Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021409104358959 / 56086-2017
Veröffentlicht :
14.02.2017
Angebotsabgabe bis :
14.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Wiesbaden: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2017/S 31/2017 56086

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Hessen, vertreten durch die Hessische Zentrale für
Datenverarbeitung
Mainzer Straße 29
Wiesbaden
65185
Deutschland
Telefon: +49 611/340-1946
E-Mail: [1]vergabestelle@hzd.hessen.de
Fax: +49 611/340-1150
NUTS-Code: DE7

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.vergabe.hessen.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabe.hessen.de/NetServer//PublicationControllerServlet?fu
nction=Detail&TWOID=54321-Tender-155252a3927-79e46ae661986367&Publicati
onType=0
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://vergabe.hessen.de/NetServer/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterstützungsleistungen Microsoft Lync/Skype-Services.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

VG-3000-2016-0026 Beschaffung von Unterstützungsleistungen Microsoft
Lync/Skype-Services

(Technologie: MS Lync/Skype) in 2 Losen (Rahmenverträge).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Arbeitnehmerüberlassung von Administrator MS Lync/Skype
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Mainzer Straße 29, 65185
Wiesbaden;

36088 Hünfeld;

55131 Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 1: Arbeitnehmerüberlassung von

Administrator MS Lync/Skype.

Für Los 1 wird ein Bedarf in Höhe von 8,00 Personenjahren (PJ) über die
gesamte Vertragslaufzeit

(4 Jahre) erwartet.

Wobei die Aufteilung auf die Rolle(n) / Skill(s) wie folgt vorgesehen
ist:

Administrator MS Lync/SkypeAdministrator MS Lync/Skype

8,0 PJ

Nach aktuellem Planungsstand wird von folgender Anforderungslage
ausgegangen:

2017: 1 Vollzeitbeschäftigter (ganzjährig) entspricht rechnerisch: 1,0
PJ

2018: 2 Vollzeitbeschäftigte (ganzjährig) entspricht rechnerisch: 2,0
PJ

2019-2020/2021: In Summe: 5,0 PJ

Die konkreten Planungsangaben für die Jahre 2019-2020/2021 werden mit
jeweils ½ Jahr

Vorlauf bekannt gegeben.

Dabei entspricht ein Personenjahr (PJ) 215 Personentagen und ein
Personentag (PT) 8 Stunden im Falle bei Arbeitnehmerüberlassung.

Vollzeitbeschäftigung entspricht einer Woche mit fünf Arbeitstagen,
somit 40 Stunden.

Unter Teilzeitbeschäftigung wird eine Woche mit 20 Stunden verstanden.

Abrufe bei Arbeitnehmerüberlassung werden entweder über 6, 9, 12 oder
18 Monate getätigt.

Für dieses Los wird keine Mindestabnahmemenge vereinbart.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 234 106.88 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 10/04/2017
Ende: 06/04/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungserbringung für Architekt MS Lync/Skype
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Mainzer Straße 29, 65185
Wiesbaden;

36088 Hünfeld;

55131 Mainz.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 2: Dienstleistungserbringung für

Architekt MS Lync/Skype.

Für Los 2 wird ein Bedarf in Höhe von 3,25 Personenjahren (PJ) über die
gesamte Vertragslaufzeit

(vier Jahre) erwartet.

Wobei die Aufteilung auf die Rolle(n) / Skill(s) wie folgt vorgesehen
ist:

Architekt MS Lync/Skype 3,25 PJ

Bei der Dienstleistungserbringung entspricht ein Personenjahr (PJ) 240
Personentagen

und ein Personentag (PT) 8 Stunden.

Für dieses Los wird keine Mindestabnahmemenge vereinbart.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 703 296.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 10/04/2017
Ende: 06/04/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe Ausschreibungsbestimmungen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zusage bzw. Nachweis bzgl. (IT-)Haftpflichtversicherung (nur Los 2):

Der Bieter legt eine Zusage vor (Datei Zusage_HPV auf der
Vergabeplattform), dass er für den Fall des Zuschlags eine
Haftpflichtversicherung für die Dauer der Vertragslaufzeit ab-schließen
wird bzw. falls bereits vorhanden eine solche besteht. Die
Deckungssummen müssen pro Schadensfall mindestens:

für Personenschäden 200 000 EUR

für Sachschäden 200 000 EUR

für Vermögensschäden 500 000 EUR

betragen. Insgesamt sind jedoch 3 000 000 EUR pro Schadensart für die
Laufzeit des Vertrages ausreichend.

Bei Bietergemeinschaften ist nur die Zusage bzw. der Nachweis eines
Mitglieds zwingend erforderlich.

In dieser Eigenerklärung ist abschließend die Person des Erklärenden
namentlich anzugeben.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen (nur Los 2):

Es müssen in Summe 2 Referenzprojekte (Referenz Nr. 1 [Architekt MS
Lync/Skype] und Referenz Nr. 2 [Architekt MS Lync/Skype]) seit 2014
angegeben werden.

Weitere wichtige Hinweise und die Anforderungen an die Referenzprojekte
sind dem Dokument Referenzen_Los2 zu entnehmen

(> Datei Referenzen_Los2 auf der Vergabeplattform).

In der Referenzvorlage ist abschließend die Person des Erklärenden
namentlich anzugeben.

Eigenerklärung zur Personalentwicklung und zum Qualitätsmanagement (nur
Los 1):

Der Bieter hat die Eigenerklärung zur Personalentwicklung und zum
Qualitätsmanagement ausgefüllt und mit Datum und Unterschrift versehen
(Datei Erklaerung_Personalentwicklung_Los1) auf der Vergabeplattform)
vorzulegen.

Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung nach § 1 Abs. 1 AÜG (nur Los 1):

Der Bieter hat eine gültige Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung gemäß
§ 1 Abs. 1 Satz 1 AÜG in Kopie vorzulegen.

Die Leistungserbringung im Rahmen der Einzelabrufe nach dem
Rahmenvertrag erfolgt durch die Personalgestellung im Rahmen einer
Arbeitnehmerüberlassung durch den Auf-tragnehmer. Eine
Arbeitnehmerüberlassung bedarf nach den Regelungen des Gesetzes zur
Regelung der Arbeitnehmerüberlassung Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
(AÜG) einer speziellen Erlaubnis nach § 1 Abs. 1 Satz 1 AÜG, so dass
das Vorliegen dieser Erlaubnis bei dem Auftragnehmer für die
Leistungserbringung notwendig ist.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (Datei
Verpflichtungserklaerung_oeff_AG) zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG)
vom 19.12.2014, (GVBl. S. 354) mit dem Angebot abzugeben haben. Die
Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei
einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland
beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/03/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 07/04/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/03/2017
Ortszeit: 10:15
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Eine Beschreibung der zu vergebenden Leistung steht auf der

Vergabeplattform des Landes Hessen ([5]www.vergabe.hessen.de) zur

Verfügung und muss dort heruntergeladen werden.

Hinweis der Vergabestelle:

Die elektronische Angebotsabgabe ist auch ohne qualifizierte oder
fortgeschrittene Signatur möglich. Textform nach § 126b BGB ist
ausreichend (§53 Abs. 1 VgV).

Diesem Vergabeverfahren sind die Bewerbungsbedingungen

632_EU_Bewerbungsbedingungen-NEU zu Grunde zu legen. Die Datei

632_EU_Bewerbungsbedingungen wurde systembedingt hochgeladen und

kann für dieses Vergabeverfahren unbeachtet bleiben.

Bieter (Bietergemeinschaft) sowie seine Unterauftragnehmer, haben die

Eigenerklärung gemäß dem Gemeinsamen Runderlass über den

Ausschluss von Bewerbern und Bieter wegen schwerer Verfehlungen, die

ihre Zuverlässigkeit in Frage stellen in der Fassung vom 24.11.2015

(StAnz. 42/2015, S. 1375 ff) ausgefüllt und mit Datum und Unterschrift

versehen mit ihren Angeboten einzureichen (Datei
Erklaerung_Ausschluss

auf der Vergabeplattform).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1 3
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 III S.
1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/02/2017

References

1. mailto:vergabestelle@hzd.hessen.de?subject=TED
2. http://www.vergabe.hessen.de/
3. https://vergabe.hessen.de/NetServer//PublicationControllerServlet?function=Detail&TWOID=54321-Tender-155252a3927-79e46ae661986
367&PublicationType=0
4. https://vergabe.hessen.de/NetServer/
5. http://www.vergabe.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau