Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Fernmeldebedarf
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021509131061215 / 58306-2017
Veröffentlicht :
15.02.2017
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Unbestimmt
Produkt-Codes :
32500000 - Fernmeldebedarf
DE-Hannover: Fernmeldebedarf

2017/S 32/2017 58306

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen
Dezernat 13.2 Tannenbergallee 11
Hannover
30163
Deutschland
Telefon: +49 51196957438
E-Mail: [1]beschaffung@zpd.polizei.niedersachsen.de
Fax: +49 51196957908
NUTS-Code: DE9

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.polizei.niedersachsen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erneuerung und Erweiterung der Frequentis Leitstellentechnik.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32500000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erneuerung und Erweiterung der Leitstellentechnik hier das Draht- und
Funkabfragesystem mit Digitalfunkanschaltung.

Die Polizeidirektion (PD) Göttingen plant die Neubeschaffung eines
Draht- und Funkabfragesystems (DFS) mit Anschaltung an den Digitalfunk.
Für den PD-Bereich Göttingen muss das bestehende DFS der Kooperativen
Regionalleitstelle Weserbergland in Hameln um die noch fehlenden
Polizeiinspektionsbereiche der PD Göttingen erweitet werden. Daher wid
die Leitstelle der PD Göttingen mit einer eigenen Systemerweiterung für
das DFS ertüchtigt. Die anfallenden Aufgaben sind in einem technischen
Verbund der PD Göttingen zu erfüllen. Das System der PD Göttingen ist
mit dem System der KRL Weserbergland zu vernetzen. Hierbei ist eine
Vernetzung auf der TCP/IP über das VPN Großleitstellen Niedersachsen
vorgesehen. Es handelt sich demnach um eine Systemerweiterung des
Systemherstellers Frequentis.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1 400 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE915
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die landesweit laufenden Beschaffungen, welche für die PD Leitstellen
Hameln, Oldenburg, Osnabrück, Wittmund, Lüneburg und Hannover seit 2010
bis heute umgesetzt wurden, setzen auf dem gleichen Vernetzungskonzept
auf. Quervernetzungen, direktionsübergreifend, sind ebenfalls möglich
und umgesetzt worden, ebenso wie die Einbindung weiterer Behörden wie
die Autorisierte Stelle Digitalfunk Niedersachsen, Zentrale
Polizeidirektion Niedersachsen, Landeskriminalamt und das Ministerium
für Inneres.
II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Der Zugriff zu den Systemen der Leitstellen erfolgt über eine
IP-Infrastruktur des VPN Großleitstellen Niedersachsen.

Typische Anwendungsszenarien dieser Vernetzungsvariante sind:

Evakuierungen (Benutzer der Leistelle A begeben sich zu
Arbeitsplätzen der Leitstelle B und verbinden sich mit der
Systemtechnik der Leitstelle A);

Unterstützungsbetriebe (Benutzer der Leitstelle A verbinden sich mit
der Systemtechnik der Leitstelle B um Aufgaben in der Leitstelle B
wahrzunehmen).

Es muss möglich sein, dass sich Arbeitsplätze des Systems der PD
Göttingen am System der KRL Weserbergland anmelden und umgekehrt. Jeder
Arbeitsplatz muss sich frei mit allen konfigurierten Rollen des eigenen
Systems sowie der vernetzten Nachbarsysteme anmelden können.

Über die Zusammenarbeit beider Leitstellenstandorte in Göttingen und
Hameln sind folgende Mindestanforderungen an die Technik definiert:

Leitstellenübergreifendes arbeitsplatzunabhängiges Arbeiten unter
Verwendung der identischen Bedienoberflächen (nicht nahezu gleich),
gleiche Optik, einheitliche Bedienung, identische Funktionen.

Identisches / gemeinsames Log-In-Menü. Hierzu muss es an jedem
Standort möglich sein, sich als Disponent der anderen Leitstelle ohne
Einarbeitungszeit am einheitlich ausgestatteten Arbeitsplatz anzumelden
und Zugriff auf alle Ressourcen (Notrufleitungen, Amtsleitungen,
Funkkanäle, Alarmierungstechnik, Sprachdokumentation, etc.) zu haben.

Die Leitstellen bilden damit auch gegenseitige Rückfall-Leitstellen,
sodass das gesamte Einsatzgeschehen ohne Verzögerung und Datenverluste
in der gewohnten und geschulten Umgebung am jeweils anderen Standort
zwingend zur Verfügung stehen muss.

Identisches Rollen- und Nutzermanagement.

Identische Datenhaltung und Replikation.

Identisches und standortübergreifendes Fehlermanagement, Leitstelle A
muss Fehler der Leitstelle B erkennen und lokalisieren können und
umgekehrt (ein gemeinsames Tool).

Identisches Konfigurationstool für Softwareoberflächen und
Anlagenkonfiguration,

Es muss zukünftig möglich sein, Aufgaben und Teilaufgaben einer
Leitstelle der jeweils anderen zeitweise zu übertragen. Dies setzt
voraus, dass die Mitarbeiter beider Leitstellen einen einheitlichen
Kenntnis- und Schulungsstand besitzen. Es ist insbesondere in
kritischen Situationen nicht zu vertreten, dass Mitarbeiter zwei
unterschiedliche Systeme handhaben müssen.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 13.2 26/2017
Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung und Erneuerung der Frequentis Leitstellentechnik
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
08/02/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Frequentis Deutschland GmbH
Ohmstraße 12
Langen
63225
Deutschland
Telefon: +49 6103300860
Fax: +49 61033008619
NUTS-Code: DE71C

Internet-Adresse:[3]http://www.frequentis.com/de/ge/home/
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1 400 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bestandssysteme sind für Funk- und Notrufabfrageund
Digitalfunkanschaltung zu erweitern um den Verbund der Leitstellen
herzustellen und die bestehende Technik vom Standort der Kooperativen
Leitstelle Weserbergland zu migrieeren. Aus diesem Grunde ist der
bisherige Systemlieferant Frequentis ausgewählt worden. Es wird
ausschließlich auf die bereits bestehenden Systeme aufgebaut.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit
und Verkehr
Regierungsvertretung Lüneburg Postfach 2060
Lüneburg
21310
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit
und Verkehr
Regierungsvertretung Lüneburg Postfach 2060
Lüneburg
21310
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/02/2017

References

1. mailto:beschaffung@zpd.polizei.niedersachsen.de?subject=TED
2. http://www.polizei.niedersachsen.de/
3. http://www.frequentis.com/de/ge/home/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau