Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Darmstadt - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021509081060699 / 57793-2017
Veröffentlicht :
15.02.2017
Angebotsabgabe bis :
14.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
DE-Darmstadt: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

2017/S 32/2017 57793

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Technische Universität Darmstadt
Rundeturmstraße 10
Darmstadt
64283
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dezernat V, Herr Dimitrios Mpaltatzis
Telefon: +49 61511626116
E-Mail: [1]lwb@pvw.tu-darmstadt.de
NUTS-Code: DE711

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.tu-darmstadt.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=5165-130
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
goedeking architekten bda
Schaumainkai 13
Frankfurt am Main
60594
Deutschland
Kontaktstelle(n): LLI- Freianlagenplanung
Telefon: +49 69612620
E-Mail: [4]LLI@goedeking.de
Fax: +49 69612621
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.goedeking.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
goedeking architekten bda
Schaumainkai 13
Frankfurt am Main
60594
Deutschland
Telefon: +49 69612620
E-Mail: [6]LLI@goedeking.de
Fax: +49 69612621
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.goedeking.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Freianlagenplanung Campus Lichtwiese der TU Darmstadt.
Referenznummer der Bekanntmachung: LLI-Freianlagen
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die TU Darmstadt plant im Zuge der Straßenbahnanbindung des Campus
Lichtwiese die Neugestaltung einiger Freiflächen-Teilbereiche. Ziel
dieser Neugestaltung ist die Verkehrsberuhigung des Campus inkl.
Umverlegung einer Bushaltestelle sowie die Schaffung von
Aufenthaltsqualitäten in Form von Plätzen.

Das Planungsgebiet gliedert sich in vier Teilbereiche: für die
Teilbereiche 1-3 wurden bereits Planungsleistungen erbracht, die den
Bietern zur Verfügung gestellt werden und die Grundlage für die zu
erbringenden Lph. darstellen. Ausgeschrieben sind Leistungen der
Freianlagenplanung nach HOAI §39, für die Teilbereiche 1 und 2: Lph.
5-9, für den Teilbereich 3: Lph. 6-9 und für den Teilbereich 4: Lph.
1-4, jeweils Honorarzone III, Mindestsatz.

Die Gesamtfläche beträgt 35 295 m^2. Die Baukosten KG 200+500 betragen
rd. 4 350 000 EUR netto (Stand Kostenschätzung). Der Bauherr behält
sich optional vor, weitere Lph. zu beauftragen. Der Bauherr behält sich
eine stufenweise Beauftragung der Lph. vor.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 4 350 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE711
Hauptort der Ausführung:

Campus Lichtwiese der TU Darmstadt,

64287 Darmstadt.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Campus Lichtwiese Neugestaltung der Freiflächen im Rahmen der
Straßenbahnanbindung.

Zur Verbesserung der Anbindung des Öffentlichen Personennahverkehrs
(ÖPNV) an den Campus Lichtwiese der Technischen Universität Darmstadt
plant die HEAG mobilo GmbH die Verlängerung der Straßenbahnlinie 2 von
der Nieder-Ramstädter Straße auf den Campus der Universität unter dem
Projektnamen Lichtwiesenbahn.

Im Zuge der Straßenbahnanbindung stellt sich für die Technische
Universität Darmstadt die Möglichkeit der Neugestaltung der Freiflächen
auf dem Campus Lichtwiese. Ziel der Neugestaltung ist die
Verkehrsberuhigung des Campus inkl. Umverlegung einer Bushaltestelle
sowie Schaffung von Aufenthaltsqualitäten in Form von Plätzen.

Das Planungsgebiet gliedert sich in vier Teilbereiche: den westlich
gelegenen Teilbereichen eins und 2 entlang der Fachbereiche
Architektur, Bauingenieurwesen und der Mensa, dem östlich gelegenen
Teilbereich 3 mit der Straßenbahn-Wendeschleife sowie dem nördlich
gelegenen Teilbereich 4 als zentrale PKW-Zufahrt auf den Campus.

Es handelt sich dabei um eine Gesamtfläche von ca. 35 295 m^2, davon
entfallen auf den Teilbereich 1: ca. 6 745 m^2, auf den Teilbereich 2:
ca.18 430 m^2, auf den Teilbereich 3: ca. 8 150 und den

Teilbereich 4: ca.1 970 m^2 (aus Kostenschätzung).

Für die Teilbereiche eins bis drei wurden bereits Planungsleistungen
erbracht: für die Teilbereiche eins und 2 die Leistungsphasen 2-4, für
den Teilbereich 3 die Leistungsphasen 2-5. Der Teilbereich vier ist
bislang unbeplant.

Die Ergebnisse der unterschiedlichen Leistungsphasen werden den Bietern
zur Verfügung gestellt. Dabei setzt der Auslober voraus, dass die
Bieter die zu erbringenden Leistungsphasen vollständig auf den
bisherigen Planungsergebnissen aufbauen.

Ausgeschrieben sind Leistungen der Freianlagenplanung nach HOAI §39,
für die Teilbereiche eins und zwei die Leistungsphasen 5-9, für den
Teilbereich 3 die Leistungsphasen 6-9 und für den Teilbereich 4 die
Leistungsphasen 1-4, jeweils Honorarzone III, Mindestsatz.

Der Bauherr behält sich optional vor, in den Teilbereichen weitere
Leistungsphasen zu beauftragen.

Der Bauherr behält sich eine stufenweise Beauftragung der
Leistungsphasen vor.

Die Baukosten für die Teilbereiche eins bis vier betragen rd. 4 350 000
EUR netto (Stand Kostenschätzung für die Kostengruppen 200 und 500).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Präzision der Projektanalyse / Gewichtung:
20 %
Qualitätskriterium - Name: Erfahrung des Projektleiters und des
Bauleiters / Gewichtung: 50 %
Qualitätskriterium - Name: Projektbezogene Personalstruktur /
Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: Vorhabenbezogenes Projektmanagement /
Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: Konkrete Maßnahmen zur Kosten-, Termin- und
Qualitätssteuerung / Gewichtung: 5 %
Qualitätskriterium - Name: Nebenkosten und Stundensätze / Gewichtung: 5
%
Preis - Gewichtung: 5 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/05/2017
Ende: 31/07/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

a) Vollständiger Nachweis zu III.1.1),

b) Vollständige Unterlagen zu III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit des Bewerbers,

c) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit des Bewerbers zu
III.1.3:

gemäß nachfolgenden Wertungskriterien:

es erfolgen getrennte Wertungen für:

ein Referenzprojekt, vergleichbarer Schwierigkeit, vergleichbarer
Nutzung und Komplexität (Wichtung 25 %),

ein Referenzprojekt, vergleichbarer Schwierigkeit (Wichtung 20 %),

ein Referenzprojekt, vergleichbarer Schwierigkeit (Wichtung 15 %),

Eigenerklärung Kosten (Wichtung 9 %),

Eigenerklärung Termine (Wichtung 9 %),

Referenzschreiben (Wichtung 12 %),

Referenzliste (Wichtung 10 %).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Bauherr behält sich optional vor, in den Teilbereichen weitere
Leistungsphasen zu beauftragen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

bei juristischen Personen ein aktueller Auszug aus dem
Handelsregister,

bei Partnerschaftsgesellschaften ein aktueller Auszug aus dem
Partnerschaftsregister

(von allen Mitgleidern der Bewerbergemeinschaft und allen
Nachunternehmern).

Mindestanforderung:

Nachweis der Berufszulassung Landschaftsarchitekt/-in:

geforderte Berufsqualifikation des Auftragnehmers oder bei juristischen
Personen des Geschäftsführers oder einer für die Durchführung der
Aufgabe verantwortlichen Person gem. §75 Abs. 1-3 VgV; bei
ausländischen Bewerbern ist ein gleichwertiger Nachweis des
entsprechenden Herkunftslandes vorzulegen.(von allen Mitgliedern der
Bewerbergemeinschaft).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit der Deckungssumme
von mind. 2 000 000 EUR für Personenschäden und mind. 2 000 000 EUR für
sonstige Schäden bei einem in der EU zugelassenen
Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut oder die urschriftliche
Erklärung eines entsprechenden Haftpflichtversicherers, dass er mit dem
Bewerber im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung in gleicher
Höhe abzuschließen bereit ist, gemäß § 45 (4) 2 VgV.

verbindliche Angabe des Gesamtumsatzes des Bewerbers für
entsprechende Leistungen in den letzten 3 Kalenderjahren (2014-2016).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

A1.

1 Referenzprojekt mit Baukosten Kostengruppe 500 > 1 000 000 EUR brutto
mit vergleichbarer Schwierigkeit und vergleichbarer Nutzung und
Komplexität, Honorarzone III, Lph. 5-8 und Fertigstellung in den
letzten 8 Jahren, wobei die Übergabe an den Bauherrn im Zeitraum
01/2009- 12/2016 erfolgt sein muss.

Erforderlich sind Angaben zu: Projektgegenstand, Auftraggeber, Bauherr,
Ansprechpartner des Bauherrn mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse, Name
des Projektleiters, Honorarzone, erbrachte Leistungsphasen, Angabe von
Baukosten (KG 500 brutto) sowie Monat+Jahr der Übergabe an den
Bauherrn.

Darstellung des Referenzprojektes auf bis zu 5 DIN A 3 Seiten

A2.

1 Referenzprojekt mit Baukosten Kostengruppe 500 > 1 000 000 EUR brutto
mit vergleichbarer Schwierigkeit, Honorarzone III, Lph. 5-8 und
Fertigstellung in den letzten 8 Jahren, wobei die Übergabe an den
Bauherrn im Zeitraum 01/2009- 12/2016 erfolgt sein muss.

Erforderlich sind Angaben zu: Projektgegenstand, Auftraggeber, Bauherr,
Ansprechpartner des Bauherrn mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse, Name
des Projektleiters, Honorarzone, erbrachte Leistungsphasen, Angabe von
Baukosten (KG 500 brutto) sowie Monat+Jahr der Übergabe an den
Bauherrn.

Darstellung des Referenzprojektes auf bis zu 5 DIN A 3 Seiten.

A.3

1 Referenzprojekt mit Baukosten Kostengruppe 500 > 2 500 000 EUR brutto
mit vergleichbarer Schwierigkeit, Honorarzone III, Lph. 5-8 und
Fertigstellung in den letzten 8 Jahren, wobei die Übergabe an den
Bauherrn im Zeitraum 01/2009- 12/2016 erfolgt sein muss.

Erforderlich sind Angaben zu: Projektgegenstand, Auftraggeber, Bauherr,
Ansprechpartner des Bauherrn mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse, Name
des Projektleiters, Honorarzone, erbrachte Leistungsphasen, Angabe von
Baukosten (KG 500 brutto) sowie Monat+Jahr der Übergabe an den
Bauherrn.

Darstellung des Referenzprojektes auf bis zu 5 DIN A 3 Seiten.

B.

Eigenerklärung zur Kostensituation der 3 vorgenannten, vergleichbaren
Referenzprojekte für die KG 500 (jeweils freigegebene Budgetzahlen und
Kostenfeststellung, ggfls. Erläuterungen: ausführlicher bei
Abweichungen).

C.

Eigenerklärung zur Terminsituation der drei vorgenannten vergleichbaren
Referenzprojekte (jeweils geplanter und erfolgter Übergabetermin an den
Bauherrn, ggfls. Erläuterungen: ausführlicher bei Abweichungen).

D.

Referenzschreiben zu den drei vorgenannten vergleichbaren
Referenzprojekten unter A. in Form von:

jeweils einem Referenzschreiben bzw. einer Bescheinigung/en des
Bauherrn,

oder

sofern solches nicht vorgelegt werden kann, einer entsprechenden
Eigenerklärung

jeweils mit Angaben zur Zufriedenheit des Bauherrn mit den Leistungen
des Bewerbers.

Die Prüfung der vorgelegten Referenzschreiben / Bescheinigungen /
Eigenerklärungen behält sich der Auftraggeber vor.

E.

Referenzliste:

der in den letzten 8 Jahren erbrachten wesentlichen Leistungen im
Bereich Freianlagen, wobei die Übergabe an den Bauherrn im Zeitraum
01/2009- 12/2016 erfolgt sein muss.

mit Angaben zu: Projektgegenstand, Bauherr, Ansprechpartner, Name des
Projektleiters, erbrachte Leistungsphasen, Baukosten (KG 500 brutto)
und Monat der Übergabe an den Bauherrn.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu E. Referenzschreiben bzw. Eigenerklärung.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Nachweis der Berufszulassung (Landschaftsarchitekt) des Auftragnehmers
bzw. bei juristischen Personen der für die Dienstleistung
verantwortlichen Person gemäß § 75 Abs.1,3 VgV; bei ausländischen
Bewerbern ist ein gleichwertiger Nachweis des Herkunftlandes
vorzulegen, siehe III.1.1).
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen sowie
das Nichtvorliegen von Verurteilungen gemäß § 42 (1) VgV, §§ 123 und
124 GWB.

Eigenerklärung über evtl. wirtschaftliche Verknüpfungen mit Dritten.

Verpflichtungserklärung nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz (HVTG).

(Die Vorlage der oben genannten Erklärungen sind von allen Mitgliedern
einer Bewerbergemeinschaft und allen Nachunternehmern zu erbringen).

Gegebenenfalls Verpflichtungserklärung des/der Nachunternehmer/s mit
Ansprechpartner, Leistungsanteil sowie den Angaben über das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen und den Nachweis der
Berufszulassung als Landschaftsarchitekt/-in.

unterschriebene Erklärung zur Fristverkürzung;

Gegebenenfalls Erklärung von Bewerber-/Bietergemeinschaften zur
gesamtschuldnerischen Haftung;

sowie alle unter Punkt VI.3 beschriebenen Unterlagen.

Bewerbungen ohne ausgefüllten Bewerbungsbogen werden ausgeschlossen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/03/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 31/03/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Im Falle von Bewerbergemeinschaften ist das Formblatt
Bewerbungsbogen von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft
auszufüllen und mit allen erforderlichen Angaben, Erklärungen und
Nachweise der Leistungsfähigkeit von jedem Mitglied der
Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Wird sich der Leistung eines
Nachunternehmers in Form der Eignungsentleihe bedient, sind die
folgenden Bewerbungsbedingungen der Eignungsentleihe zu beachten:

Im Falle einer grundsätzlich möglichen Eignungsentleihe sind die
erforderlichen Angaben, Erklärungen und Nachweise auch für den
Nachunternehmer entsprechend dem vorgesehenen Auftragsumfang
vorzulegen.

(Eignungsnachweise sind: wirtschaftli. Verknüpfung, Berufszulassung
Landschaftsarch., Auszug Handelsregister, Ansprechpartner und
Leistungsbereich.)

Zusätzliche Angaben

a) Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Verfahren. Als
Mehrfachbewerbungen gelten auch mehrere Bewerbungen von Einzelpersonen
oder Unternehmen innerhalb verschiedener Bewerbungen von
Bietergemeinschaften. In diesem Fall werden alle betroffenen
Bewerbungen ausgeschlossen.

b) Weitere Unterlagen über die verlangten Erklärungen, Nachweise und
Referenzen hinaus sind nicht erforderlich und bleiben bei der Wertung
unberücksichtigt.

c) Bewerbungen sind ausschließlich in Papierform einzureichen.

d) Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und
werden nur auf Anforderung zurückgegeben.

e) Der Auftraggeber wendet zur Bewertung der Bewerbungen ein
gewichtetes Punktesystem an.

Hinweise:

1. Sämtliche vorgenannten Angaben und Nachweise sind verbindlich auf
Basis des Formblattes

Bewerbungsbogen zu erbringen.

Die Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich in digitaler Form zur
Verfügung gestellt. Die zur Verfügung gestellten Unterlagen geben den
aktuellen Planungsstand wieder.

2. Evtl. auftretende Fragen sind ausschließlich schriftlich per E-Mail
an die unter I.3) genannte Auskunftsstelle zu richten.

3. Es ist sicherzustellen, dass die Bewerbungsdokumente zum
Auswahlverfahren ausschließlich in Papierform unter der unter I.3)
genannten Kontaktstelle (goedeking architekten bda, Schaumainkai 13,
60594 Frankfurt am Main) bis zum Abgabetermin eingegangen sind. Auf dem
Umschlag ist zwingend anzugeben: Angebot Freianlagen Campus
Lichtwiese. Das Versandrisiko für den rechtzeitigen Eingang liegt beim
Bewerber. Es gilt ausdrücklich nicht der Poststempel. Es sind keine
Bewerbungen per Fax, E-Mail oder andere elektronische Wege zugelassen.

Vorläufige Termine für das Verhandlungsverfahren im Anschluss an den

Teilnahmewettbewerb:

Angebotsaufforderung an die ausgewählten Bieter: ca. 13. KW 2017,

Einreichen des Angebots: ca. 16. KW 2017,

Verhandlungsgespräche: ca. 17. KW 2017.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/02/2017

References

1. mailto:lwb@pvw.tu-darmstadt.de?subject=TED
2. http://www.tu-darmstadt.de/
3. https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=5165-130
4. mailto:LLI@goedeking.de?subject=TED
5. http://www.goedeking.de/
6. mailto:LLI@goedeking.de?subject=TED
7. http://www.goedeking.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau