Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Technische Kontrolle und Tests
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021509095060795 / 57889-2017
Veröffentlicht :
15.02.2017
Angebotsabgabe bis :
17.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71630000 - Technische Kontrolle und Tests
DE-Hamburg: Technische Kontrolle und Tests

2017/S 32/2017 57889

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Freie und Hansestadt Hamburg, FB SBH | Schulbau Hamburg
Einkauf / Vergabe, An der Stadthausbrücke 1
Hamburg
20355
Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf / Vergabe
E-Mail: [1]vergabestellesbh@sbh.fb.hamburg.de
Fax: +49 40427310143
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.hamburg.de/schulbau/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.hamburg.de/lieferungen-und-leistungen/5796092/lieferungen
-und-leistungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

SBH VgV OV 003-16 DK Probeentnahme und Untersuchung gem.
Trinkwasserverordnung.
Referenznummer der Bekanntmachung: SBH VgV OV 003-17 DK
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71630000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

SBH | Schulbau Hamburg hat als Landesbetrieb der Freien und Hansestadt
Hamburg (nachstehend SBH genannt) die Aufgabe, die Schulimmobilien
unter Berücksichtigung der schulischen Belange nach wirtschaftlichen
Grundsätzen zu planen, zu bauen, zu unterhalten und zu bewirtschaften
und die mehr als 400 Schulen an die Behörde für Schule und
Berufsbildung (BSB) zu vermieten.

Die GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH (nachstehend GMH genannt) ist
ein städtisches Unternehmen, welches u. a. für über 50
allgemeinbildende Schulbelegenheiten im Süden Hamburgs (Wilhelmsburg
und Harburg) die Dienstleistungen des Baus, des Betriebes und der
Bewirtschaftung wahrnimmt.

Im Weiteren siehe Ziffer II.2.4).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 311 040.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bereich Nord
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung:

Hamburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde, SBH und die GMH als
Auftraggeber (AG) vergeben die jährliche Probeentnahme und
anschließende Untersuchung gem. Trinkwasserverordnung (TrinkwV) in den
Gebäuden der staatlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen
sowie weitere durch SBH und GMH verwaltete nicht schulische Gebäude in
Hamburg, für den Zeitraum ab Beauftragung bis 31.5.2021.

Der Gesamtauftrag wird in 3 Lose unterteilt (1 Los Bereich Nord, 1 Los
Bereich Mitte und 1 Los Bereich Süd GMH). Die Angebotsabgabe ist
möglich für ein bis alle Lose. Der Auftrag kann für alle 3 Lose erteilt
werden.

Neben den einzureichenden Nachweisen (siehe Ziffer 3) sind mindestens 2
MitarbeiterInnen mit Kenntnissen über die einschlägigen Vorschriften
(Trinkwasserverordnung) in Vollzeit nachzuweisen.

Im Vertragszeitraum sind jährlich in allen in der bei Auftragserteilung
vom AG bereitzustellenden Belegenheitsaufstellung aufgeführten
Trinkwarmwasseranlagen Proben zu entnehmen und eine anschließende
Untersuchung gem. TrinkwV durchzuführen. Die Arbeiten sind direkt nach
Auftragserteilung aufzunehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 149 040.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bereich Mitte.
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung:

Hamburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde, SBH und die GMH als
Auftraggeber (AG) vergeben die jährliche Probeentnahme und
anschließende Untersuchung gem. Trinkwasserverordnung (TrinkwV) in den
Gebäuden der staatlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen
sowie weitere durch SBH und GMH verwaltete nicht schulische Gebäude in
Hamburg, für den Zeitraum ab Beauftragung bis 31.5.2021.

Der Gesamtauftrag wird in 3 Lose unterteilt (1 Los Bereich Nord, 1 Los
Bereich Mitte und 1 Los Bereich Süd GMH). Die Angebotsabgabe ist
möglich für ein bis alle Lose. Der Auftrag kann für alle 3 Lose erteilt
werden.

Neben den einzureichenden Nachweisen (siehe Ziffer 3) sind mindestens 2
MitarbeiterInnen mit Kenntnissen über die einschlägigen Vorschriften
(Trinkwasserverordnung) in Vollzeit nachzuweisen.

Im Vertragszeitraum sind jährlich in allen in der bei Auftragserteilung
vom AG bereitzustellenden Belegenheitsaufstellung aufgeführten
Trinkwarmwasseranlagen Proben zu entnehmen und eine anschließende
Untersuchung gem. TrinkwV durchzuführen. Die Arbeiten sind direkt nach
Auftragserteilung aufzunehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 126 360.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Öffnung der Angebote ist NiCHT öffentlich.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bereich Süd.
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71630000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung:

Hamburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde, SBH und die GMH als
Auftraggeber (AG) vergeben die jährliche Probeentnahme und
anschließende Untersuchung gem. Trinkwasserverordnung (TrinkwV) in den
Gebäuden der staatlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen
sowie weitere durch SBH und GMH verwaltete nicht schulische Gebäude in
Hamburg, für den Zeitraum ab Beauftragung bis 31.5.2021.

Der Gesamtauftrag wird in 3 Lose unterteilt (1 Los Bereich Nord, 1 Los
Bereich Mitte und 1 Los Bereich Süd GMH). Die Angebotsabgabe ist
möglich für ein bis alle Lose. Der Auftrag kann für alle 3 Lose erteilt
werden.

Neben den einzureichenden Nachweisen (siehe Ziffer 3) sind mindestens 2
MitarbeiterInnen mit Kenntnissen über die einschlägigen Vorschriften
(Trinkwasserverordnung) in Vollzeit nachzuweisen.

Im Vertragszeitraum sind jährlich in allen in der bei Auftragserteilung
vom AG bereitzustellenden Belegenheitsaufstellung aufgeführten
Trinkwarmwasseranlagen Proben zu entnehmen und eine anschließende
Untersuchung gem. TrinkwV durchzuführen. Die Arbeiten sind direkt nach
Auftragserteilung aufzunehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 35 640.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis über den Eintrag im Berufs- bzw. Handelsregister nach Maßgabe
der jeweiligen Rechtsvorschrift in Kopie (gültig und den aktuellen
Stand abbildend).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ausgefüllte und unterzeichnete Eigenerklärung Mindestlohn (Formblatt
beiliegend);

Bescheinigung in Steuersachen (Unbedenklichkeitsbescheinigung von dem
zuständigen Finanzamt, gültig und nicht älter als 12 Monate und/oder
gültige Freistellungsbescheinigung);

Nachweis über die geleisteten Sozialabgaben
(Unbedenklichkeitsbescheinigung der zuständigen KV oder BG, gültig und
nicht älter als 12 Monate).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung geeigneter und qualifizierter Mitarbeiter der letzten drei
Geschäftsjahre, mit Nachweis über Kenntnisse der einschlägigen
Vorschriften (Trinkwasserverordnung) die zur Erfüllung der Leistung
eingesetzt werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Als Mindestanforderung für die Teilnahme am Wettbewerb sind zu
erbringen:

Zum Erhalt eines Auftrages sind mindestens zwei ProbennehmerInnen mit
Kenntnissen über die einschlägigen Vorschriften (Trinkwasserverordnung)
in Vollzeit nachzuweisen. Als Zertifizierung wird anerkannt:

o Probenahmeverfahren gemäß DIN 19458;

o aktuellen UBA-Empfehlungen;

o DAkkS-Vorgaben.

Es muss die Befähigung zu den Trinkwasseruntersuchungsparametern:

Mikrobiologische Untersuchung für Legionella spp und

Chemische Untersuchung für Blei, Nickel, Kupfer

nachgewiesen werden.

Die Zulassung als Trinkwasseruntersuchungsstelle für die Probennahme
und die einzelnen Trinkwasseruntersuchungsparameter gemäß den Anlagen 1
bis 3 TrinkwV 2001 ist für den Einsatzort Hamburg nachzuweisen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/03/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/05/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/03/2017
Ortszeit: 12:00
Ort:

An der Stadthausbrücke 1, 20355 Hamburg.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

2021.
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bekanntmachung sowie die Vergabeunterlagen finden Sie auf der
Zentralen Veröffentlichungsplattform unter:

[4]http://www.hamburg.de/lieferungen-und-leistungen/

Hinter dem Wort LINK sind dort die Vergabeunterlagen für die Leistung
zum Download kostenfrei hinterlegt.

Es erfolgt kein Versand der Vergabeunterlagen per Post oder E-Mail.

Fragen und Antworten während des Verfahrens werden ebenfalls auf der
Zentralen Veröffentlichungsplattform bekannt gemacht. Ein Versand per
E-Mail erfolgt nicht.

Der zu schließende Vertrag unterliegt dem Hamburgischen
Transparenzgesetz (HmbTG). Bei Vorliegen der gesetzlichen
Voraussetzungen wird er nach Maßgabe der Vorschriften des HmbTG im
Informationsregister veröffentlicht. Unabhängig von einer möglichen
Veröffentlichung kann der Vertrag Gegenstand von Auskunftsanträgen nach
dem HmbTG sein.

Bietergemeinschaften sind zugelassen, wenn jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch haftet und dem Auftraggeber ein
Ansprechpartner benannt und mit unbeschränkter Vertretungsbefugnis
ausgestattet wird.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Finanzbehörde
Große Bleichen 27
Hamburg
20354
Deutschland
Fax: +49 40428232020
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist gemäß § 160
Abs. 3 Nr. 1 4 GWB unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
SBH | Schulbau Hamburg, Rechtsabteilung U 1
An der Stadthausbrücke 1
Hamburg
20355
Deutschland
E-Mail: [5]vergabestellesbh@sbh.fb.hamburg.de
Fax: +49 40427310143
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/02/2017

References

1. mailto:vergabestellesbh@sbh.fb.hamburg.de?subject=TED
2. http://www.hamburg.de/schulbau/
3. http://www.hamburg.de/lieferungen-und-leistungen/5796092/lieferungen-und-leistungen/
4. http://www.hamburg.de/lieferungen-und-leistungen/
5. mailto:vergabestellesbh@sbh.fb.hamburg.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau