Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Raunheim - Beratungsleistung im Bereich kommunales E-Government
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021312575557963 / 846534-2017
Veröffentlicht :
13.02.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
27.02.2017
Angebotsabgabe bis :
28.02.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Beratungsleistung im Bereich kommunales E-Government

Aktenzeichen: 15/2017
1. Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Magistrat der Stadt Rüsselsheim am Main, Fachbereich
Zentrales
Straße:Marktplatz 4
Stadt/Ort:65428 Rüsselsheim am Main
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Herrn Helbig
Telefon:06142 83-2859
E-Mail:sven.helbig@ruesselsheim.de
2. Art der Leistung : Dienstleistung
3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Beratungsleistung im Bereich kommunales E-Government
4. Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor freihändiger Vergabe
5. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
Bewerbungsfrist: 28.02.2017 23:59 Uhr
6. Leistungsbeschreibung
Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
13 Städte und Gemeinden des Kreises Groß-Gerau und der Kreis Groß-Gerau haben sich gemeinsam das Ziel gesetzt,
Möglichkeiten und Voraussetzungen einer interkommunalen Zusammenarbeit im Handlungsfeld IT/E-Government zu prüfen. Ziel der
hierfür gebildeten Projektgruppe ist es, die beteiligten Kommunen mit Hilfe der im Projekt erarbeiteten Materialien und
methodischen Anschauungsbeispiele zu unterstützen, ihre örtliche E-Government-Strategie zu erarbeiten und umzusetzen, d.h.

- ein grundsätzliches Verständnis der bestehenden rechtlichen Anforderungen und des konkreten individuellen Nutzens von
E-Government für Verwaltung und Kunden zu gewinnen,
- ihre örtlichen Handlungsbedarfe zu identifizieren und
- die sich daraus ergebenden vor Ort erforderlichen Handlungsschritte abzuleiten.

Hierfür sollen sie durch den Auftragnehmer Informationen und schriftliche Arbeitshilfen zur Verfügung erhalten, um vor Ort -
allein oder mit anderen Kommunen in gemeinsamen Projekten - wirksame Schritte zur Umsetzung von E-Government-Maßnahmen
initiieren und vollziehen zu können.

Zu diesem Zweck soll der Auftragnehmer exemplarisch in ausgewählten Kommunen (zugleich als Anschauungsbeispiel für die
Gesamtheit der weiteren am Projekt beteiligten Kommunen) eine strukturierte IST-Aufnahme durchführen und auf dieser Grundlage
Vorschläge für die Entwicklung einer E-Government-Strategie der betreffenden Kommunen vorlegen. Dabei sollen die örtlichen
Handlungsbedarfe und Digitalisierungspotenziale im Bereich IT/E-Government der untersuchten Kommunen aufgezeigt werden.

In der IST-Aufnahme sollen vor Ort alle E-Government-relevanten Faktoren erhoben und dokumentiert werden. Hierzu gehören z.B.
die örtliche Aufbauorganisation, E-Government-relevante Prozesse der Organisationseinheiten, technische Gegebenheiten,
geplante E-Government-relevante Investitionen, ggf. bestehende Ansätze einer E-Government-Strategie sowie die Bedarfslage vor
Ort (bereits bekannte Handlungsbedarfe, kurz- und mittelfristige Zielsetzungen).

Neben der Durchführung der Untersuchung in den Kommunen vor Ort hat der Auftragneh-mer seine Untersuchungsergebnisse der
Projektgruppe aller am Projekt beteiligten Kommunen in digitaler Form zur Verfügung zu stellen und diese der Projektgruppe
vorzutragen und Rückfragen zu beantworten.

Der Auftraggeber strebt an, dass die Untersuchung in einer bis drei Kommunen stattfindet. Die Anzahl der untersuchten Kommunen
ist abhängig vom Angebotspreis.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Ergänzende Gegenstände:

Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung :
In den Kommunen vor Ort und in der Stadt Raunheim als Sitz der IKZ-Geschäftsstelle,
Am Stadtzentrum 1, 65479 Raunheim
NUTS-Code : DE717 Groß-Gerau

Zeitraum der Ausführung :
Juni 2017 - Dezember 2017 in Abstimmung mit der Projektgruppe und den untersuchten Kommunen.

7. Bewerbungsbedingungen: Mit der Bewerbung sind folgende Eigngungsnachweise vorzulegen:

- Der Auftragnehmer muss über Praxiserfahrung in E-Government-Projekten verfügen.

- Nachweis von 5 Referenzen aus den letzten 5 Jahren mit Angabe eines Ansprechpartners der Auftraggeber. Die Referenzprojekte
müssen in Einrichtungen mit mindestens 40 Beschäftigten durchgeführt worden sein.

- Eigenerklärung 124, Hessen; diese kann im Internet unter https://vergabe.hessen.de/NetServer/download/124-Land.pdf
heruntergeladen werden. In der Bewerbung ist die Vergabe-Nr. bzw. das Aktenzeichen zu vermerken.
8. Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten
und Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn
eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 Qualität inkl. persönlicher Vorstellung 80
2 Angebotspreis 20
9. Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden sollen:
mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 8
Anzahl gesetzte Bieter 0
10. Auskünfte erteilt: Offizielle Bezeichnung:Magistrat der Stadt Raunheim, Fachbereich Zentrale Dienste und
Finanzen
Straße:Am Stadtzentrum 1
Stadt/Ort:65479 Raunheim
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Frau Götz
Telefon:06142 402-216
E-Mail:m.goetz@raunheim.de
11.
12. Sonstige Angaben: Die Auswahl der Bewerber erfolgt nach den unter Punkt 7. genannten Eignungsnachweisen.

Das Interessenbekundungsverfahren dient der Vorbereitung einer freihändigen Vergabe für die Dienstleistung. Ein rechtlicher
Anspruch auf Auftragserteilung und/oder diesbezügliche Vergütung bestehen mit der Teilnahme am Interessenbekundungsverfahren
nicht. Es erfolgt keine Erstattung der Kosten, die den Interessenten durch die Bearbeitung entstehen.

Die Bewerbungen sind per E-Mail, bei der Stadt Raunheim, Fachbereich Zentrale Dienste und Finanzen, z. Hd. Frau Götz,
einzureichen.

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/hessen/2017/02/002267000383.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau