Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erfurt - Schneeräumung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021409085458742 / 55874-2017
Veröffentlicht :
14.02.2017
Angebotsabgabe bis :
28.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
90620000 - Schneeräumung
DE-Erfurt: Schneeräumung

2017/S 31/2017 55874

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Straßenbauamt Mittelthüringen
Hohenwindenstraße 14
Erfurt
99086
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
Telefon: +49 361-574153140
E-Mail: [1]post@sbamt.thueringen.de
Fax: +49 361-574153270
NUTS-Code: DEG01

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.thueringen.de/th9/tlbv/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=149668
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Landesamt für Bau und Verkehr Dez. 16, Zentrale Vergabe, Arbeitsbereich
2, Straßen- und Brückenbau
Europaplatz 3
Erfurt
99091
Deutschland
E-Mail: [4]strassenbau.vergabe@tlbv.thueringen.de
Fax: +49 361-574156570
NUTS-Code: DEG01

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.thueringen.de/th9/tlbv/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Straßenbau

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst und Störungsbeseitigung auf Bundes- und Landesstraßen 2017
2022 im Amtsbereich des SBA Mittelthüringen, Landkreis Gotha.
Referenznummer der Bekanntmachung: 0083/17-L-EO-31
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90620000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Winterdienst über 5 Saisons auf Bundes- und Landesstraßen (Freie
Strecke);

Störungsbeseitigung über 5 Jahre auf Bundes- und Landesstraßen (Freie
Strecke und Ortsdurchfahrten).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90620000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0C
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Gotha.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Winterdienst auf freier Strecke der Bundes- und Landesstraßen (224 km):

ca. 35 000 km Bereitschaftsfahrten; ca. 170 000 km Streuen und Räumen;
Beschaffung und Lagerung von ca. 5 400 t Streusalz, ca. 1 500 t Sole
und ca. 68 t abstumpfende Streustoffe (Splitt); ca. 8,15 km Schneezäune
beschaffen, je Saison aufstellen, unterhalten, abbauen und lagern.

Störungsbeseitigung auf freier Strecke und Ortsdurchfahrten der Bundes-
und Landesstraßen (306 km):

Beschilderung reparieren; Gefahrenstellen absichern; Baumfällung und
-beräumung; Reinigung von Verkehrsflächen, Leitpfosten und
Verkehrszeichen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2017
Ende: 30/09/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben/Einzelnachweise,

über die Eintragung in das Berufs- und Handelsregister oder der
Handwerksrolle ihres Sitzes oder Wohnsitzes,

dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurden, die
die Zuverlässigkeit des Bewerbers in Frage stellen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben/Einzelnachweise,

ob über das Vermögen des Unternehmens ein Insolvenzverfahren oder ein
vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die
Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt
wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,

ob sich das Unternehmen in der Liquidation befindet,

dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der
Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt
wurden,

des Umsatzes des Unternehmens bezüglich Winterdienstleistungen auf
dem klassifizierten Straßennetz (Bundes-, Landes- oder Kreisstraßen)
und Leistungen zur Störungsbeseitigung, jeweils bezogen auf die letzten
3 Geschäftsjahre,

entsprechender Berufshaftpflichtversicherungsdeckung über mindestens
5 000 000 EUR im Einzelfall bzw. eine autorisierte Erklärung des
Versicherungsgebers über einen entsprechenden Versicherungsabschluss
bei Auftragserteilung,
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben/Einzelnachweise,

1) Angabe mindestens je einer Referenz aus den letzten 3
Geschäftsjahren zu Winterdienstleistungen auf dem klassifizierten
Straßennetz (Bundes-, Landes-, oder Kreisstraßen) sowie zu Leistungen
der Störungsbeseitigung mit Angabe der jeweiligen Auftraggeber, der
Rechnungswerte, der betreuten Netzlängen sowie der Leistungszeiträume,
die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

2) Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Berufs- und Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal.
Kraftfahrer sind ebenfalls separat aufzuführen.

3) Verfügbarkeitsnachweis über eine:

Mindeststreusalzmenge: 5 400 t/ WD-Saison;

Mindeststreusalzlagerkapazität: 1 700 t;

Mindestsolelagerkapazität: 500 t.

4) Anzeige bei bzw. Zustimmung (ggf. Bescheid) der Unteren
Wasserbehörde zur Lagerung von Streusalz/ Sole für sämtliche Standorte.

5) Nachweis der Berufserfahrung im Winterdienst auf Bundes-, Landes-
bzw. Kreisstraßen für das für die Einsatzleitung vorgesehene Personal
sowie von mindestens 50 % der vorgesehenen Kraftfahrer, die für die
Ausführung des Winterdienstes benötigt werden. Die Kraftfahrer müssen
für mindestens eine Winterdienstsaison ein mit Frontpflug und
Streuautomat ausgerüstetes Winterdienstfahrzeug (zulässiges
Gesamtgewicht über 7,5 t) geführt haben.

6) Nachweis der technischen Ausstattung des Bieters und der aU (NU) mit
Winterdienstfahrzeugen und -technik zur Betreuung sämtlicher Routen.
Die technische Ausstattung ist für Umlaufzeiten von max. 2 Stunden bei
FS 30 bzw. max. 4 Stunden bei FS 100 zu bemessen und deren Einhaltung
nachzuweisen. Darüber hinaus sind 3 zusätzliche Winterdienstfahrzeuge,
ein rotierendes Schneeräumgerät sowie ein Schaufellader nachzuweisen.
Bei nicht vorhandener technischer Ausstattung ist deren rechtzeitige
und vollständige Verfügbarkeit durch autorisierte Angebote zum Kauf,
Leasing oder zur Miete nachzuweisen.

7) Routenplanung Winterdienst Kartendarstellung und tabellarische
Übersicht.

8) Bestätigung der NOVASIB GmbH, dass die Leistungserfassung des
Winterdienstes via MBDE (mobile Betriebsdatenerfassung) zum Zeitpunkt
der Auftragserteilung gewährleistet ist.

9) Qualifikation der zu benennenden Verantwortlichen für die
Sicherungsarbeiten an Arbeitsstellen gem. MVAS bzw. gleichwertiger
Nachweis bei ausländischen Bietern. Nachweise dürfen nicht älter als 5
Jahre sein.

10) Ergänzung des Verzeichnisses der Leistungen anderer Unternehmer um
die Namen der anderen Unternehmer.

11) Verpflichtungserklärungen für Leistungen anderer Unternehmer.

12) Nachunternehmererklärungen zur Tariftreue und Entgeltgleichheit.

13) Nachweise, die der Aufklärung von Einheitspreisen dienen (bspw.
Kalkulationsblatt 221-223).

14) Eigenerklärung Eignung oder PQ-Nummer für aU (NU) für wesentliche
Leistungen.

15) Zur Abfallentsorgung sind die nachfolgend aufgeführten Nachweise
bzw. die dazugehörigen behördlichen Genehmigungsbescheide vorzulegen:

Bei Angeboten zur Entsorgung von nicht gefährlichen Abfällen durch
Entsorgungsbetriebe (z. B. Mischanlagen, Abgrabungen, Deponien usw.)
sind folgende Unterlagen vorzulegen:

behördlicher Genehmigungsbescheid zur Entsorgungsanlage

die für die Annahme und Entsorgung relevanten Auszüge

zugelassene Abfallschlüssel nach AVV

Annahmegrenzwerte für Belastungen

Kapazitätsbegrenzungen

ggf. aktuelles Zertifikat als Entsorgungsfachbetrieb nach § 56 KrWG;

Bei Angeboten zur Entsorgung von nicht gefährlichen Abfällen durch
den Bieter bzw. in anderen Maßnahmen sind folgende Unterlagen
vorzulegen:

Benennung des Verwertungsortes / Zwischenlagers,

Nachweis über Zulässigkeit der Verwertung (z. B. Baurecht, Erfüllung
der LAGA-Einbauklasse),

Erklärung des Entsorgers (z. B. Bauherr der anderen Maßnahme), dass
er mit der Verwertung der Abfälle einverstanden ist.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Weitere Punkte zu III.1.3) Auflistung und kurze Beschreibung der
Eignungskriterien:

16) Gemäß Anlagen für Bietereintragungen sind vorzulegen:

Verzeichnis der Stoffe und Teile;

Geräteverzeichnis für Winterdienstfahrzeuge (nach Routen inkl.
zusätzliche Fahrzeuge);

Geräteverzeichnis für zusätzliche Schneeräumtechnik;

Produktbeschreibung für tauende Stoffe nach TL Streu;

Verzeichnis der Mitarbeiter mit Winterdiensterfahrung;

Abfallverzeichnis Nicht gefährliche Abfälle.

Aufzählungspunkte 1) bis 9) und 16) sind mit dem Angebot vorzulegen.

Aufzählungspunkte 10) bis 15) sind auf gesondertes Verlangen der
Vergabestelle vorzulegen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 28/03/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/05/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 28/03/2017
Ortszeit: 10:00
Ort:

Landesamt für Bau und Verkehr, Dezernat 16, Europaplatz 3, 99091
Erfurt, Zimmer 117.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Zum Eröffnungstermin keine Bieter oder deren Bevollmächtigte
zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis: Vergabe unterliegt den Regelungen des Thüringer
Vergabegesetzes (ThürVgG).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Werner-Seelenbinder-Str. 8
Erfurt
99096
Deutschland
Telefon: +49 361-37900
E-Mail: [6]poststelle@tmil.thueringen.de
Fax: +49 361-3791299
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist
des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des
Nichtabhilfebescheids auf eine Rüge) wird hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Landesamt für Bau und Verkehr Dez. 16, Zentrale Vergabe, Arbeitsbereich
2, Straßen- und Brückenbau
Europaplatz 3
Erfurt
99091
Deutschland
E-Mail: [7]strassenbau.vergabe@tlbv.thueringen.de
Fax: +49 361-574156570

Internet-Adresse:[8]http://www.thueringen.de/th9/tlbv/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/02/2017

References

1. mailto:post@sbamt.thueringen.de?subject=TED
2. http://www.thueringen.de/th9/tlbv/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=149668
4. mailto:strassenbau.vergabe@tlbv.thueringen.de?subject=TED
5. http://www.thueringen.de/th9/tlbv/
6. mailto:poststelle@tmil.thueringen.de?subject=TED
7. mailto:strassenbau.vergabe@tlbv.thueringen.de?subject=TED
8. http://www.thueringen.de/th9/tlbv/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau