Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Landshut - Fahrzeuge mit Allradantrieb
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021409271360026 / 55470-2017
Veröffentlicht :
14.02.2017
Angebotsabgabe bis :
13.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34113000 - Fahrzeuge mit Allradantrieb
34113300 - Geländegängige Fahrzeuge
DE-Landshut: Fahrzeuge mit Allradantrieb

2017/S 31/2017 55470

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Freistaat Bayern, vertreten durch die Staatliche Führungsakademie für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Porschestraße 5a
Landshut
84030
Deutschland
Kontaktstelle(n): Oehl, Monika
Telefon: +49 8719522300
E-Mail: [1]poststelle@fueak.bayern.de
Fax: +49 8719522399
NUTS-Code: DE221

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.fueak.bayern.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.auftraege.bayern.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.auftraege.bayern.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Dienstfahrzeugen für die nachgeordneten Behörden im
Geschäftsbereich des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34113000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Leistung ist die Lieferung von bis zu 45 Neufahrzeugen
mit Allradantrieb (Mindestabnahmemenge 42 Fahrzeuge mit der Option auf
bis zu drei weitere Fahrzeuge).

Die zu beschaffenden Dienstfahrzeuge sollen an den Ämtern für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und an den Sonderbehörden im
Geschäftsbereich des StMELF im Außendienst eingesetzt werden. Dieser
umfasst den Einsatz der Fahrzeuge auf Straßen und auch unbefestigten
Wegen stark unterschiedlicher Qualität, wobei die Nutzung überwiegend
auf regulären öffentlichen Straßen erfolgt. Eine gewisse
Geländegängigkeit wird deshalb gefordert.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34113000
34113300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE221
Hauptort der Ausführung:

Bayern.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Dienstfahrzeuge für die nachgeordneten Behörden im Geschäftsbereich des
Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und
Forsten, geeignet auch für den Einsatz auf Feld- und Waldwegen

(Beschaffung von bis zu 45 Dienstfahrzeugen; Mindestabnahme 42
Fahrzeuge, Option auf bis zu 3 weitere Fahrzeuge).

Folgende technische Mindestausstattungen muss das Fahrzeug aufweisen:

Allradantrieb;

Dieselmotor;

Abgasnorm EU6;

CO2-Emissionen kombiniert maximal 150 g/km;

Bodenfreiheit mind. 160 mm;

Anzahl Türen/Sitzplätze 5/5;

Klimaanlage;

Antiblockiersystem (ABS);

Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP);

Reifendruckkontrollsystem;

Radiogerät;

Kofferraumvolumen mindestens 400 l (gemessen nach VDA);

Bedienungsanleitung in deutscher Sprache;

Gummipassform-Fußmatten hinten und vorne;

Gepäckraumschale;

Zusätzlich 4 Winterreifen auf Felgen.

Es müssen mindestens 3 Standardfarben als Außenlackierung ohne Aufpreis
zur Auswahl angeboten werden, darunter muss mindestens ein Grauton
sein.

Die Auslieferung bestellter Fahrzeuge erfolgt in Bayern.

Die Fahrzeuge sind vor der Auslieferung vom AN ohne Aufpreis an der
Fahrer- und Beifahrertüre jeweils mit einem vom AG gestellten Aufkleber
(ca. 500 x 90 mm) zu bekleben.

Zur Bewertung des Servicenetzes sind Angaben des Servicestandortes zur
nächsten Behörde und der Entfernung in Kilometern anzugeben.

Zusätzlich zum Angebotspreis ist der Listenpreis des angebotenen
Fahrzeuges zu nennen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 810 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 29/04/2017
Ende: 31/10/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Mindestabnahmemenge 42 Fahrzeuge, mit der Option auf bis zu 3 weitere
Fahrzeuge.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/03/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/04/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/03/2017
Ortszeit: 12:00
Ort:

Landshut.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Verfahren wird vollständig und ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform [5]www.auftraege.bayern.de abgewickelt. Dort können
nach kostenloser Registrierung die kompletten Vergabeunterlagen
eingesehen und bearbeitet werden. Auch die elektronische Abgabe des
Angebotes erfolgt über diese Plattform; Unterlagen in konventioneller
Form können nicht abgegeben werden. Angebote werden ausschließlich
elektronisch via Vergabeplattform akzeptiert. Fragen, die bis zum
3.3.2017, 12:00 Uhr gestellt werden, werden von der Vergabestelle
beantwortet. Für später gestellte Fragen kann dies nicht zugesichert
werden kann.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [6]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern sich ein am Auftrag interessierter Bieter durch Nichtbeachtung
der Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt sieht, ist gem. §
160 Abs. 3 Nr. 1 GWB der Verstoß gegen Vergabevorschriften innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen bei der Vergabestelle der Staatlichen
Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten,
Porschestraße 5a, 84030 Landshut, Telefax 0871 9522399, E-Mail:
[7]Einkauf@fueak.bayern.de, zu rügen; der Ablauf der Frist nach § 134
Abs. 2 GWB bleibt unberührt. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind gem. § 160 Abs. 3 Nr.
2 GWB spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist
zur Angebotsabgabe bei der Vergabestelle zu rügen. Verstöße gegen
Vergabevorschriften die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind
gem. § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe bei der Vergabestelle
zu rügen. Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann gem. § 160
Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers ein Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer gestellt
werden. Gem. § 134 GWB werden Bieter, deren Angebote nicht
berücksichtigt werden sollen, in Textform informiert. Ein Vertrag darf
erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information geschlossen werden.
Wird die Information per Fax oder auf elektronischen Weg versendet,
verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag
nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/02/2017

References

1. mailto:poststelle@fueak.bayern.de?subject=TED
2. http://www.fueak.bayern.de/
3. https://www.auftraege.bayern.de/
4. https://www.auftraege.bayern.de/
5. http://www.auftraege.bayern.de/
6. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
7. mailto:Einkauf@fueak.bayern.de?subject=TED

OT: Deutschland-Landshut: Fahrzeuge mit Allradantrieb

2017/S 031-055470

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Freistaat Bayern, vertreten durch die Staatliche Führungsakademie für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Porschestraße 5a
Landshut
84030
Deutschland
Kontaktstelle(n): Oehl, Monika
Telefon: +49 8719522300
E-Mail: [1]poststelle@fueak.bayern.de
Fax: +49 8719522399
NUTS-Code: DE221

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.fueak.bayern.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.auftraege.bayern.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.auftraege.bayern.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Dienstfahrzeugen für die nachgeordneten Behörden im
Geschäftsbereich des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft
und Forsten.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34113000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Leistung ist die Lieferung von bis zu 45 Neufahrzeugen
mit Allradantrieb (Mindestabnahmemenge 42 Fahrzeuge mit der Option auf
bis zu drei weitere Fahrzeuge).

Die zu beschaffenden Dienstfahrzeuge sollen an den Ämtern für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und an den Sonderbehörden im
Geschäftsbereich des StMELF im Außendienst eingesetzt werden. Dieser
umfasst den Einsatz der Fahrzeuge auf Straßen und auch unbefestigten
Wegen stark unterschiedlicher Qualität, wobei die Nutzung überwiegend
auf regulären öffentlichen Straßen erfolgt. Eine gewisse
Geländegängigkeit wird deshalb gefordert.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34113000
34113300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE221
Hauptort der Ausführung:

Bayern.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Dienstfahrzeuge für die nachgeordneten Behörden im Geschäftsbereich des
Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und
Forsten, geeignet auch für den Einsatz auf Feld- und Waldwegen

(Beschaffung von bis zu 45 Dienstfahrzeugen; Mindestabnahme 42
Fahrzeuge, Option auf bis zu 3 weitere Fahrzeuge).

Folgende technische Mindestausstattungen muss das Fahrzeug aufweisen:

Allradantrieb;

Dieselmotor;

Abgasnorm EU6;

CO2-Emissionen kombiniert maximal 150 g/km;

Bodenfreiheit mind. 160 mm;

Anzahl Türen/Sitzplätze 5/5;

Klimaanlage;

Antiblockiersystem (ABS);

Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP);

Reifendruckkontrollsystem;

Radiogerät;

Kofferraumvolumen mindestens 400 l (gemessen nach VDA);

Bedienungsanleitung in deutscher Sprache;

Gummipassform-Fußmatten hinten und vorne;

Gepäckraumschale;

Zusätzlich 4 Winterreifen auf Felgen.

Es müssen mindestens 3 Standardfarben als Außenlackierung ohne Aufpreis
zur Auswahl angeboten werden, darunter muss mindestens ein Grauton
sein.

Die Auslieferung bestellter Fahrzeuge erfolgt in Bayern.

Die Fahrzeuge sind vor der Auslieferung vom AN ohne Aufpreis an der
Fahrer- und Beifahrertüre jeweils mit einem vom AG gestellten Aufkleber
(ca. 500 x 90 mm) zu bekleben.

Zur Bewertung des Servicenetzes sind Angaben des Servicestandortes zur
nächsten Behörde und der Entfernung in Kilometern anzugeben.

Zusätzlich zum Angebotspreis ist der Listenpreis des angebotenen
Fahrzeuges zu nennen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 810 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 29/04/2017
Ende: 31/10/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Mindestabnahmemenge 42 Fahrzeuge, mit der Option auf bis zu 3 weitere
Fahrzeuge.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/03/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/04/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/03/2017
Ortszeit: 12:00
Ort:

Landshut.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Verfahren wird vollständig und ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform [5]www.auftraege.bayern.de abgewickelt. Dort können
nach kostenloser Registrierung die kompletten Vergabeunterlagen
eingesehen und bearbeitet werden. Auch die elektronische Abgabe des
Angebotes erfolgt über diese Plattform; Unterlagen in konventioneller
Form können nicht abgegeben werden. Angebote werden ausschließlich
elektronisch via Vergabeplattform akzeptiert. Fragen, die bis zum
3.3.2017, 12:00 Uhr gestellt werden, werden von der Vergabestelle
beantwortet. Für später gestellte Fragen kann dies nicht zugesichert
werden kann.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [6]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern sich ein am Auftrag interessierter Bieter durch Nichtbeachtung
der Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt sieht, ist gem. §
160 Abs. 3 Nr. 1 GWB der Verstoß gegen Vergabevorschriften innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen bei der Vergabestelle der Staatlichen
Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten,
Porschestraße 5a, 84030 Landshut, Telefax 0871 9522399, E-Mail:
[7]Einkauf@fueak.bayern.de, zu rügen; der Ablauf der Frist nach § 134
Abs. 2 GWB bleibt unberührt. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind gem. § 160 Abs. 3 Nr.
2 GWB spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist
zur Angebotsabgabe bei der Vergabestelle zu rügen. Verstöße gegen
Vergabevorschriften die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind
gem. § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe bei der Vergabestelle
zu rügen. Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann gem. § 160
Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers ein Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer gestellt
werden. Gem. § 134 GWB werden Bieter, deren Angebote nicht
berücksichtigt werden sollen, in Textform informiert. Ein Vertrag darf
erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information geschlossen werden.
Wird die Information per Fax oder auf elektronischen Weg versendet,
verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag
nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/02/2017

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau