Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Lauterbach - Flüchtlinge arbeiten im Vogelsbergkreis (FaiV)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017021312574557898 / 846431-2017
Veröffentlicht :
13.02.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
28.02.2017
Angebotsabgabe bis :
01.03.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
85320000 - Dienstleistungen im Sozialwesen
Flüchtlinge arbeiten im Vogelsbergkreis (FaiV)

Vergabenummer/Aktenzeichen: VG-0014-17
a) Auftraggeber (Vergabestelle):
Offizielle Bezeichnung:Der Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Straße:Goldhelg 20
Stadt/Ort:36341 Lauterbach
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Submissionsstelle
Zu Hdn. von :Frau Naujock
Telefon:+49 6631792808
Fax:+49 66419775808
E-Mail:submission@vogelsbergkreis.de
digitale Adresse(URL):www.vogelsbergkreis.de
Einreichung der Angebote / Zuschlagserteilung:
Offizielle Bezeichnung:Der Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Straße:Hersfelder Straße 57
Stadt/Ort:36304 Alsfeld
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Submissionsstelle
Zu Hdn. von :Frau Naujock
Telefon:+49 6631792808
Fax:+49 66419775808
E-Mail:submission@vogelsbergkreis.de
digitale Adresse(URL):www.vogelsbergkreis.de
b) Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung VOL/A
c) Form, in der Angebote einzureichen sind:
(x) über den Postweg
( ) mittels Telekopie
(x) direkt
( ) elektronisch
d) Bezeichnung des Auftrags: Flüchtlinge arbeiten im Vogelsbergkreis (FaiV)
Art des Auftrags: Dienstleistung
Art und Umfang der Leistung: .
Die hier ausgeschriebene Maßnahme gehört dem Förderziel Herstellung der Wettbewerbsfähigkeit mit den Ressourcenbereichen
Arbeitsmotivation und Qualifikation an.

Vorrangiges Ziel der Maßnahme FaiV ist es, ALG II Bezieher mit Migrationshintergrund zu aktivieren, sprachlich und
arbeitstechnisch zu qualifizieren und damit an den Arbeits- bzw. Ausbildungsmarkt heranzuführen.
Ziel ist auch den Teilnehmenden (TN) Orientierung im deutschen Ausbildungs- und Beschäftigungssystem zu geben, ihnen
ausreichend Kenntnisse über Zugangswege, Aufbau und Funktionsweise des (deutschen) Ausbildungs- und Arbeitsmarktes zu
vermitteln, damit sie eine eigenständige Berufswahlentscheidung treffen können. Nach Möglichkeit sollten auch
Praxiserprobungen auf dem ersten Arbeitsmarkt (AM) durchgeführt werden. Im Idealfall kann der TN direkt in den Ausbildungs-
oder Arbeitsmarkt vermittelt werden.

Die Aktivierung und Stabilisierung wird durch intensive sozialpädagogische Begleitung ergänzt.
Die individuelle und ganzheitliche Betreuung der TN verfolgt dabei verschiedene Einzelziele:

Erfolg vorbereiten und anbahnen:
Profiling (Analyse der Soft und Hard Skills) und Ausgleich zwischen den Teilnehmererwartungen und den Anforderungen des
Arbeitsmarktes.
Sprachliche Qualifizierung.
Möglichkeit Einblick in verschiedene Berufsfelder zu bekommen und ggf. einzelne Qualifizierungsbausteine zu erwerben.
Möglichkeit Praxiserprobungen auf dem ersten AM durchzuführen.
Erfolgreiche Bewerbungsaktivitäten durch Motivation, Aktivierung und Unterstützung unter Nutzung des vorhandenen
betrieblichen Netzwerks mit Kompetenzfeststellung.
Anerkennung von Abschlüssen werden auf den Weg gebracht.



Ausführliche Beschreibung siehe Leistungsbeschreibung (Anlage zur Bekanntmachung)
Produktschlüssel (CPV):
85320000 Dienstleistungen im Sozialwesen
Ort der Leistung: Vogelsbergkreis,
NUTS-Code : DE725 Vogelsbergkreis
e) Unterteilung in Lose: Nein
f) Nebenangebote: Nebenangebote sind nicht zugelassen
g) Ausführungsfrist:
Die KVA entscheidet nach Ablauf von 9 Monaten über die Option zur Verlängerung/Wiederholung der Maßnahme ohne weitere
Ausschreibung. Die wesentlichen Vereinbarungen über Ablauf, Zuweisung, Dauer, Inhalt und Umfang bestehen fort, bzw. können
nur in beiderseitigem Einvernehmen verändert werden. Der Verlängerungszeitraum würde dann vom 15.04.18 bis 14.04.2019
andauern.
Beginn : 15.04.2017
Ende : 14.04.2018
h) Anfordern der Unterlagen bei:
siehe unter a) Einreichung der Angebote / Zuschlagserteilung
Ort der Einsichtnahme in Vergabeunterlagen:
siehe unter a) Einreichung der Angebote / Zuschlagserteilung
i) Ablauf der Angebotsfrist: 01.03.2017 10:00 Uhr
Bindefrist: 01.06.2017
j)
k)
l) Unterlagen zum Nachweis der Eignung: Geforderte Eignungsnachweise (gem. 6 Abs. 3, 4 VOL/A/1, 13 Abs. 1, 2
HVTG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die
Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.


Vorzulegende Nachweise:
- Eigenerklärung Blatt 124
- Verpflichtungserklärung Tariftreue
- Weitere Besondere Vertragsbedingungen
- Erklärung Ausschluss von Bewerbern

sind mit dem Angebot unterschrieben vorzulegen.
Nutzen Sie die zum Download in dieser Bekanntmachung bereitgestellten Vordrucke.

Anforderungen an das Personal siehe Punkt 8 der Leistungsbeschreibung.
Technische u. räumliche Ausstattung siehe Pkt. 9 der Leistungsbeschreibung.


Der ausfürende Träger muss eine gültige AZAV-Zertifizierung gem. 176 Abs. 1 SGB III besitzen.

Es gelangen nur diejenigen Angebote in die Prüfung und Wertung, die sämtliche Anforderungen nach den Vergabeunterlagen
erfüllen.

Desweiteren bitten wir um kurze Vorstellung vergleichbarer Referenzen.
m) Kosten der Vergabeunterlagen: Die kompletten Vergabeunterlagen sind in der Anlage zum Download bereit gestellt.
n) Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten
und Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn
eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 Preis 40
2 Leistung 60
3 Die prozentuale Aufteilung der Leistung siehe Leistungsbeschreibung Pkt. 16
4 der Leistungsbeschreibunh
o) Nichtberücksichtigte Angebote: 19 Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über
nicht berücksichtigte Angebote gem 19 VOL/A.
p) Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz:
Abgabe einer Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt, auch für Nach- und Verleihunternehmen.
Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und
Mindestentgelt ergebenden Verpflichtung wird vereinbart: Ja
Angaben zur Höhe der Vertragsstrafe: siehe Vergabeunterlagen
q) Sonstige Informationen:


Sämtliche Kommunikation ist ausschließlich per E-mail, unter Angabe der Vergabe Nr. und der Maßnahme, über die in Punkt a)
genannte Email zu führen.

Bieteranfragen werden bis zum 22.02.17 beantwortet.

nachr. V-Nr/AKZ : VG-0014-17


Source: 4 http://www.bund.de/IMPORTE/Ausschreibungen/hessen/2017/02/003540000336.html
Data Acquisition via: p8000000

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau