Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Maschinentechnische Installationen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021409121259126 / 56332-2017
Veröffentlicht :
14.02.2017
Angebotsabgabe bis :
06.04.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45350000 - Maschinentechnische Installationen
45331210 - Installation von Lüftungsanlagen
44480000 - Diverse Brandschutzausrüstungen
42521000 - Rauchabzugsvorrichtungen
43328000 - Hydraulische Anlagen
DE-Berlin: Maschinentechnische Installationen

2017/S 31/2017 56332

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Berliner Verkehrsbetriebe AöR (BVG)
Holzmarktstraße 15-17
Berlin
10179
Deutschland
Kontaktstelle(n): Berliner Verkehrsbetriebe AöR (BVG), Bereich
Einkauf/Materialwirtschaft, Herr Wehnert, FEM-E6, Holzmarktstr. 15-17,
10179 Berlin
Telefon: +49 3025620379
E-Mail: [1]bernd.wehnert@bvg.de
Fax: +49 3025620220
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.bvg.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergab
e/Europaweite-Vergaben
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter:
[4]http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergab
e/Europaweite-Vergaben
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Herstellung, Lieferung und Montage von Entrauchungsklappen.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45350000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Herstellung, Lieferung und Montage von Entrauchungsklappen für den
U-Bahnhof Unter den Linden im Rahmen des Neubaus der U-Bahn Linie U5
zwischen dem (derzeit noch in Bau befindlichen) U-Bahnhof Berliner
Rathaus und dem U-Bahnhof Brandenburger Tor.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45331210
44480000
42521000
43328000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Berlin Mitte.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Herstellung, Lieferung und Montage von insgesamt 20 Entrauchungsklappen
mit folgender Ausstattung für das Bauvorhaben Ausbau der U-Bahnlinie U5
Alexanderplatz bis Brandenburger Tor im Bereich Bahnhof Unter den
Linden:

hydraulisch angetrieben,

LKW-befahrbar,

Öffnungsquerschnitt von ca. 2 m x 1 m,

einschließlich der zugehörigen Antriebs- und Steuerungstechnik.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/04/2018
Ende: 30/11/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vorlage eines Handels-oder Berufsregisterauszuges, der zum
Schlusstermin für den Eingang der Bewerbungsunterlagen nicht älter als
6 Monate sein soll.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zum jährlichen Gesamtumsatz der Bieter/ Bietergemeinschaft in
den letzten 3 Jahren.

Der Bieter / Bietergemeinschaft hat die jahresdurchschnittlich
beschäftigte Arbeitskräfte gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert
ausgewiesenem technischen Leistungspersonal in den letzten 3
Geschäftsjahren zu benennen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Referenzen Bewerber / Bewerbergemeinschaft aus den letzten 5 Jahren:

Mindestens 3 Referenzen über die die Ausführung einschließlich der
Werkstatt- und Montageplanung der Fertigung, Lieferung und Montage
von vergleichbaren hydraulisch angetriebenen Schachtabdeckungen.

2. Qualifikation des Projektleiters / stellv. Projektleiters:

Der Projektleiter / stellvertretende Projektleiter muss Referenzen
Maschinenbau innerhalb der letzten 5 Jahre nachweisen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bezüglich des Unternehmens:

Eine Referenz mit dem Nachweis der Ausführung einschließlich der
Werkstatt- und Montageplanung der Fertigung, Lieferung und Montage
von vergleichbaren hydraulisch angetriebenen Schachtabdeckungen mit
einer hydraulisch angetriebenen Schachtabdeckung mit einer Mindestgröße
von 2 m².

Bezüglich des Projektleiters:

Mindestbedingung ist, dass der Projektleiter mindestens eine Referenz
als Projektleiter / stellvertretender Projektleiter / Bauleiter für die
Fertigung / Lieferung und Montage von hydraulisch angetriebenen
Schachtabdeckungen mit einer Mindestgröße von 2 m² nachweist.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Gemäß Vergabeunterlagen sind eine Vertragserfüllungssicherheit und eine
Mängelansprüchesicherheit vorgesehen.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Zahlungsbedingungen ergeben sich aus den Vergabeunterlagen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Bei Abgabe eines Angebotes durch eine Bietergemeinschaft ist die
Bietergemeinschaftserklärung vorzulegen,

in der die Bietergemeinschaftsmitglieder benannt sind, eine
gesamtschuldnerische Haftung bestätigt und ein

bevollmächtigter Vertreter benannt wird.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/04/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25/08/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 06/04/2017
Ortszeit: 12:00
Ort:

BVG AöR, Holzmarktstraße 15 17, 10179 Berlin.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Das Verfahren wird auf der Grundlage der SektVO durchgeführt. Eine
öffentliche Submission, an der Bieter oder deren Bevollmächtigte
teilnehmen können, findet nicht statt. Die Bieter werden nach der
Auswertung der Angebote über die Ergebnisse des Verfahrens informiert.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Verfahren:

Die übersandten Vergabeunterlagen sind vertraulich zu behandeln und
dürfen nur im Rahmen dieses

Vergabeverfahrens verwendet werden.

Die Unterlagen sind zunächst eingeschränkt per Download unter dem in
der Bekanntmachung sowie nachfolgend

angegebenen Link abrufbar:

[5]http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergab
e/Eurobaweite-Vergaben

Wegen des Umfangs der Unterlagen und des damit verbundenen
Datenvolumens stellt die BVG für den uneingeschränkten Zugriff zunächst
das Leistungsverzeichnis und das Inhaltsverzeichnis der vollständigen
Vergabeunterlagen zur Verfügung.

Die vollständigen Vergabeunterlagen erhält der Bieter auf Anforderung
bei der genannten Kontaktstelle auf einem Datenträger zur weiteren
Bearbeitung übersandt. In diesem Zuge müssen die Bieter ihre
Kontaktdaten mitteilen. Sollten Bieter Ihre Kontaktdaten nicht
angegeben haben, kann die BVG die Übermittlung von Aktualisierungen und
Beantwortungen von Bieterfragen zum Verfahren an die Bieter nicht

sicherstellen. Die BVG weist darauf hin, dass das Risiko, nicht alle
Vergabeunterlagen zum Verfahren zu erhalten,

bei den Bietern liegt.

Alle weiteren Informationen zu diesem Vergabeverfahren wie
LV-Änderungen, Beantwortung von Bieterfragen

oder sonstige verfahrensrelevante Informationen werden ebenfalls
unter dem angegebenen Link zum

Download zur Verfügung gestellt.

Bis zum Ablauf der Angebotsfrist ist der Bieter allerdings zusätzlich
verpflichtet, regelmäßig und selbstständig auf zur Verfügung

gestellte, geänderte oder zusätzliche Dokumente zu achten. Ein
separater Hinweis durch die Vergabestelle

erfolgt nicht.

Bei Rückfragen oder Schwierigkeiten mit der vorbenannten
Verfahrensweise stehen die in der Bekanntmachung

benannten Ansprechpartner zur Verfügung. Weitere verbindliche und von
den Bietern zu beachtende Angaben

zum Verfahren enthalten die Vergabeunterlagen.

Bieterfragen müssen dem Auftraggeber bis zum 23.3.2017 vorliegen. Nur
so kann eine ordnungsgemäße

Beantwortung und eine Berücksichtigung der Antworten durch die Bieter
bei der Angebotsbearbeitung

sichergestellt werden. Nach dem benannten Termin eingehende
Bieterfragen werden nicht mehr beantwortet.

2. Eignungsleihe des Bewerbers / Nachunternehmereinsatz:

Beruft sich der Bieter/ die Bietergemeinschaft zum Nachweis der Eignung
auf bestimmte Nachunternehmer, sind diese Nachunternehmer ausdrücklich
zu benennen und auch im Rahmen der späteren Angebotserstellung
beizubehalten. Der Einsatz dieser Nachunternehmer wird mit der
Zuschlagserteilung genehmigt. Bei Wechsel der Nachunternehmer im Rahmen
der Angebotsphase sind die entsprechenden Eignungsnachweise mit dem
Angebot vorzulegen. Der Bieter/ die Bietergemeinschaft hat in diesem
Fall für den Nachunternehmer einen ausgefüllten und unterzeichneten
Angebotsbogen abzugeben.

3. Obligatorische Besichtigung:

Die Leistung dieses Auftrages ist technisch komplex und
sicherheitstechnisch anspruchsvoll. Die BVG hat einen Prototyp der
Entrauchungsklappe bauen lassen. Dieser Prototyp ist getestet worden
und erfüllt die genehmigungsrechtlichen Anforderungen. Dem muss das vom
Bieter angebotene Produkt entsprechen.

Der Prototyp befindet sich im Bereich der Gleiswechselanlage (GWA),
Spandauer Straße 2, 10178 Berlin, und ist vom Bieter vor der Abgabe des
Angebotes zu besichtigen. Der Bieter hat einen Besichtigungstermin zu
vereinbaren und die Klappe in Augenschein zu nehmen. Den
Vergabeunterlagen ist ein Bestätigungsschreiben beigelegt, das der
Bieter nach der Besichtigung vom AG oder seinem Bevollmächtigen
abzeichnen lassen muss. Er hat seinem Angebot diese Bestätigung
zwingend beizufügen. Ein Angebot ohne diese Bestätigung wird nicht
gewertet und ausgeschlossen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Vergabeverstöße sind gegenüber dem Auftraggeber nach Maßgabe des § 160
Abs. 3 GWB zu rügen, d.h. ein

Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

1. der geltend gemachte Verstoß gegen Vergabevorschriften vor
Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt

und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt wurde; der Ablauf

der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

2.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis

zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder
zur Angebotsabgabe gegenüber

dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis

zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber
dem Auftraggeber gerügt werden.

Teilt der Auftraggeber mit, dass er der Rüge nicht abhelfen wird, kann
innerhalb von 15 Kalendertagen ein

schriftlicher Nachprüfungsantrag bei der unter Ziff. VI.4.1) genannten
Vergabekammer gestellt werden; im Falle

der Fristsäumnis ist der Nachprüfungsantrag ebenfalls unzulässig, § 160
Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/02/2017

References

1. mailto:bernd.wehnert@bvg.de?subject=TED
2. http://www.bvg.de/
3. http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergabe/Europaweite-Vergaben
4. http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergabe/Europaweite-Vergaben
5. http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/BVG-Business/Auftragsvergabe/Eurobaweite-Vergaben

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau