Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Soest - Bewachung der NU Soest (Standby-Betrieb) und der im Bau befindlichen ZUE Soest
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021312574557901 / 846437-2017
Veröffentlicht :
13.02.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
27.02.2017
Angebotsabgabe bis :
28.02.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
79713000 - Bewachungsdienste
79715000 - Streifendienste
Bewachung der NU Soest (Standby-Betrieb) und der im Bau befindlichen ZUE Soest

VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
1 06.02.2017 22:37 Uhr - VMP
Bekanntmachung
Aktenzeichen:
Vergabe-Nr.: 12.21-90-17-021
Bezeichnung des Verfahrens: Bewachung der NU Soest (Standby-
Betrieb) und der im Bau befindlichen ZUE
Soest
1. Art der Vergabe
Öffentliche Ausschreibung gemäß 3 Abs. 1 VOL/A
2. Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung
Bezirksregierung Arnsberg
Postanschrift
Seibertzstraße 1, 59821 Arnsberg
Kontaktstelle Dezernat 12 - Zentrale Vergabestelle
Zu Händen von Frau Moll / Herr Filipponi
Telefon-Nummer 02931 82 2182 / 2559
Telefax-Nummer 02931 82 2824
E-Mail-Adresse zentrale.vergabestelle@bezreg-arnsberg.nrw.de
URL www.bezreg-arnsberg.nrw.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE 123 878 675
3. Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
4. Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Bezirksregierung Arnsberg
Postanschrift
Seibertzstraße 1, 59821 Arnsberg
Kontaktstelle Dezernat 12 - Angebotssammelstelle
Zu Händen von Frau Schreier
Telefon-Nummer 02931 / 82 2795
Telefax-Nummer 02931 / 82 2520
E-Mail-Adresse johanna.schreier@bra.nrw.de
URL www.bezreg-arnsberg.nrw.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE 123 878 675
Vergabemarktplatz NRW
VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
2 06.02.2017 22:37 Uhr - VMP
5. Form der Angebote
Postalischer Versand
Die Abgabe digitaler Angebote unter www.evergabe.nrw.de unter Beachtung der dort genannten
Nutzungsbedingungen ist zugelassen.
6. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungserbringung
Der Auftragnehmer koordiniert und organisiert den störungsfreien und ordnungsgemäßen Zustand der
"Notunterkunft in Leichtbauweise Soest 2 (Standby-Modus)", gewährleistet deren Sicherheit und gleichzeitig die
Sicherheit auf dem gesamten Gelände (Leichtbauhallen und zukünftige ZUE Soest).
Leistungsort:
Notunterkunft in Leichtbauweise Soest und die im Bau befindliche ZUE Soest, Hiddingser Weg 125, 59494
Soest
Ergänzende/Abweichende Angaben zum Leistungsort:
Die Fläche der Notunterkunft in Leichtbauweise beträgt ca. 13.000 m. Die Gesamtfläche insgesamt 42.000 m .
7. ggf. Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose
Eine Aufteilung in Lose ist nicht beabsichtigt.
8. g g f . Z u l a s s u n g v o n N e b e n a n g e b o t e n
Nebenangebote werden nicht zugelassen.
9. etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Der Vertrag hat eine Laufzeit vom 01.04.2017 bis 31.12.2017. Einer gesonderten Kündigung zum Vertragsende
bedarf es nicht.
Der Auftraggeber behält sich vor, den Vertrag aus wichtigem Grund (ein wichtiger Grund kann die
Wiederinbetriebnahme der Einrichtung sein) jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende zu
kündigen. Der Vertrag endet dann zu diesem Datum. Der Auftragnehmer kann aus der vorzeitigen Kündigung
des Vertrages aus wichtigem Grund keine Ansprüche, insbesondere keine Schadenersatzansprüche oder
Abstandszahlungen für die bis zum Laufzeitende nicht in Anspruch genommenen Monate, gegen den
Auftraggeber herleiten.
10. Bezeichung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes
abgibt
wie Ziffer 2
Bezeichnung
Postanschrift
Telefon-Nummer
Telefax-Nummer
E-Mail-Adresse
Vergabemarktplatz NRW
Zu den unter www.evergabe.nrw.de genannten Nutzungsbedingungen können die Vergabeunterlagen
kostenlos heruntergeladen und Nachrichten der Vergabestelle eingesehen werden.
11. Schlusstermin für die Anforderung von Vergabeunterlagen oder Einsicht in die Vergabeunterlagen
28.02.2017 10:00 Uhr
12. Ablauf der Angebotsfrist
28.02.2017 10:00 Uhr
13. Ablauf der Bindefrist
14.03.2017 23:59 Uhr
14. Höhe etwaiger Vervielfältigungskosten und Zahlungsweise
Eine Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform wird nicht angeboten
15. Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen
keine
VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
3 06.02.2017 22:37 Uhr - VMP
16. Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind
Aus der Leistungsbeschreibung und den Vertragsbedingungen des Landes NRW (VOL 8a), Stand 04/2005
17. Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen zur Beurteilung der Eignung
Nachweis über die persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers:
Im Rahmen der Angebotsabgabe ist mit dem den Vergabeunterlagen beigefügten Vordruck folgende
Eigenerklärung abzugeben:
- Eigenerklärung Zuverlässigkeit ( VOL 5b)
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
1. Jeder Bieter hat mit dem Angebot die folgenden Erklärungen vorzulegen:
- Eigenerklärung zum Gesamtumsatz (netto), aufgeteilt jeweils für die letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahre (2014, 2015, 2016) (Vordruck in Vergabeunterlagen enthalten);
- Eigenerklärung zum Umsatz (netto) mit vergleichbaren Leistungen, aufgeteilt jeweils für die letzten
drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2014, 2015, 2016); als vergleichbar angesehen werden
Sicherheitsdienstleistungen zur Bewachung von Liegenschaften (Vordruck in Vergabeunterlagen enthalten).
Mindestanforderung:
- Der Bieter muss im Durchschnitt der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2014, 2015, 2016) einen
Jahresumsatz (netto) von
500.000,-- EUR
erzielt haben.
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
1. Vorlage der Erlaubnis zur Ausübung des Bewachungsgewerbes im Sinne des 34a GewO
(Mindestanforderung)
Der Bieter hat mit dem Angebot außerdem vorzulegen:
2. Angabe der Anzahl der aktuell bei Ablauf der Angebotsfrist sowie in den letzten drei Kalenderjahren (2014,
2015, 2016) fest angestellten Beschäftigten in der Sicherheits- und Bewachungssparte, aufgegliedert nach
Berufsgruppen (Meister für Schutz und Sicherheit, Fachkraft für Schutz und Sicherheit, Geprüfte Schutz und
Sicherheitskraft, Personen mit Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe gem. 34a GewO, Personen mit
Sachkundeunterrichtung nach 34 a GewO, sonstige Sicherheitsmitarbeiter, Auszubildende, kaufm. Angestellte,
sonstige Angestellte) (Vordruck in Vergabeunterlagen enthalten);
Mindestanforderung:
Der Bieter muss bei Ablauf der Angebotsfrist über mindestens 10 festangestellte Beschäftigte in der Sicherheitsund
Bewachungssparte verfügen, die im operativen Bereich eingesetzt sind.
3. Darstellung der Referenzen (Vordruck in Vergabeunterlagen enthalten) aus den letzten drei Jahren (seit
Januar 2014) über die Erbringung von vergleichbaren Sicherheitsdienstleistungen zur Bewachung von
Liegenschaften (Vordruck in Vergabeunterlagen enthalten).
insbesondere
aa) Name des Auftraggebers und Kontaktdaten , Bezeichnung und Standort der Referenz
bb) Angabe des ausführenden Standorts des Bieters
cc) Zeitraum der Leistungserbringung
dd) Kurzbeschreibung des Umfangs der Referenz insbesondere mit folgenden Angaben zu
- Art der Liegenschaft,
- erbrachte Leistungen, zur Komplexität des Projekts und zur Vergleichbarkeit mit den zu vergebenden
Leistungen,
- Position (z.B. als Auftragnehmer, als Nachunternehmer, etc.), in der die Leistung erbracht wurde,
- Anzahl der eingesetzten Beschäftigten des Bieters
Mindestanforderung:
Der Bieter muss über mindestens zwei Referenzen
aus den letzten drei Jahren (seit Januar 2014) über die Erbringung von vergleichbaren
Sicherheitsdienstleistungen zur Bewachung von Liegenschaften verfügen. Die Vergleichbarkeit der
erbrachten Sicherheitsdienstleistungen setzt voraus, dass der Bieter dort hauptverantwortlich die
VHB-VOL NRW VOL 3a
01/2015 Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung
4 06.02.2017 22:37 Uhr - VMP
Sicherheitsdienstleistungen seit / für mindestens 6 Monaten organisiert(e) und erbringt / erbrachte (kein
Nachunternehmer eines anderen Sicherheitsdienstleisters).
4. Vorlage eines gültigen Zertifikats über ein von einer akkreditierten Stelle zertifiziertes
Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 (oder gleichwertig).
Sonstiger Nachweis
Der Bieter hat mit dem Angebot außerdem vorzulegen:
- Vordruck Firmendarstellung
- Vordruck Angabe Nachunternehmen
18. Mit dem Angebot vorzulegende Eigenerklärungen zur Auftragsdurchführung
Im Rahmen der Angebotsabgabe sind mit den den Vergabeunterlagen beigefügten Vordrucken folgende
Verpflichtungserklärungen abzugeben:
- Verpflichtungserklärung Tariftreue/Mindestentlohnung (VOL 5f)
- Verpflichtungserklärung Frauenförderung / Vereinbarkeit Beruf/Familie(Vordruck VOL 5i)
19. Angabe der Zuschlagskriterien
Wertungsmethode: Niedrigster Preis.
20. Berücksichtigung von Werkstätten für behinderte Menschen und Blindenwerkstätten
Sofern das Angebot einer anerkannten Werkstätte für behinderte Menschen oder einer anerkannten
Blindenwerkstätte oder diesen Einrichtungen vergleichbare Einrichtungen (nachfolgend bevorzugte Bieter)
ebenso wirtschaftlich wie das ansonsten wirtschaftlichste Angebot eines insofern nicht bevorzugten Bieters ist,
so wird dem bevorzugten Bieter der Zuschlag erteilt. Bei der Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Angebote
wird der von den bevorzugten Bietern angebotene Preis mit einem Abschlag von 15 von Hundert berücksichtigt.
Voraussetzung für die Berücksichtigung des Abschlags ist, dass die Herstellung der angebotenen Lieferungen
zu einem wesentlichen Teil durch die bevorzugten Bieter erfolgt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die
Wertschöpfung durch ihre Beschäftigten mehr als 10 % des Nettowerts der zugekauften Waren beträgt.
21. Sonstiges
Die Angebote sind unter Benutzung des als Anlage beigefügten Angebotskennzettels (VOL9) , der auf
der Kopfseite des Briefumschlages und damit deutlich sichtbar anzubringen ist, bei der vorgenannten
Angebotssammelstelle einzureichen.
Fragen zum Ausschreibungsverfahren bitte ich, ausschließlich über den Menüpunkt Kommunikation (das
Kommunikationstool) dieses Projektraums zu stellen.
Bekanntmachungs-ID: CXPNYD5YNEK

Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/vmp-nrw/2017/02/47133.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau