Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Weimar - Bau von Sporthallen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021409275660074 / 56515-2017
Veröffentlicht :
14.02.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
03.03.2017
Angebotsabgabe bis :
07.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45212225 - Bau von Sporthallen
DE-Weimar: Bau von Sporthallen

2017/S 31/2017 56515

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Weimarer Wohnstätte GmbH
Frauenplan 6
Zu Händen von: Herrn Hausmann
99423 Weimar
Deutschland
Telefon: +49 3643548234
E-Mail: [1]S.Hausmann@weimarer-wohnstaette.de
Fax: +49 3643548292

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
[2]www.weimarer-wohnstaette.de

Weitere Auskünfte erteilen: Hartmann + Helm Planungsgesellschaft mbH
Schillerstraße 9a
Zu Händen von: Herrn Mohring
99423 Weimar
Deutschland
Telefon: +49 364324750
E-Mail: [3]info@hhpg.de
Fax: +49 3643247516

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: Hartmann + Helm Planungsgesellschaft mbH
Schillerstraße 9a
99423 Weimar
Deutschland

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Weimarer Wohnstätte
GmbH
Frauenplan 6
99423 Weimar
Deutschland
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: juristische Person des Privatrechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
SVE06 Neubau Zweifeldsporthalle der SBBS F.J. Bertuch in
Weimar-Schöndorf Los 536-008 Trockenbau und Innenputz.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Bauauftrag
Ausführung
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Ernst-Busse-Straße 2, 99427 Weimar.
NUTS-Code
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Weimarer Wohnstätte GmbH führt den Umbau und die Sanierung des
Schulgebäudes in Weimar-Schöndorf zur Unterbringung der Staatlichen
Berufsbildenden Schule F.J. Bertuch durch. Am Standort
Ernst-Busse-Straße 2 ist dafür auch der Neubau einer kommunalen
Sporthalle für den Schul- und Vereinssport geplant.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

45212225
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:

ca. 490 m^2 Akustik-Lochplattendecken, abgehängt,

ca. 470 m^2 Metallständerwände, doppelt beplankt, Beplankung z. T.
mit Hartgipsplatten,

ca. 120 m^2 Metallständerwände mit Brandschutzanforderungen,

ca. 90 m^2 Installationsständerwände als Vorsatzschale,
ca. 20 St. Revisionsklappen in Wänden und Decken,

ca. 300 m^3 Gerüst in Treppenräumen,

ca. 45 m^2 Kalkgipsputz 1-lagig, Innenwände.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 24.4.2017. Abschluss 15.9.2017

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
5 % Einbehalt für Vertragserfüllung, 5 % Einbehalt für Mängelansprüche
(inkl. evtl. Nachträge).
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Gesamtschuldnerisch haftende Bietergemeinschaft mit bevollmächtigtem
Vertreter.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde,
Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit mit Angebotsabgabe eine
Eigenerklärung zur Eignung (Formblatt 124 der Vergabeunterlagen) mit
folgenden Angaben einzureichen: 1.1. Umsätze des Unternehmens in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit sie vergleichbare
Bauleistungen und andere Leistungen betreffen, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen; 1.2. Angaben
zu Leistungen, die innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind; 1.3. Angaben zu Arbeitskräften;
1.4. Angaben zur Eintragung in das Berufsregister (Handelsregister);
1.5. Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt
worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein
Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde; 1.6. Angabe, ob sich das
Unternehmen in Liquidation befindet; 1.7. Angabe, dass nachweislich
keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als
Bewerber in Frage stellt; 1.8. Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben
und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung; 1.9. Angabe zur
Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft. 2. Kommt das Angebot in
die engere Wahl, sind nach Aufforderung durch die Vergabestelle
innerhalb von 6 Kalendertagen durch den Bieter folgende Nachweise
vorzulegen: 2.1. Vorlage einer Bestätigung der erklärten Umsätze durch
einen vereidigten Wirtschaftsprüfer / Steuerberater oder entsprechend
testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte Gewinn- und
Verlustrechnungen; 2.2. Vorlage von Referenzbescheinigungen für 3
Referenzen der letzten 3 Geschäftsjahre, die mit der zu vergebenden
Leistung vergleichbar sind und die mindestens folgende Angaben
enthalten: Angaben zum Ansprechpartner, Art der ausgeführten Leistung,
Auftragssumm, Ausführungszeitraum, stichwortartige Benennung des mit
eigenen Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl.
Angabe der ausgeführten Mengen, Zahl der hierfür durchschnittlich
eingesetzten Arbeitnehmer, stichwortartige Beschreibung der besonderen
technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei
Komplettleistung) Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschl. eventueller
Besonderheiten der Ausführung, Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau/
Umbau/ Denkmal), Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer/
ARGE-Partner/ Nachunternehmer), ggf. Angabe der Gewerke, die mit
eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden, Bestätigung des
Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung; 2.3.
jeweilige Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal; 2.4.
Gewerbeanmeldung einschl. ummeldung; 2.5. aktueller
Handelsregisterauszug; 2.6. Eintragung in der Handwerksrolle oder bei
der Industrie- und Handelskammer; 2.7. Insolvenzplan, falls ein solcher
rechtskräftig bestätigt wurde; 2.8. Unbedenklichkeitsbescheinigung der
tariflichen Sozialkasse oder Eigenerklärung, dass das Unternehmen nicht
der Beitragspflicht unterliegt; 2.9. Unbedenklichkeitsbescheinigung des
Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen; 2.10.
Freistellungsbescheinigung nach § 48 EStG; 2.11. Qualifizierte
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des zuständigen
Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen. 3. Bei vorgesehenem
Einsatz von Nachunternehmern behält sich der Auftraggeber vor, vom
Bieter geeignete Nachweise auch vom Nachunternehmer abzuverlangen, um
eine wirtschaftlich, technisch und organisatorisch ordnungsgemäße
Vertragserfüllung zu gewährleisten. 4. Der Nachweis der Eignung kann
auch durch einen Eintrag in die Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifizierungsnachweis
VOB mittels PQVerein) geführt werden.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Gemäß VOB/A § 6 (3) Nr. 2 a, b, c, siehe Punkt
III.2.1).
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Gemäß VOB/A § 6 (3) Nr. 3, siehe Punkt III.2.1).
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
SVE06 Los 536-008
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Vorinformation

Bekanntmachungsnummer im ABl: [4]2015/S 242-438607 vom 15.12.2015
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 3.3.2017
Kostenpflichtige Unterlagen: ja
Preis: 27,50 EUR

Zahlungsbedingungen und -weise: Abforderung der Unterlagen unter Angabe
der Losbezeichnung gemäß Punkt II.1.1) per Post, Fax oder E-Mail an
Hartmann+Helm Planungsgesellschaft mbH, Schillerstraße 9a, 99423
Weimar, E-Mail: [5]info@hhpg.de Fax: +49-3643-247516. Bezahlung per
Überweisung auf das Konto der Hartmann+Helm Planungsgesellschaft mbH,
Deutsche Bank AG, IBAN DE88 8207 0024 0280 7600 00, BIC DEUTDEDBERF,
Verwendungszweck: Los 536-008. Die Auslieferung erfolgt nach Eingang
des Zahlungsbeleges. ein Datenträger wird mitgeliefert. Das Entgelt
wird nicht erstattet. Auf Anforderung werden die Vergabeunterlagen auch
per E-Mail versendet (kostenfrei). Für das Angebot ist die Schriftform
bindend.
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
7.3.2017 - 10:40
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 13.4.2017
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 7.3.2017 - 10:40

Ort:

Weimarer Wohnstätte GmbH, Frauenplan 6, 99423 Weimar, Zimmer 303.
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter
und deren bevollmächtigte Vertreter.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim Landesverwaltungsamt
Weimarplatz 4
99423 Weimar
Deutschland
E-Mail: [6]poststelle@tlvwa.thueringen.de
Telefon: +49 36137700
Internet-Adresse: [7]http://www.thueringen.de/de/tlvwa/bau/vergabe
Fax: +49 36137737190
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Anträge auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens dürfen keine der
Unzulässigkeitskriterien nach § 107 Absatz 3 Nr. 1 4 GWB erfüllen.
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bewerber wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
vor der Vergabekammer beantragen.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt

Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim Landesverwaltungsamt
Weimarplatz 4
99423 Weimar
Deutschland
E-Mail: [8]poststelle@tlvwa.thueringen.de
Telefon: +49 36137700
Internet-Adresse: [9]http://www.thueringen.de/de/tlvwa/bau/vergabe
Fax: +49 36137737190
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.2.2017

References

1. mailto:S.Hausmann@weimarer-wohnstaette.de?subject=TED
2. http://www.weimarer-wohnstaette.de/
3. mailto:info@hhpg.de?subject=TED
4. http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:438607-2015:TEXT:DE:HTML
5. mailto:info@hhpg.de?subject=TED
6. mailto:poststelle@tlvwa.thueringen.de?subject=TED
7. http://www.thueringen.de/de/tlvwa/bau/vergabe
8. mailto:poststelle@tlvwa.thueringen.de?subject=TED
9. http://www.thueringen.de/de/tlvwa/bau/vergabe

OT: Deutschland-Weimar: Bau von Sporthallen

2017/S 031-056515

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Weimarer Wohnstätte GmbH
Frauenplan 6
Zu Händen von: Herrn Hausmann
99423 Weimar
Deutschland
Telefon: +49 3643548234
E-Mail: [1]S.Hausmann@weimarer-wohnstaette.de
Fax: +49 3643548292

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
[2]www.weimarer-wohnstaette.de

Weitere Auskünfte erteilen: Hartmann + Helm Planungsgesellschaft mbH
Schillerstraße 9a
Zu Händen von: Herrn Mohring
99423 Weimar
Deutschland
Telefon: +49 364324750
E-Mail: [3]info@hhpg.de
Fax: +49 3643247516

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: Hartmann + Helm Planungsgesellschaft mbH
Schillerstraße 9a
99423 Weimar
Deutschland

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Weimarer Wohnstätte
GmbH
Frauenplan 6
99423 Weimar
Deutschland
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: juristische Person des Privatrechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
SVE06 Neubau Zweifeldsporthalle der SBBS F.J. Bertuch in
Weimar-Schöndorf Los 536-008 Trockenbau und Innenputz.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Bauauftrag
Ausführung
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Ernst-Busse-Straße 2, 99427 Weimar.
NUTS-Code
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Weimarer Wohnstätte GmbH führt den Umbau und die Sanierung des
Schulgebäudes in Weimar-Schöndorf zur Unterbringung der Staatlichen
Berufsbildenden Schule F.J. Bertuch durch. Am Standort
Ernst-Busse-Straße 2 ist dafür auch der Neubau einer kommunalen
Sporthalle für den Schul- und Vereinssport geplant.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

45212225
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:

ca. 490 m^2 Akustik-Lochplattendecken, abgehängt,

ca. 470 m^2 Metallständerwände, doppelt beplankt, Beplankung z. T.
mit Hartgipsplatten,

ca. 120 m^2 Metallständerwände mit Brandschutzanforderungen,

ca. 90 m^2 Installationsständerwände als Vorsatzschale,
ca. 20 St. Revisionsklappen in Wänden und Decken,

ca. 300 m^3 Gerüst in Treppenräumen,

ca. 45 m^2 Kalkgipsputz 1-lagig, Innenwände.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 24.4.2017. Abschluss 15.9.2017

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
5 % Einbehalt für Vertragserfüllung, 5 % Einbehalt für Mängelansprüche
(inkl. evtl. Nachträge).
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Gesamtschuldnerisch haftende Bietergemeinschaft mit bevollmächtigtem
Vertreter.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde,
Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit mit Angebotsabgabe eine
Eigenerklärung zur Eignung (Formblatt 124 der Vergabeunterlagen) mit
folgenden Angaben einzureichen: 1.1. Umsätze des Unternehmens in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit sie vergleichbare
Bauleistungen und andere Leistungen betreffen, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen; 1.2. Angaben
zu Leistungen, die innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind; 1.3. Angaben zu Arbeitskräften;
1.4. Angaben zur Eintragung in das Berufsregister (Handelsregister);
1.5. Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt
worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein
Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde; 1.6. Angabe, ob sich das
Unternehmen in Liquidation befindet; 1.7. Angabe, dass nachweislich
keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als
Bewerber in Frage stellt; 1.8. Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben
und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung; 1.9. Angabe zur
Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft. 2. Kommt das Angebot in
die engere Wahl, sind nach Aufforderung durch die Vergabestelle
innerhalb von 6 Kalendertagen durch den Bieter folgende Nachweise
vorzulegen: 2.1. Vorlage einer Bestätigung der erklärten Umsätze durch
einen vereidigten Wirtschaftsprüfer / Steuerberater oder entsprechend
testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte Gewinn- und
Verlustrechnungen; 2.2. Vorlage von Referenzbescheinigungen für 3
Referenzen der letzten 3 Geschäftsjahre, die mit der zu vergebenden
Leistung vergleichbar sind und die mindestens folgende Angaben
enthalten: Angaben zum Ansprechpartner, Art der ausgeführten Leistung,
Auftragssumm, Ausführungszeitraum, stichwortartige Benennung des mit
eigenen Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl.
Angabe der ausgeführten Mengen, Zahl der hierfür durchschnittlich
eingesetzten Arbeitnehmer, stichwortartige Beschreibung der besonderen
technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei
Komplettleistung) Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschl. eventueller
Besonderheiten der Ausführung, Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau/
Umbau/ Denkmal), Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer/
ARGE-Partner/ Nachunternehmer), ggf. Angabe der Gewerke, die mit
eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden, Bestätigung des
Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung; 2.3.
jeweilige Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal; 2.4.
Gewerbeanmeldung einschl. ummeldung; 2.5. aktueller
Handelsregisterauszug; 2.6. Eintragung in der Handwerksrolle oder bei
der Industrie- und Handelskammer; 2.7. Insolvenzplan, falls ein solcher
rechtskräftig bestätigt wurde; 2.8. Unbedenklichkeitsbescheinigung der
tariflichen Sozialkasse oder Eigenerklärung, dass das Unternehmen nicht
der Beitragspflicht unterliegt; 2.9. Unbedenklichkeitsbescheinigung des
Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen; 2.10.
Freistellungsbescheinigung nach § 48 EStG; 2.11. Qualifizierte
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des zuständigen
Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen. 3. Bei vorgesehenem
Einsatz von Nachunternehmern behält sich der Auftraggeber vor, vom
Bieter geeignete Nachweise auch vom Nachunternehmer abzuverlangen, um
eine wirtschaftlich, technisch und organisatorisch ordnungsgemäße
Vertragserfüllung zu gewährleisten. 4. Der Nachweis der Eignung kann
auch durch einen Eintrag in die Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifizierungsnachweis
VOB mittels PQVerein) geführt werden.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Gemäß VOB/A § 6 (3) Nr. 2 a, b, c, siehe Punkt
III.2.1).
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Gemäß VOB/A § 6 (3) Nr. 3, siehe Punkt III.2.1).
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
SVE06 Los 536-008
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Vorinformation

Bekanntmachungsnummer im ABl: [4]2015/S 242-438607 vom 15.12.2015
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 3.3.2017
Kostenpflichtige Unterlagen: ja
Preis: 27,50 EUR

Zahlungsbedingungen und -weise: Abforderung der Unterlagen unter Angabe
der Losbezeichnung gemäß Punkt II.1.1) per Post, Fax oder E-Mail an
Hartmann+Helm Planungsgesellschaft mbH, Schillerstraße 9a, 99423
Weimar, E-Mail: [5]info@hhpg.de Fax: +49-3643-247516. Bezahlung per
Überweisung auf das Konto der Hartmann+Helm Planungsgesellschaft mbH,
Deutsche Bank AG, IBAN DE88 8207 0024 0280 7600 00, BIC DEUTDEDBERF,
Verwendungszweck: Los 536-008. Die Auslieferung erfolgt nach Eingang
des Zahlungsbeleges. ein Datenträger wird mitgeliefert. Das Entgelt
wird nicht erstattet. Auf Anforderung werden die Vergabeunterlagen auch
per E-Mail versendet (kostenfrei). Für das Angebot ist die Schriftform
bindend.
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
7.3.2017 - 10:40
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 13.4.2017
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 7.3.2017 - 10:40

Ort:

Weimarer Wohnstätte GmbH, Frauenplan 6, 99423 Weimar, Zimmer 303.
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter
und deren bevollmächtigte Vertreter.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim Landesverwaltungsamt
Weimarplatz 4
99423 Weimar
Deutschland
E-Mail: [6]poststelle@tlvwa.thueringen.de
Telefon: +49 36137700
Internet-Adresse: [7]http://www.thueringen.de/de/tlvwa/bau/vergabe
Fax: +49 36137737190
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Anträge auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens dürfen keine der
Unzulässigkeitskriterien nach § 107 Absatz 3 Nr. 1 4 GWB erfüllen.
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bewerber wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
vor der Vergabekammer beantragen.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt

Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim Landesverwaltungsamt
Weimarplatz 4
99423 Weimar
Deutschland
E-Mail: [8]poststelle@tlvwa.thueringen.de
Telefon: +49 36137700
Internet-Adresse: [9]http://www.thueringen.de/de/tlvwa/bau/vergabe
Fax: +49 36137737190
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.2.2017

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau