Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Personensonderbeförderung (Straße)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021409200059765 / 56431-2017
Veröffentlicht :
14.02.2017
Angebotsabgabe bis :
24.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Teilangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
60130000 - Personensonderbeförderung (Straße)
DE-Hamburg: Personensonderbeförderung (Straße)

2017/S 31/2017 56431

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Hamburger Hochbahn AG
Steinstraße 20
Hamburg
20095
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bereich Einkauf
E-Mail: [1]thorsten.wichert@hochbahn.de
Fax: +49 403288-2135
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://hochbahn.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]https://www.hochbahn.de/hochbahn/hamburg/de/Home/Unternehmen/Liefera
ntenbereich/Aktuelle%20Ausschreibungen
I.1)Name und Adressen
agilis Verkehrsgesellschaft mbH & Co. KG
Galgenbergstraße 2a
Regensburg
93053
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bereich Einkauf
E-Mail: [4]thorsten.wichert@hochbahn.de
Fax: +49 403288-2135
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://hochbahn.de

Adresse des Beschafferprofils:
[6]https://www.hochbahn.de/hochbahn/hamburg/de/Home/Unternehmen/Liefera
ntenbereich/Aktuelle%20Ausschreibungen
I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[7]https://www.hochbahn.de/hochbahn/hamburg/de/Home/Unternehmen/Liefera
ntenbereich/Aktuelle%20Ausschreibungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Busnot- und Schienenersatzverkehr im Bereich Regensburg.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
60130000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Bestellung, Einsatz und Abrechnung von Busnotverkehr bei spontanen
Betriebsstörungen (BNV) oder Schienenersatzverkehr bei planbaren
Einsätzen von Bussen bei vorhersehbaren Betriebsunterbrechungen (SEV)
auf betroffenen Streckenabschnitten im Bedienungsgebiet des
Auftraggebers.

Die Vergabe soll in 3 Losen erfolgen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 3
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ebermannstadt-Ebern und zurück, Lichtenfeld-Bamberg und zurück, Bad
Rodach-Lichtenfels und zurück
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60130000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE238
Hauptort der Ausführung:

Ebermannstadt-Ebern und zurück, Lichtenfels-Bamberg und zurück, Bad
Rodach-Lichtenfels und zurück.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Busnot- und Schienenersatzverkehr im Bereich Ebermannstadt-Ebern und
zurück, Lichtenfels-Bamberg und zurück, Bad Rodach-Lichtenfels und
zurück.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2017
Ende: 10/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lichtenfels-Weiden und zurück, Bayreuth-Weidenberg und zurück,
Marktredwitz-Bayreuth und zurück, Münchberg-Bayreuth und zurück
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60130000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE238
Hauptort der Ausführung:

Lichtenfels-Weiden und zurück, Bayreuth-Weidenberg und zurück,
Marktredwitz-Bayreuth und zurück, Münchberg-Bayreuth und zurück.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Busnot- und Schienenersatzverkehr im Bereich Lichtenfels-Weiden und
zurück, Bayreuth-Weidenberg und zurück, Marktredwitz-Bayreuth und
zurück, Münchberg-Bayreuth und zurück.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2017
Ende: 10/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bad Steben-Helmrechts und zurück, Hof-Selb Stadt und zurück,
Hof-Marktredwitz und zurück
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60130000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE238
Hauptort der Ausführung:

Bad Steben-Helmrechts und zurück, Hof-Selb Stadt und zurück,
Hof-Marktredwitz und zurück.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Busnot- und Schienenersatzverkehr im Bereich Bad Steben-Helmrechts und
zurück, Hof-Selb Stadt und zurück, Hof-Marktredwitz und zurück.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2017
Ende: 10/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Sämtliche Erklärungen und Nachweise (ggf. mit beglaubigte Übersetzung)
sind in deutscher Sprache einzureichen, die Reihenfolge der
nachfolgenden Aufzählung ist einzuhalten.

1. Bescheinigungen der Eintragungen ins Berufs- und Handelsregister
nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft, in dem
der Teilnehmer ansässig ist.

Bewerber, die Ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben,
haben entsprechend vergleichbare Bescheinigungen vorzulegen.

2. Bescheinigung der Berufsgenossenschaft oder einer vergleichbaren
Einrichtung des Mitgliedstaates darüber, dass der Unternehmer die
diesbezüglichen gesetzlichen Verpflichtungen erfüllt hat.

3. Bescheinigungen des Finanzamtes und der Krankenkasse zum Nachweis
der vollständigen Einreichung von Steuern, Beiträgen und Abgaben.

Die Bescheinigungen dürfen nicht älter als 12 Monate sein.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Eigenerklärung über die Einhaltung der im Vertrag geforderten
Gesetze und Verordnungen.

2. Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe gem.
§123-124 GWB gegen ihm oder seine Mitarbeiter vorliegen.

3. Nachweis über die zurzeit bestehende Haftpflichtversicherung. Sollte
diese nicht die geforderten Deckungssummen entsprechend Vertrag § 9
abdecken, ist eine Eigenerklärung über den Abschluss einer
entsprechenden Versicherung bei Zuschlagserteilung abzugeben.

4. Darstellung der betrieblichen Einrichtungen nach Art und Umfang
sowie Organigramm.

5. Aktueller D&B-Standardbericht, Creditform-Auskunft oder
vergleichbar.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Nachweis über das Vorhandensein einer Genehmigung nach dem PBefG.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die von ihm zu erbringende
Betriebsleistung gemäß PBefG unter Einhaltung des Fahrplans oder der
besonderen Anordnung durch den Auftraggeber durchzuführen. Im Übrigen
hat der Auftragnehmer alle sachlichen und personellen Mittel für die
ihm beauftragte Betriebsleistung zu stellen. 2. Der Auftragnehmer ist
für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften über die Arbeits-,
Lenk- und Ruhezeiten verantwortlich. Unbeschadet dieser Verpflichtung
des Auftragnehmers, hat der Auftraggeber das Recht, die Einhaltung
dieser Vorschriften durch Kontrollen der Fahrerkarten gemäß § 5
Fahrpersonalverordnung (FpersV), soweit das Fahrpersonal darüber
verfügt, jederzeit zu überprüfen. 3. Der Auftragnehmer versichert
gegenüber dem Auftraggeber, dass der Auftragnehmer allen beschäftigten
Mitarbeitern im Rahmen dieses Dienstleistungsvertrages grundsätzlich
den Mindestlohn nach dem Mindestlohngesetz bezahlt.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/03/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Alle geforderten Nachweise/Erklärungen gem. Pkt. III.1.4 III.2.3 sind
zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bekanntmachungen wird
nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss vom Vergabeverfahren führen.

Im Verhandlungsverfahren werden nur die Bewerber zur Angebotsabgabe
aufgefordert, die sich in einem Auswahlverfahren nach Eingang, Sichtung
und Bewertung der Bewerbungsunterlagen gem. III.2.1-III.2.3
qualifiziert haben.

Die Auflistungen/Ausführungen sollen nach o. g. Reihenfolge kurz und
prägnant zusammengefasst werden.

Nur diese Informationen werden bei der Bieterauswahl berücksichtigt.
Kann ein Unternehmen aus stichhaltigen Gründen die geforderten
Nachweise nicht erbringen, so hat es andere, vom Auftraggeber als
geeignet erachtete Belege vorzulegen. Sämtliche Nachweise/Erklärungen
sind in deutscher Sprache vorzulegen.

Anträge auf Teilnahme am Verfahren müssen in jedem Fall in Papierform
1-fach gestellt werden. Sie müssen im verschlossenem Umschlag per Post
oder direkt übermittelt werden. Es wird empfohlen, den Umschlag mit:

Teilnahmeantrag Bitte nicht öffnen -, Vergabevorgang
Schienenersatzverkehr mit Bussen -Agilis Einreichungsfrist 24.3.2017,
12:00 Uhr zu kennzeichnen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Große Bleichen 27
Hamburg
20354
Deutschland
Telefon: +49 40428231448
Fax: +49 40428232020
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Europäische Kommission, Generaldirektion Wettbewerb
200 Rue de Loi
Brüssel
1049
Belgien
Telefon: +32 2991111
Fax: +32 2950138
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 135 Abs. 2 GWB endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines
Vertrages mit einem Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann,
30 Kalendertage nach der Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach § 160, Abs. 3
Nr. 1 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens
unzulässig, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht gerügt hat;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der (in der Bekanntmachung
benannten) Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden;

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Große Bleichen 27
Hamburg
20354
Deutschland
Telefon: +49 40428231448
Fax: +49 40428232020
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/02/2017

References

1. mailto:thorsten.wichert@hochbahn.de?subject=TED
2. http://hochbahn.de/
3. https://www.hochbahn.de/hochbahn/hamburg/de/Home/Unternehmen/Lieferantenbereich/Aktuelle%20Ausschreibungen
4. mailto:thorsten.wichert@hochbahn.de?subject=TED
5. http://hochbahn.de/
6. https://www.hochbahn.de/hochbahn/hamburg/de/Home/Unternehmen/Lieferantenbereich/Aktuelle%20Ausschreibungen
7. https://www.hochbahn.de/hochbahn/hamburg/de/Home/Unternehmen/Lieferantenbereich/Aktuelle%20Ausschreibungen

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau