruchnahme der zusätzlichen Leistungen besteht nicht.

Es wird ein Vertrag mit einer Laufzeit von zunächst 24 Monaten und zwei
Verlängerungsoptionen von je 12 Monaten (max. Laufzeit 48 Monate)
geschlossen. Die Leistungserbringung im Regelbetrieb soll unmittelbar
nach Implementierung und Abnahme, spätestens jedoch ab dem 15.3.2017
erfolgen.

Das Vergabeverfahren wird nach § 15 VgV Abs. 3 als EU-weites Offenes
Verfahren mit verkürzten Fristen durchgeführt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 210 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/03/2017
Ende: 15/03/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

2 Verlängerungsoptionen à 12 Monate bis max. 15.3.2021.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zum Nachweis des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen gemäß § 42 VgV
in Verbindung mit §§ 123,124 GWB ist die Eigenerklärung (siehe Anlage 7
der Vergabe- und Vertragsunterlagen) ausgefüllt, unterzeichnet und mit
Stempel versehen beizulegen.

Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausbildung muss
folgendes vorgelegt werden:

Nachweis, dass der Bieter im Berufs- oder Handelsregister nach
Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des
Vertragsstaates des EWR-Abkommens eingetragen ist
(Handelsregisterauszug, nicht älter als ein Jahr).

Wichtiger Hinweis für Bietergemeinschaften und Nachunternehmer:

Bei Bildung einer Bietergemeinschaft sind mit Abgabe des Angebots die
unter Kapitel 5.3 der Vergabe- und Vertragsunterlagen geforderten
Nachweise zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen, Befähigung und
Erlaubnis zur Berufsausübung und Wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft
nachzuweisen. Die geforderten Nachweise zur Feststellung der
Technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit können getrennt nach
Aufteilung der Leistung innerhalb der Bietergemeinschaft eingereicht
werden.

Beim Einsatz von Nachunternehmern müssen mit Abgabe des Angebots die
unter Kapitel 5.3 der Vergabe- und Vertragsunterlagen geforderten
Nachweise zur Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung und
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit nur vom Bieter
vorgelegt werden. Die geforderten Nachweise unter Technische und
berufliche Leistungsfähigkeit müssen vom Bieter für die geplanten
Nachunternehmer gemäß den Angaben in Kapitel 3.10.2 der Vergabe- und
Vertragsunterlagen vorgelegt werden.

Die geforderten Nachweise unter Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen, Verpflichtungserklärung LTMG sind vom Bieter mit
Abgabe des Angebots auch für den geplanten Nachunternehmer
einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Auftragnehmer verpflichtet sich zur Einhaltung:

Regelungen des Tariftreue- und Mindestlohngesetzes für öffentliche
Aufträge in Baden-Württemberg (LTMG);

Im Falle der Zuschlagserteilung die Regelungen des
Telekommunikations- und Fernmeldegeheimnisses.

Der Bieter/jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft/jeder vorgesehene
Nachunternehmer müssen bei Angebotsabgabe die gemäß § 3 Absatz 1 bis 2
Tariftreueerklärung) oder § 4 Absatz 1 Mindestentgelterklärung)
erforderliche Verpflichtungserklärung abgeben. Dies muss nicht
abgegeben werden, wenn der Bieter mit Sitz in einem anderen
EU-Mitgliedstaat beabsichtigt, den öffentlichen Auftrag ausschließlich
durch die Inanspruchnahme von dort beschäftigten Arbeitnehmern
auszuführen. Gleiches gilt, wenn der Bieter beabsichtigt den
öffentlichen Auftrag ausschließlich durch die Inanspruchnahme von
Arbeitnehmern auszuführen, die bei einem Nachunternehmen mit Sitz in
einem anderen EU-Mitgliedstaat beschäftigt sind.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 28/02/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 01/03/2017
Ortszeit: 09:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 721926-4049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
IHK Karlsruhe
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 721174290
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Fristen zur Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Nachprüfungsantrag vor der in
Kapitel 3.8.6 der Vergabe- und Vertragsunterlagen genannten
Vergabekammer nur zulässig ist, soweit der Antragsteller:

den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor
Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der
Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, spätestens mit Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von
15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt wird.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.

Auf die Regelungen in §§ 160, 161 GWB wird ausdrücklich hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 721926-4049
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/02/2017

References

1. mailto:vergabe-it@swr.de?subject=TED
2. http://www.swr.de/
3. http://www.swr.de/ausschreibungen

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau