Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Vermietung von Kommunikations-Bodenleitungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021409170459542 / 56825-2017
Veröffentlicht :
14.02.2017
Angebotsabgabe bis :
20.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
64214400 - Vermietung von Kommunikations-Bodenleitungen
64214000 - Spezielle Telefonnetzdienste für Geschäftsanwendungen
64214100 - Vermietung von Satellitenverbindungen
72318000 - Datenübertragung
DE-Köln: Vermietung von Kommunikations-Bodenleitungen

2017/S 31/2017 56825

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Westdeutscher Rundfunk Köln, Anstalt des öffentlichen Rechts
Appellhofplatz 1
Zu Händen von: Frau Martina Kuban
50667 Köln
Deutschland
Telefon: +49 2212204024
E-Mail: [1]vergabe_dpt@wdr.de
Fax: +49 2212201109

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: [2]www.wdr.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
[3]http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/serviceangebot/auftragsvergab
en/auftragsvergaben-100.html

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Medien
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Übertragungsressurcen aus den Spielstätten der Fußball-Bundesliga.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 5: Telekommunikation
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
Köln.

NUTS-Code DEA23
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Der Westdeutsche Rundfunk Köln wird für die kommenden Spielzeiten der
Fußball-Bundesliga (2017/2018 bis 2020/2021) die Sendung
ARD-Sportschau für das Gemeinschaftsprogramm Das Erste der ARD und
für die Hörfunkberichterstattung produzieren. Die Produktion wird pro
Saison an den 34 Spieltagen der Bundesliga der DFL-Deutsche Fußball
Liga GmbH stattfinden.
Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind die Übertragungsleistungen für
zunächst 2 Spielzeiten (2017/2018 und 2018/2019), optional wird eine
Verlängerung von 2 weiteren Spielzeiten (2019/2020 und 2020/21)
angefragt.
Die Vergabe wird in 4 Lose gegliedert.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

64214400, 64214000, 64214100, 72318000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Los 1: Glasfaserübertragungsleistungen für die Spiele der 1.
Fußball-Bundesliga zwischen den bundesweiten Spielstätten und dem WDR
Köln.
Los 2: Übertragungsleistungen für die Spiele der 2. Fußball-Bundesliga
zwischen den bundesweiten Spielstätten und dem WDR Köln inklusive
Raumsegmente.
Los 3: SNG Backup für die Übertragungsleistungen der Spiele der 1.
Fußball-Bundesliga inklusive Raumsegmente gemäß Los 1.
Los 4: Anbindung der Stadien der 1. Fußball-Bundesliga in NRW für
Hörfunk Übertragungen.
Beginn der Leistungserbringung für die Lose 1 3 ist der erste
Spieltag der Saison 2017/2018, sie endet mit dem letzten Spieltag der
Saison 2018/2019. Die konkreten Daten für den Beginn der Spielzeiten
werden von der DFL festgelegt.
Beginn der Leistungserbringung für Los 4 ist der 1.8.2017.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Optional wird je Los eine Verlängerung von 2
weiteren Spielzeiten (2019/2020 und 2020/21) angefragt.
Weitere Optionen, abhängig vom Los, sind Verlängerung der Sendeleitung,
Englische-Wochen-Paket, Zusätzliche Spiele siehe Vergabeunterlagen.
Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen:
in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Zahl der möglichen Verlängerungen: 1
Voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgeaufträge bei verlängerbaren
Liefer- oder Dienstleistungsaufträgen:
in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.8.2017. Abschluss 31.7.2019

Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1 Bezeichnung: Glasfaserübertragungsleistungen für die Spiele
der 1. Fußball-Bundesliga zwischen den bundesweiten Spielstätten und
dem WDR Köln
1)Kurze Beschreibung
Der Leistungsumfang des Loses umfasst die Bereitstellung von 356
HDTV-Übertragungen (32 Produktionstage *5 Übertragungen = 160 + 2
Produktionstage * 9 Übertragungen = 178 Übertragungen jeweils in
2017/2018 und 2018/2019).
Die einzusetzende Übertragungstechnik:
Glasfasertechnik
wird in Kapitel 6 detailliert beschrieben.
Die Übernahme der vom Auftragnehmer zu übertragenden Signale findet
jeweils in Stadien der 1. Fußball-Bundesliga statt. Spielbeginn in den
Stadien ist jeweils um 15:30 Uhr. Zwischen 18:15 Uhr und 20:00 Uhr
erfolgt die Übertragung des live kommentierten Spielberichtes für die
ARD-Sportschau, ggf. gefolgt von weiteren Berichten.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

64214400, 64214000, 64214100, 72318000
3)Menge oder Umfang
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
Auftrags
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
Siehe Vergabeunterlagen.
Los-Nr: 2 Bezeichnung: Übertragungsleistungen für die Spiele der 2.
Fußball-Bundesliga zwischen den bundesweiten Spielstätten und dem WDR
Köln inklusive Raumsegment
1)Kurze Beschreibung
Der Leistungsumfang des Loses umfasst die Bereitstellung von 192
HDTV-Übertragungen (32 Produktionstage *3 Übertragungen = 96 pro
Spielzeit und dem zugehörigen Raumsegment. Die einzusetzende
Übertragungstechnik wird in Kapitel 6 und 7 beschrieben:
Satellitentechnik (SNG Fahrzeug inkl. Raumsegment für Hin- und
Rückkanal);
Glasfasertechnik.
Die Übertragung kann auf beide Arten realisiert werden.
Die Übernahme der vom Auftragnehmer zu übertragenden Signale findet
jeweils in Stadien der 2. Fußball Bundesliga statt. Spielbeginn in den
Stadien ist jeweils um 13:00 Uhr, nach Spielende ist ein Rückkanal dem
Ü-Wagen zu übergeben. Die empfangenen Bilder des Rückkanals (virtuelle
Abseitslinien, etc.) müssen dem Ü-Wagen für den Schnitt bereitgestellt
werden.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

64214400, 64214000, 64214100, 72318000
3)Menge oder Umfang
Geschätzter Wert ohne MwSt: 0 EUR
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
Auftrags
Laufzeit in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
Los-Nr: 3 Bezeichnung: SNG Backup für die Übertragungsleistungen der
Spiele der 1. Fußball-Bundesliga inklusive Raumsegment für Los 1
1)Kurze Beschreibung
Für die Leistungen sind zunächst die unter Ziffer 1. genannten
Bedingungen zu berücksichtigen. Daraus ergeben sich die Produktionstage
sowie die Informationen zu den Spielstätten.
Die Übertragungen von Los 1 sollen über eine dazu unabhängige
Technologie abgesichert werden. Daher sind alle Übertragungen mit
Satellitentechnik gemäß Kapitel 7 bereitzustellen.
An Spielstätten der 1. Bundesliga ist ein SNG-Fahrzeug bereitzustellen.
Außerdem wird ein Raumsegment benötigt, das sich diese Fahrzeuge
zeitlich gestaffelt teilen.
Der Leistungsumfang des Loses umfasst die Bereitstellung von 356
Übertragungen (32 Produktionstage *5 Übertragungen = 160 + 2
Produktionstage * 9 Übertragungen = 178 Übertragungen jeweils in
2017/2018 und 2018/2019).
Die Übertragung findet zwischen den jeweiligen Fußballstadien der 1.
Bundesliga und dem WDR-Signalübergaberaum in Köln statt.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

64214400, 64214000, 64214100, 72318000
3)Menge oder Umfang
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
Auftrags
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
Los-Nr: 4 Bezeichnung: Anbindung der Stadien der 1. Fußball Bundesliga
in NRW für Hörfunk Übertragungen
1)Kurze Beschreibung
In diesem Los wird eine Layer2 Standort Vernetzung von den
Spielstätten der 1. Bundesliga in Nordrhein-Westfalen, dem WDR Köln und
dem SIP-Server der ARD in Frankfurt gefordert. Die Realisierung kann
auf Basis von MPLS (mit DiffServ) oder auf Basis anderer Technologien
erfolgen. Die eingesetzte Technologie soll im Rahmen den Angebotsabgabe
genannt und beschrieben werden.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

64214400, 64214000, 64214100, 72318000
3)Menge oder Umfang
Siehe Vergabeunterlagen.
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des
Auftrags
Beginn 1.8.2017. Abschluss 31.7.2019
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
Siehe Vergabeunterlagen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Der Anbieter muss durch Unterschrift auf der
Anlage 10 Allgemeine Eignungsanorderungen zu den
Bewerbungsbedingungen erklären:
dass weder eine Person, die seinen Verwaltungs-, Leitungs- oder
Aufsichtsgremien angehört wegen einer der in § 123 Absatz 1 GWB
aufgezählten, bzw. gemäß § 123 Absatz 2 GWB gleichgestellten
Tatbestände rechtskräftig verurteilt wurde noch gegen den Bieter als
Unternehmen eine Geldbuße nach § 30 des Gesetzes über
Ordnungswidrigkeiten rechtskräftig festgesetzt worden ist.
dass der Bieter als Unternehmen seinen Verpflichtungen zur Zahlung
von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur Sozialversicherung nachgekommen
ist.
dass der Bieter als Unternehmen bei der Ausführung öffentlicher
Aufträge nachweislich nicht gegen geltende umwelt-, sozial- oder
arbeitsrechtliche Verpflichtungen verstoßen hat.
dass der Bieter als Unternehmen nicht zahlungsunfähig ist, über das
Vermögen des Unternehmens weder ein Insolvenzverfahren oder ein
vergleichbares Verfahren beantragt oder eröffnet worden ist, die
Eröffnung eines solchen Verfahrens mangels Masse abgelehnt worden ist,
sich das Unternehmen nicht im Verfahren der Liquidation befindet oder
seine Tätigkeit eingestellt hat.
dass der Bieter als Unternehmen oder eine Person, die seinen
Verwaltungs-, Leitungs- oder Aufsichtsgremien angehört, im Rahmen der
beruflichen Tätigkeit nachweislich keine schwere Verfehlung begangen
hat, durch die die Integrität des Unternehmens infrage gestellt wird.
dass der Bieter als Unternehmen keine Vereinbarungen mit anderen
Unternehmen getroffen hat, die eine Verhinderung, Einschränkung oder
Verfälschung des Wettbewerbs bezwecken oder bewirken.
dass keine Wettbewerbsverzerrung daraus resultiert, dass der Bieter
als Unternehmen bereits in die Vorbereitung des Vergabeverfahrens
einbezogen war, und diese Wettbewerbsverzerrung nicht durch
entsprechende Maßnahmen beseitigt werden kann.
dass der Bieter als Unternehmen keine wesentliche Anforderung bei der
Ausführung eines früheren öffentlichen Auftrags oder
Konzessionsvertrags erheblich oder fortdauernd mangelhaft erfüllt hat
und dies zu einer vorzeitigen Beendigung, zu Schadensersatz oder zu
einer vergleichbaren Rechtsfolge geführt hat.
dass der Bieter als Unternehmen in Bezug auf Ausschlussgründe oder
Eignungskriterien keine schwerwiegende Täuschung begangen oder
Auskünfte zurückgehalten hat oder nicht in der Lage ist, die
erforderlichen Nachweise zu übermitteln.
dass der Bieter als Unternehmen
nicht versucht hat, die Entscheidungsfindung des öffentlichen
Auftraggebers in unzulässiger Weise zu beeinflussen,
nicht versucht hat, vertrauliche Informationen zu erhalten, durch die
er unzulässige Vorteile beim Vergabeverfahren erlangen könnte, oder
nicht fahrlässig oder vorsätzlich irreführende Informationen
übermittelt hat, die die Vergabeentscheidung des öffentlichen
Auftraggebers erheblich beeinflussen könnten, oder versucht hat, solche
Informationen zu übermitteln.
dass der Bieter als Unternehmen die Voraussetzungen von § 21
Arbeitnehmer-Entsendegesetz, § 98 c Aufenthaltsgesetz, § 19
Mindestlohngesetz und § 21 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz nicht
vorliegt.
dass der Bieter in das Berufs- oder Handelsregister bzw. bei
ausländischen Bietern in ein vergleichbares Register eingetragen ist.
dass gegen der Bieter als Unternehmen keine Eintragung im
Gewerbezentralregister, bzw. bei ausländischen Bietern in ihrem
Mitgliedstaat vergleichbar geführtem Register, vorliegt.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: In der Anlage 10 Allgemeine
Eignungsanforderungen- sind vom Bieter der Gesamtumsatz des
Unternehmens sowie der Umsatz aus Leistungen, die mit der zu
vergebenden Gesamtleistung oder Teilen dieser Leistung vergleichbar
sind, jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
(Geschäftsjahre 2014, 2015, 2016 bzw., sofern die Umsätze für das Jahr
2016 noch nicht bilanziert wurden, für die Geschäftsjahre 2013, 2014,
2015) anzugeben.
Mitarbeiter des Unternehmens (vgl. Anlage 10 Allgemeine
Eignungsanforderungen).
Im Angebotsformular sind vom Bieter die Gesamtzahl der festangestellten
Mitarbeiter/innen des Unternehmens, die mit der zu vergebenden
Gesamtleistung oder Teilen dieser Leistung inhaltlich vergleichbar
sind, jeweils für die letzten drei Geschäftsjahre 2014, 2015, 2016
anzugeben.
Betriebshaftpflichtversicherung (vgl. Anlage 10 Allgemeine
Eignungsanforderungen).
Eigenerklärung, dass der Bieter eine ausreichende
Betriebshaftpflichtversicherung mit den folgenden
Mindest-Deckungssummen hat bzw. im Auftragsfall unverzüglich
abschließen wird:
Soweit der Bieter derzeit über keine ausreichende
Berufshaftpflichtversicherung verfügt, hat er in einer Eigenerklärung
zu versichern, dass er eine Berufshaftpflichtversicherung gemäß den
vorgenannten Bedingungen im Auftragsfall.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Gesamtumsatz des
Unternehmens sowie der Umsatz aus Leistungen, die mit der zu
vergebenden Gesamtleistung oder Teilen dieser Leistung vergleichbar
sind
Bieter, die den folgenden Mindestumsatz pro Los im Jahr 2016, 2015 und
2014 bzw. 2013 nicht nachweisen, gelten als nicht geeignet:
Los 1: Mindestumsatz in Höhe von 5 000 000 EUR netto p. a.;
Los 2: Mindestumsatz in Höhe von 1 000 000 EUR netto p. a.;
Los 3. Mindestumsatz in Höhe von 1 500 000 EUR netto p. a.;
Los 4 Mindestumsatz in Höhe von 1 000 000 EUR netto p. a.
Bei Bietergemeinschaften ist der Umsatz für jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft anzugeben.
Mitarbeiter des Unternehmens.
Bieter, die folgende Mindestmitarbeiterzahl im Jahr 2016, 2015 und 2014
bzw. 2013 nicht nachweisen, gelten als nicht geeignet:
Los 1: Mindestmitarbeiterzahl: 10;
Los 2: Mindestmitarbeiterzahl: 5;
Los 3: Mindestmitarbeiterzahl: 10;
Los 4: Mindestmitarbeiterzahl: 10;
Betriebshaftpflichtversicherung.
Bieter, die die folgenden Schäden nicht in der geforderten Höhe
abgesichert haben, gelten als nicht geeignet.
Personenschäden 2 000 000,00 EUR;
Sachschäden 1 000 000,00 EUR;
allgemeine Vermögensschäden 100.000,00 EUR.
Weiter ist zu erklären, dass die vorgenannten Mindestdeckungssummen mit
jeweils mindestens einer zweifachen Maximierung pro Versicherungsjahr
zur Verfügung stehen.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Los 1, 2 und 3.
Mindestens eine geeignete Referenz aus den letzten drei Jahren über
ausgeführte, vergleichbare Liefer- und Dienstleistungsaufträge im
Bereich hochverfügbarer Live-Übertragung im TV-Produktionsumfeld
beifügen
Los 4.
Mindestens eine ausführliche geeignete Referenz aus den letzten drei
Jahren über ausgeführte, vergleichbare Liefer- und
Dienstleistungsaufträge im Bereich hochverfügbarer Standortvernetzung
beifügen.
Los 1 und 4.
Der Bieter für das Los 1 und das Los 4 muss über ein Network Operation
Center (NOC) verfügen, mit dem vor und während der Übertragung direkt
kommuniziert werden kann.
In einer separat beizufügenden Anlage ist dieOrganisationsstruktur
nebst Darstellung der Arbeitsabläufe, die technische Ausstattung sowie
die Personalstruktur des Network Operating Centers (NOC) des Bieters zu
erläutern.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Los 1, 2 und 3.
Dem Angebot ist mindestens eine geeignete Referenz aus den letzten drei
Jahren über ausgeführte, vergleichbare Liefer- und
Dienstleistungsaufträge im Bereich hochverfügbarer Live-Übertragung im
TV-Produktionsumfeld beizufügen
Die kurze Beschreibung der Referenz muss mit dem losweisen
Auftragsgegenstand vergleichbar sein. Sie dient dazu, den WDR in die
Lage zu versetzen, die Eignung des Bieters für den konkreten Auftrag im
Bereich hochverfügbarer Live-Übertragung anhand eines vergleichbaren
Referenzauftrages zu prognostizieren.
An die Vergleichbarkeit werden folgende Kriterien gestellt, die in der
Referenz nachvollziehbar sein sollen:
Lösung vergleichbarer Aufgabenstellung;
Hoher Dienstleistungsanteil und selbstständige Umsetzung durch den
Auftragnehmer (z.B. Zusammenarbeit im Rahmen eines Produktionszeitplan,
etc.);
Realisierung erfolgt unter ähnlichen technischen und
organisatorischen Voraussetzungen;
Vergleichbarer Realisierungszeitraum;
Verwendung im live TV Produktionsumfeld mit einer Reichweite im
linearen Fernsehen von mindestens 800 000 Zuschauern.
Die Darstellung der Referenzen muss die folgenden Angaben enthalten:
Name und Anschrift des Auftraggebers;
Auftragswert/Umsatz in TEUR brutto;
Kurzbeschreibung des Referenzprojektes/-auftrages (inkl. der Nennung
wesentlicher Nachunternehmer mit prozentualer Angabe von
Eigenan-teil/Nachunternehmereinsatz);
Möglichst Angabe eines Ansprechpartners des Referenzkunden mit
Telefonnummer;
Los 4.
Dem Angebot sind mindestens eine ausführliche geeignete Referenz aus
den letzten drei Jahren über ausgeführte, vergleichbare Liefer- und
Dienstleistungsaufträge im Bereich hochverfügbarer Standortvernetzung
beizufügen.
Die kurze Beschreibung der Referenz muss mit dem losweisen
Auftragsgegenstand vergleichbar sein. Sie dient dazu, den WDR in die
Lage zu versetzen, die Eignung des Bieters für den konkreten Auftrag im
Bereich hochverfügbarer Live-Übertragung anhand eines vergleichbaren
Referenzauftrages zu prognostizieren.
An die Vergleichbarkeit werden folgende Kriterien gestellt:
Lösung vergleichbarer Aufgabenstellung;
Realisierung erfolgt unter ähnlichen technischen und
organisatorischen Voraussetzungen;
Vergleichbarer Realisierungszeitraum.
Die Darstellung der Referenzen muss die folgenden Angaben enthalten:
Name und Anschrift des Auftraggebers;
Auftragswert/Umsatz in TEUR;
Kurzbeschreibung des Referenzprojektes/-auftrages (inkl. der Nennung
wesentlicher Nachunternehmer mit prozentualer Angabe von
Eigenan-teil/Nachunternehmereinsatz);
Angabe eines Ansprechpartners des Referenzkunden mit Telefonnummer;
Los 1 und 4.
Der Bieter für das Los 1 und das Los 4 muss über ein Network Operation
Center (NOC) verfügen, mit dem vor und während der Übertragung direkt
kommuniziert werden kann.
In einer separat beizufügenden Anlage ist die Organisationsstruktur
nebst Darstellung der Arbeitsabläufe, die technische Ausstattung sowie
die Personalstruktur des Network Operating Centers (NOC) des Bieters zu
erläutern. Die Erläuterung der Personalstruktur ist anhand von drei
Beispielprofilen der Qualifikation der Mitarbeiter darzustellen.
Der WDR erwartet folgende Mindestvoraussetzungen:
Besetzung in den Produktionszeiten an den Produktionstagen
(Samstags);
Besetzung des NOC mit einem Mitarbeiter, der über eine ausreichende
Qualifikation und ausreichende Deutschkenntnisse verfügt;
Ausreichende Kommunikationsmittel (Telefon, Fax, E-Mail).
Bieter, deren NOC nicht die geforderten Mindestvoraussetzungen
erfüllen, gelten als nicht ausreichend geeignet und werden vom
Vergabeverfahren ausgeschlossen.
Soweit Teile der vergabegegenständlichen Leistungen durch Dritte
(Subunternehmen) übernommen werden sollen, ist deren Einbindung in die
Organisationsstruktur und technische Ausstattung darzustellen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen
Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der
Dienstleistung verantwortlich sind: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
DPT-ZA O1/2017
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
20.3.2017 - 12:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 31.8.2017
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
1. Die Vergabeunterlagen werden elektronisch freigemacht und sind
ausschließlich direkt unter nachfolgender Adresse verfügbar:

[4]http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/serviceangebot/auftragsvergab
en/auftragsvergaben-100.html
2. Der WDR bittet darum, bei Teilnahme am Verfahren der Vergabestelle
eine schriftliche Information per E-Mail zukommen zu lassen.
3. Der WDR weist darauf hin, dass sämtliche geforderten Nachweise und
Erklärungen jeweils mit dem Angebot vorzulegen sind. Sollten einzelne
Erklärungen und Nachweise nicht bis zum Ablauf der Angebotsfrist
vorgelegt worden sein, wird der WDR unter Setzung einer Nachfrist den
Bietern die Möglichkeit einräumen, diese nachzureichen.
4. Weitere Informationen und Angaben sowie Anforderungen zum Angebot
und zum weiteren Verfahren enthalten die Vergabeunterlagen zum
Verfahren Bereitstellung von Übertragungsressourcen aus den
Spielstätten der Fußballbundesliga .
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Köln
Zeughausstraße 2-10
50667 Köln
Deutschland
E-Mail: [5]vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473116
Fax: +49 2211472889
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.2.2017

References

1. mailto:vergabe_dpt@wdr.de?subject=TED
2. http://www.wdr.de/
3. http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/serviceangebot/auftragsvergaben/auftragsvergaben-100.html
4. http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/serviceangebot/auftragsvergaben/auftragsvergaben-100.html
5. mailto:vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau